Adventskranz

Der Adventskranz

In der Adventszeit finden Sie in fast jedem christlichen Haus einen Adventskranz. Sie haben noch keinen Adventskranz? Im Advent sollte sie nicht fehlen: In der Adventszeit hat sich eine schöne Tradition etabliert: der Adventskranz. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass im Advent nur ein kleines Licht an ist.

Vor 175 Jahren wurde der Adventskranz in Hamburg entwickelt.

Von wem stammt der Adventskranz? Und wo ist der grösste Adventskranz der Erde? Im bayerischen Allgäu befindet sich der grösste "echte" Adventskranz der Erde. Hamburg kann mit dem ersten Adventskranz erstrahlen. Der schlichte Adventskranz von Wichern besteht aus einem Holzwagenrad mit vier dicken weißen Sonntagskerzen und kleinen roten Zwischenkerzen.

Jeden Tag, vom ersten Weihnachtsfeiertag bis zum ersten Weihnachtsfeiertag, wurde eine weitere Leuchte angezündet. Aber immer wieder kommt die Behauptung auf, dass der Adventskranz auf die germanischen Gepflogenheiten zurückgeht. Diese Arbeit fand laut Alzheimer-Haller ebenfalls fruchtbare Grundlagen im NS. Auch das frühere protestantische Zeichen hat sich allmählich in ein überkonfessionelles verwandelt: 1925 soll zum ersten Mal ein Adventskranz in einer Kölner Katholikenkirche gehängt worden sein.

Weltkrieges erleben viele Krankenschwestern endlich, wie protestantische Ordensschwestern den Adventskranz aufhängen. Anfang des zwanzigsten Jahrhundert betrat der Adventskranz das bürgerliche Wohnzimmer. Der Adventskranz ist heute in nahezu allen Gemeinden und Appartements eine vorweihnachtliche Dekoration. Veilchen ist die Liturgiefarbe des Advents, der früher eine Zeit der Buße war.

Am dritten Adventssonntag, dem Sonntagsgaudete (lateinisch für "frohlocken"), wird die rosafarbene Leuchte angezündet. Der Adventskranz ist inzwischen für viele Menschen kein frommes Zeichen mehr. In den nächsten Tagen wird einer der grössten Adventskranz Europas über Lüneburg schweben. Sie ist aus Alu hergestellt und übersteigt mit einem Durchschnitt von 13 Meter den "echten" Kaufbeurer Adventskranz um einiges.

Ihre Frage zum Adventskranz

In der Adventszeit finden Sie in nahezu jeder kirchlichen Ferienwohnung einen Adventskranz mit vier Leuchter. An dem ersten Sonntag im Advent wird nur eine einzige Lampe entzündet, an den zweiten beiden, an den dritten drei und an den vierten vier. Also je mehr wir uns dem Weihnachtsfest nähern, umso heller wird das Tageslicht. Diese Sitte soll darauf aufmerksam machen, dass Jesus den Menschen etwas Gutes gibt.

Die Adventskränze bestehen nahezu immer aus Tannenästen. Wenn nämlich die laubabwerfenden Bäume blank und unbekleidet wie in der kalten Jahreszeit liegen, dann erinnern uns die Tannengrünen an das alltägliche Dasein. Oft sind die Teelichter rotbraun. Auch viele Kränzchen sind mit anderen Grüns oder mit Sternchen, Bällen und Bögen geschmückt. Kleine Kränzchen liegen auf dem Tisch, große sind unter der Zimmerdecke - oft auch in der Schule oder anderen öffentlich zugänglichen Räumen.

Von wem stammt der Adventskranz? Warum hat der Adventskranz vier Teelichter?

Auch interessant

Mehr zum Thema