Abschlussfeier Grundschule Theaterstück

Absolventenfeier Grundschulspiel

Endlich ein Weihnachtslied, gesungen von allen Klassen. Zum sechsten Mal absolvierten die Schüler der Hermann-Hesse-Schule ihre mittlere Ausbildung. Die Klasse führte ein kleines Theaterstück über St. Martin auf. Am Ende durften die Kinder eine Nacht in der Schule verbringen.

und Freunde, was den krönenden Abschluss der Theatersaison darstellt.

Abschiedsspiel: Die letzte Reise - Stehtheater

Ein Theaterstück für eine 3./4. Schulklasse - mit diesem kleinen Musikstück kann man sich von der Grundschule mitnehmen. Zusammenfassung: Eine vierte Gruppe macht ihre letzte Reise in einer Jugendherberge'Zum Dinosaurier'. Drei fröhliche Songs flankieren das Werk und werden gleichzeitig mit einer Beamer-Show zum Höhepunkt. In einer Kurzversion wird der Verlauf des Stücks in einem Video (You Tube) gezeigt.

Durch ein paar Stützen und wenig Bühnenbau kann das Theaterstück innerhalb von drei Wochen einstudiert werden. In Kunst- und Bastelstunden können die Dino-Köpfe bald mit den Bastelschablonen hergestellt werden.

4?a als Theaterstück

SCHRÖDING - Ein großes Schauspielhaus wurde von den Schülern der Grundschule SCHRÖDING bei der Abschlussfeier organisiert. Mit einer phantasievollen Darbietung und einer Abschiedsparty für vier wunderbare Jahre an ihrer Hochschule dankte die 4. Jahrgangsstufe. "Es liegt einiges vor uns, jeder Mensch benötigt viel Mut", so die Aufforderung zur Abschlussfeier.

Dies betrifft sowohl die Jahre vor den Mädels und Jungs als auch das Schauspiel "The Adventures of 4?a". Entsprechend freute sich Rektorin Christine Berg über das erste Diplomtheater an ihrer Hochschule. "Die Spannungen steigen ins Unermessliche", sagte sie dem Saal.

Für die Kleinen war das ganze Haus ein großes Erlebniss. "Das ist eine große Belastung für die Studenten. Dies prägt den Character und die Person und fördert das Selbstbewusstsein", erklärt Direktorin Claudia Klobensteiner, die selbst den Theaterverband Hofstarring leitet. Doch auch für sie war es keine einfache Sache, die Performance auf die Buehne zu zaubern.

Das sind die Kids aber schlichtweg wert", betont Klobensteiner. Ihre Lehrerin gab vor, ein wackeliger, merkwürdiger Prof. Schlaumeier zu sein, der in seinem Kellerlabor der Grundschule Hohenpolding alles Mögliche und Unmögliche erforscht. Wenn ihn die Studenten der 4. Klassenstufe nach der Schule im Schülerlabor besuchten, baute er eine Uhr.

Aber eine Bande von Räubern, Mia, Joe, Chrissi und Rudi, findet den Plan heraus und entführt den Lehrer, noch bevor er den Schülern das Passwort wiedergeben kann. Im Steinzeitalter begegnen die Schüler den Ötzi, den Ötzi und Steini 1, 2 und 3 und werden erobert.

So sind die Stunde und ihr Lehrer in drei verschiedenen Zeiten gefangen.

Auch interessant

Mehr zum Thema