1 Klasse Lesen

Eine Klasse Lesen

25-15-1- Frühlingskurs. Vierzig. Fünfundzwanzig. Zwei. Toller Herbst.

Warum sollte man 150 Wörter pro Minute lesen können? Das Arbeitsblatt für die 1. Klasse erste Wörter lesen und schreiben. Bewerben Sie mit Detektiv Pfiffig in 44 Fällen die Kompetenzen Ihrer Schüler der 1. Klasse im Bereich Lesen.

Ich kann das machen! Lesung und Schrift, 1. Klasse, I. Klasse, Verlagshaus, Deutschland

Töne und Briefe, Worte, Sätze und kleine Schriften schrittweise einüben - das ist das Angebot dieses Fit-for-School-Magazins. Die 1959 in Berlin geborene Frau und Medienlehrerin hatte schon als kleiner Knabe einen Malblock und Kugelschreiber dabei.

Nach seinem Grafikdesign-Studium an der Hochschule für Gestaltung und Gestaltung in Hanover ist er seit 1984 als freiberuflicher Zeichner tätig. In Achim wohnt die 1968 in Franz-iska Hartie, geboren in Berlin, die einen großen Teil ihrer Jugend in Berlin hatte. Sie hat nach dem Abitur Grafikdesign mit Schwerpunkt Graphik und Kalligrafie an der FH in Wiesbaden studiert.

Sie wohnt mit ihrer Frau in der Nähe von Berlin - Ehemann, drei Kindern, Hündin und Kater.

Klasse - Patenkind, weil es noch nicht richtig lesen/zählen kann?

Anstatt von Zwischenberichten gibt es die Schüler-Eltern-Lehrerin, die uns sagt, dass unsere Mouse ( "7") nicht oft teilnimmt, auch nicht beim Lesen (kann dort einige Trigramme nicht lesen, während andere wieder gut laufen) und das Berechnen für sie schwierig wäre - besonders das Rückwärtszählen funktioniert nicht (ich habe es zu hause ausprobiert, aber es hat funktioniert) Die Lehrende sagte, sie würde nicht begreifen was im Kurs gesagt wird.... oder konnte sich nicht reproduzieren......

Dann wurde auch noch gesagt, dass das Verfassen im Lianen noch nicht so gut funktioniert...mus dazu noch als Linkshänder. Wie auch immer, uns wurde uns weniger herzlich empfohlen, sie auf Bildungsbedürfnisse hin untersuchen zu lassen oder sie im Laufe des Sommers wieder in die erste Klasse zu bringen....und wir sollten uns rasch entschließen, also exakt bis spätestens Montagmorgen!

Das Schlechte ist, dass sie nach Angaben der Erzieherin seit etwa 5 Monaten mit der Erzieherin geht, und jetzt werden wir nur noch informiert. Keine Anrufe, man hätte im Voraus darüber informiert werden können, dass es unsere kleinen Schwierigkeiten gibt. Und vor allem ging es erst Ende Oktober um das linke Schrifttum, und jetzt ist es plötzlich so schlimm.

Ein weltoffenes Mädchen, lachen gern und viel, ist völlig gesellig, hat viele Freundinnen in der Klasse.... Ich habe schon davon erfahren, dass einige Erstklässler erst im zweiten Jahr der High School lesen können. Was haben Sie damit gemacht? auch wenn Sie nicht gern Gehör finden "wenn Ihr eigenes Kinde von der Erzieherin kommentiert wird "ich denke es ist gut "dass die Erzieherin Sie anspricht.....sie macht keine Diagnosen "das ist keine eigene Kinderkritik....vielleicht sollten Sie den Pädiater aufsuchen und die Sorgen der Erzieherin erwähnen...oft entstehen im Verlauf der Kindergarten- / Schullaufzeit Schwierigkeiten "weil die Ansprüche an das Kinde immer grösser werden....."?

Ist das Auge in Ordnung? es gibt Sehstörungen die sich anders manifestieren....oder richtig hören? Hörstörungen können nicht ausgeklammert werden? mündliche Instruktionen können dann immer richtig ausgeführt werden....nach Angaben von Ultraschalluntersuchungen war bei meinem Kind immer alles in Ordnung....damals haben wir auch unseren Kind in einer ergopraktischen Untersuchung auf Rat des Erziehers ausprobiert?

hatte mein Junge lange Zeit Schwierigkeiten - die zunächst als nicht wollend klassifiziert wurden...aber...er hatte immer wieder zunehmende Konzentrationsschwierigkeiten, um mit seinen kleinen Problemen zu kaempfen - mit denen wir aber gut klarkommen koennen, weil wir die Sache kennen....Alles Gute fuer Sie.... Mehr als ein Jahr lang wurde sie von der Erzieherin davon überzeugt, dass sie es einfach nicht wollte.... jede Bitte von uns bezüglich der Unterstützung wurde umgangen.

an einer Managementschule der Firma. Also mein Rat: Sprechen Sie zuerst mit dem Betreuer UND dem Klassenlehrer. Dann, wenn nötig, zum SPC, um alles zu klären. Also halte ich das allein nicht für unüblich. Hatten Sie noch nie mit dem Lehrer zu tun?

In der Klasse gibt es 2 Lehrer, und sie wird getrennt in deutscher Sprache und Mathematik mit 2 weiteren Patenkindern unterrichten. Außerdem hat sie Schwierigkeiten beim Zeilenschreiben und kein Zahlenverständnis. Sonst würde ich ihr nur Zeit geben, alles kommt dann. Wenn sie wirklich noch mehr Schwierigkeiten hat, können Sie sie trotzdem herabstufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema