Air Hockey Platte

Hockey Air Plate

Als Spielfeld dient eine flache, glatte Platte. Eine Plexiglasplatte mit Dutzenden von kleinen Löchern, zwei "Schlägern", zwei Toren und einem Puck, der mit Hilfe eines Luftkissens über die Platte schwebt. Der Airhockeytisch besteht aus einer glatten Platte mit kleinen Löchern. Anleitungen und Tipps für die Air-Hockey- und ick-puck-Platten.

Lufthockey - Der neue Standard

Das Spiel wird auf einem Spieltisch ausgetragen, der in Grösse und Erscheinung einem Poolbillardtisch ähnelt. Der flache, glatt geschliffene Teller fungiert als Bolzplatz. Bei Airhockeytischen wird die Druckluft durch viele kleine Öffnungen eingeblasen, wodurch ein Luftpolster erzeugt wird, auf dem der Pucks ohne große Friktionsverluste abrutschen kann. Mit einem Schläger, der wie ein kleiner Plastik-Sombrero wirkt, wird der Pucks über die Tischoberfläche getragen.

Aufgrund des hartelastischen Materials des Schlägerkopfes kann der Pucks sehr hochgefahren werden. Air Hockey ist ein eher ungezwungenes, formloses Sportart, bei dem die exakten Spielregeln in der Regel einfach von den Teilnehmern vor Spielbeginn festgelegt werden. Wie bei den meisten Partien gibt es jedoch einiges zu beachten:

Die superstabile und formschöne Air-Hockey-Tabelle ist mit einer hochglänzenden weissen Oberfläche und einem leistungsstarken Lüfter versehen. Das Spielfeld des Tisches ist aus 32 Millimeter starkem Material hergestellt, der Körper ist ebenfalls aus Material hergestellt, was den Air-Hockey-Tisch besonders widerstandsfähig macht. Der Airhockeytisch für die Professionellen. Bei einer Grösse von 7 ft. ist der Lufthockeytisch der Königsklasse: Die 3 Millimeter dicke, kratzfeste, stofleste weisse MDF-Spielfläche ist 193x102 Millimeter gross, so dass genügend Raum für ein ausgedehntes Spielgeschehen ist.

Das Hauptgestell des Tisches ist aus 16 mm dickem, schwarzbeschichtetem Holz und verchromten Profile. Der Airhockeytisch ist zudem in der Höhe verstellbar und somit ein optimales Spielerlebnis für Jung und Alt. Auf der inneren Schlagfläche ist ein umlaufender Aluminiumrand angebracht, so dass der Pucks beim Spiel präzise aufliegen kann. Unterhalb der Schlagfläche ist ein Hochleistungslüfter mit 220 V und einem Ein-/Ausschalter, durch den die Tischoberfläche durchströmt wird.

Im Falle eines Torschusses wird der Kobold in einem Fangkorb hinter den Torboxen gefangen.

Lufthockey - ein Sport mit Seitenwechseln

Aber nicht nur Eishockeyfans und Billardfans werden vom Air-Hockey-Spiel begeistert sein. Die Geschicklichkeitsspiele aus den Vereinigten Staaten werden mit Pucks und zwei Drückern hauptsächlich von zwei Leuten ausgetragen, aber es gibt auch Air-Hockey-Tische für vier oder drei. Bereits seit 2003 gibt es in ganz Europa auch Air-Hockey-Meisterschaften.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Models in Deutschlands Klubs, Vergnügungsarkaden und Klubs - und die Air-Hockey-Tische haben die Grösse eines billiardtisch. Das Verfahren dieser Tabellen setzt sich aus einem leistungsstarken Lüfter und einer von oben belichteten Plexiglasscheibe mit Dutzenden von kleinen Öffnungen zusammen. Mit dem Turbogebläse wird Druckluft nach oben gedrückt - so kann der Puck (eine ebene Kunststoffscheibe) mit dem entstehenden Luftpolster nahezu reibungslos über die Schlagfläche schweben.

Durch die Drücker wird der Pucks getroffen, der auch über die Bänder des Airhockeytisches eine starke Erdbeschleunigung erfährt. Angestrebt wird, den Kobold in das gegnerische Tore zu stecken - wie bei einem Fußball.

Auch interessant

Mehr zum Thema