Air Spiel

Luftspiel

Bei dem Spiel Air Something handelt es sich um ein kostenloses Online-Flash-Spiel aus der Kategorie Flugzeug-Spiele. Noch spannender wird das Kultspiel. Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über Breitling Reno Air Races The Game. Das beliebte Spiel wurde nun unter dem Namen "Simon Air" neu aufgelegt. Dabei wurde das leicht verständliche Spielprinzip beibehalten.

pc Spiel[Edit Source Code>

PublisherVisual Art's (PC), ProduktionIriya Azuma, Air ist ein 2000 Pixel großes Abenteuerspiel für visuelle Kunst/Key Erog? Ren'ai. Das Spiel wurde später in einer jugendlichen Variante sowohl für PCs als auch für Traumcasts, für das Handy SoftBank-3G und für das Handy für Playlist Mobile wiederveröffentlicht. Es ist in drei Bereiche unterteilt:

Traum, Sommer und Luft. Die Summersektion wird entriegelt, nachdem die drei positiven Seiten von Traum und Luft nach Beendigung des Summers erreicht wurden. Im Traum begegnet der Akteur als Jukito den drei Mädels Mischa Kami, Kai Kirischima und Mini Taoho. Je nach den von den Spielern gefällten Entscheiden lernt man die Story von einem der drei MÃ?dchen.

Die Erzählerin ist die Website der Firma Ry?ya und die Zeit spielt 1000 Jahre in der Vorgeschichte. Im letzten Teil, dem Endspiel, geht es um den Film über den Film Mißuzu, während der Hauptdarsteller eine Krone ist. Das Geschehen im ersten Teil Traum wird aus der Perspektive der Krone wiedergegeben und die gescheiterte Verschwörung geht weiter.

Auch die beiden anderen Mädels, Cano und Miniagi, haben nur einen kurzen Auftritt. Wie bei japanischen Adventurespielen gewohnt, erfordert das Spiel wenig Interaktivität vom Benutzer, der nur die Dialogfelder auf dem Display lesen muss. Er muss nur ab und zu aus einer Reihe von Optionen an Entscheidungsstellen auswählen, um den weiteren Spielverlauf zu steuern.

Aufgrund der hohen Lade- und Speicherzeit der Spielkonsolen wird im Falle einer falschen Entscheidung das Spiel zurückgesprungen, es sei denn, es wurde ein schlimmes Ende erzielt. Am 8. 9. 2000 erschien Air für den Computer als Limited Edition auf 2 CD zusammen mit dem Filmmusikstück für 8.800 Euro.

Für die Vertonung des Spiels am 20. Septembers führte die Firma einen Konsolenport für die Segelyacht und am 8. Aug. 2002 für 7.140 Euro für die PS 2 durch Im Unterschied zur PC-Version wurden alle Figuren außer dem Protagonisten und der PS 2-Version auf Musik gesetzt.

Aufgrund der positiven Verkaufszahlen der neuen Ausgabe der PS 2-Version kam es am 11. Oktober 2005 zu einer vergünstigten Neuausgabe mit dem Namen Beste Ausgabe für 2.980 Euro. Prototyp hat am 10. April 2007 einen Port für das Handy der Firma SmartBank und am 22. Oktober 2007 für die neue Software der Firma Playlist implementiert. Jukito KUNISSAKI (?? ??, Jukito KUNISAKI) bereist das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr.

der ungeschickte, kindisch harmlose Missuzu Kami (?? ??, Kamiomisuzu ), der auf Unbequemlichkeiten mit einem traurig-stillen Gau (Dinosauriergebrüll) anspricht, der aufgeheizte Kai Kirischima (?? ??, Kirischima Kano), der meint, sie könne später beschwören, und der stille Kai Miniagi, der mit Reisgutscheinen immer schleppend und ruhig meldet.

Sie darf das Band erst abheben, wenn sie die Altersgrenze erreicht hat, um magisch zu wirken. In der Nacht schauen die beiden in ein gleißendes Scheinwerferlicht am Heiligtum und befinden sich dann in einer Sichtweise, bis sie zusammenbrechen. Nach der Übergabe von Cano an ihre große Schwesterschwester Hermann Hidschiri (?? ?, Kirche Hidschiri) hört sie wie ein "anderer" Cano zu Hidschiri, dass Cano ihr gehört.

Nach dem Verschwinden von Cano einige Tage später findet man sie wieder in Ruhe am Heiligtum, wo sie versuchen wird, sie zu erdrosseln. So merkwürdig hat sich die Künstlerin verhalten, seit sie vor Jahren im Heiligtum eine glitzernde Daunenfeder berührt hat, berichtet sie. Damals wollte sich auch noch die Handgelenke aufschneiden. Dies wird von ihm nicht bemerkt, er verschwand und hinterließ eine Nachricht, dass er seiner verstorbenen Mama in den Paradies folgen will.

