8 Ball Billard

Ball 8 Billiards

GENERAL RULES FOR DISCIPLIN 8-BALL vom WEPF (Amtsblatt Nr. 0044/1995) erstellt und vom FBEBP bestätigt. Auf diese Weise arrangieren Sie die Bälle für einen 8-Ball-Pool. 8-Ball gibt es in verschiedenen Varianten, aber alle beginnen auf die gleiche Weise. Genießen Sie dieses lässige 8-Ball-Poolspiel!

Ist die 8 im gleichen Loch oder im gegenüberliegenden Loch?

Poolregeln: 8-Ball - eine Übersicht

Egal ob in Pubs oder Billard-Salons, die Vorschriften werden oft erörtert. Es gibt amtliche Spielvorschriften, die Sie z.B. bei der German Billiard Union vorfinden. Jeweils zwei Personen probieren, die "volle" oder "halbe" Kugel zu lochen und dann die 8 zu siegen. Im Laufe des Spiels erfolgt die Zuweisung der " vollständigen " und " halb " an die Mitspieler.

Sind die Bälle einmal vergeben, dürfen die Bälle des Gegenspielers nicht mehr mitgespielt werden. Eine 8 darf nur dann gespielt werden, wenn alle Bälle der eigenen Mannschaft eingelocht wurden. Bei der Aufzeichnung wechseln sich die Player ab; eine Aufzeichnung kann viele Aufnahmen enthalten. Bei jedem Schlag (mit Ausnahmen eines Anstoßes ) muss der Angreifer bekannt geben, welchen Ball er in welche Pocket werfen will.

Die Gewinnerin oder der Sieger des Anstoßes hat das Recht zu wählen, wer den ersten Antritt ausführt. Der Kick-Off geht verloren: Bei jedem weiteren Spiel wechselt sich der Teilnehmer beim Kick-Off ab ("Wechselbreak"), sofern er sich nicht auf eine andere Regel einigt. Dabei werden die Objektsphären in einem dreieckigen Gebilde aufgebaut: Der Spielball wird vom Spielfeld auf die Objektbälle aufgesetzt.

Wie es nach dem Anpfiff weitergeht, hängt vom Resultat ab: kein Foul; man kann wählen: Regelverstoß; der Gegenspieler kann wählen: Regelverstoß; Der Gegenspieler kann wählen: Regelverstoß; Full/Half bleibt aus dem Spielfeld; 8 wird wiederhergestellt. Die Gegnerin ist bei der Aufzeichnung und kann wählen: Unmittelbar nach dem Anpfiff ist der Spieltisch immer offen - die Objektbälle sind noch nicht vergeben.

D. h. beide können alle Objektbälle (Ausnahme: 8) mit der weißen Kugel ausspielen. Wenn die 8 unmittelbar bei geöffnetem Spielfeld gespielt wird, ist der Kontrahent beim Schuss mit Verbesserung der freien Position auf dem gesamten Spielfeld. Mit dem ersten richtigen Kick nach dem Kick-Off wird den Spielern die "Hälfte" und "voll" zugewiesen.

Um dies zu tun, muss ein Mitspieler einen Objektball sinken lassen, ohne ein Foule zu begehen; er übernimmt die korrespondierende Spielgruppe. Wenn " Voll " und " Halb " zugewiesen sind, versucht der/die SpielerIn im Wechsel die Kugel seiner/ihrer eigenen Spielfarbe zu werfen. Der weitere Fortschritt nach jeder Auswirkung wird anhand der nachfolgenden Auswahlkriterien festgelegt: Sobald ein Mitspieler alle Bälle seiner Mannschaft eingesteckt hat, darf er auf der 8 mitspielen.

Er kann das Bohrloch jedes Mal auswählen und muss es ankündigen. Wie angekündigt hat der Mitspieler einen seiner Objektbälle gesenkt; der Mitspieler konnte den angekündigten Ball nicht in das angekündigte Bohrloch sinken lassen; statt Objektball und Bohrloch kann der Mitspieler auch "Sicherheit" vor einem Schuss ankündigen. Das führt dazu, dass nach dem Kick jeweils der Gegner bei der Einweisung ist.

Objektbälle, die vom Spielfeld abgesprungen sind, werden nicht wiederverwendet. Ausnahmen: Wenn die 8 beim Kick-Off vom Spielfeld abgesprungen ist, wird sie nach den nachfolgenden Spielregeln wieder eingesetzt:

Mehr zum Thema