Man findet ihn bewußtlos am Heiligtum. Die glitzernde Federn setzt er auf die Truhe von Cano, woraufhin jeder eine Sicht auf eine Dame und ihr Kind mit einem Fleck am Arm sieht (an der gleichen Position wie der Schnitt von Kano). Im weiteren Verlauf verabschiedete sich Cano von ihrer Mama und die Federn lösen sich auf.

Nachdem sie einige Zeit mit ihrer jüngeren Bekannten Michael (???) zusammen war, begleitete sie ihn nach der Abreise. Er will Miniagi am Tag darauf mitnehmen, aber ihre Mama glaubt nicht, dass sie eine eigene Familie hat. Er erzaehlt ihm, dass Miniagis Mama die Fehlgeburten ihrer juengsten Tocher Michirus als Michirus entschaedigt hat.

Sie träumt jedoch von Fehlgeburten und akzeptiert die Nicht-Existenz von Michael, ohne dass er sie wieder als Miniagi wahrnimmt. Endlich bringt Jukito die beiden zusammen. Michael sagt ihr, dass sie ein Wunschtraum ist, der von einer himmlischen Frau erfüllt wird, die aus den Sehnsüchten und der Kummer ihrer Eltern erwächst. Jukito, lebt bei Mischuzu und ihrer Tochter Harry H. K. Haruko ein.

Mischuzu kümmert sich nicht und da Mischuzu weint, wenn sie Freundschaft/Liebe fühlt, hat sie auch keine anderen. Weil Jukito bei ihr ist, wiederholen sich die Dinge bei ihr. Danach wird er aufgelöst und erholt sich. Immer wieder distanziert sich die Künstlerin von Mißuzu, weil sie befürchtete, daß sie von ihrem Familienvater zurückgebracht wird.

Sobald sie ins Bett geht, beschließt sie, eine gute "Mutter" für sie zu sein. Nachdem die beiden eine normale "Mutter"-Tochterbeziehung haben, verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand wieder und sie vergißt den für sie fremden Enkel. Mischuzu denkt wieder an sie und darf bei ihr sein. Vergeblich bemüht sich Misuko, aus Angst vor dem letzen Wunschtraum, ihn wach zu halten.

Der Morgen nach ihrem letzen Wunschtraum will er wieder gehen. Am Ende der Reihe geht es zurück zum Beginn, dieses Mal aus der Perspektive eines kleinen Knaben und eines kleinen Mädels, und endet mit den Wörtern des Knaben: "Für sie[Yukito und Misuzu] die grausamen Tage, für uns der Beginn. "Am 17. 11. 2004 wurde ein Filmteaser auf Video mit dem Titel "Air Prelude" veröffentlicht.

Der erste Teil von Ky?to Animationen unter der Leitung von Tutsuya Ischihara wurde am Freitag, den 8. Februar 2005 auf dem TBS-Satellitenkanal BS-i wiedergegeben. Außerdem wird das Spiel in drei Bereiche unterteilt: Traum (Episoden 1-7), Sommer (Episoden 8-9) und Luft (Episoden 10-12). Episoden 3 und 4 behandeln die Geschichte von Misuzu, Episoden 5 und 6 Miniagis und Episode 6 die Geschichte des Spieles.

Der Eröffnungssong Thori no-Uta sowie der Abschlusssong Abschiedslied, jeweils von Frau Lija eingesungen, wurden mitgesungen. Im Sommer wurde die Sendung am 28. und 4. September 2005 auf BS-i gesendet. So wurde am Freitag, den 17. November 2005 eine neue CD veröffentlicht und die erste CD wurde am 14. Juli 2007 von der Firma A. V. Film in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.

Nach dem Ende der Geschäftsaktivitäten im August 2009 wurden die US-Lizenzen an die Firma Funimation übertragen. Die Regisseurin Ossamu Decaki hat den Kinostart des Films Air am Freitag, den 17. Januar 2005 in den Japaner-Filmen. Die Geschichte wird nacherzählt und er widmet sich hauptsächlich den Themen Jukito und Mißuzu. Die Mangas behandeln im Detail die Bereiche Traum und Luft, während der Sommer nur kurz skizziert wird.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Mißuzu, und Kano und Miniagi spielen nur eine Nebenrolle. In den ersten sechs Hörspiel-CDs geht es um die Play-Sektion Traum mit je 2 CD's für jede der drei Frauen. Am 24. 8. 2005 wurden die ersten drei CD's (Kamio Mi uzu - Traumzaempen ( (?????DREAM ??), Kyrillima Kano - Traumzaempen (?????DREAM ??) und T?no Miniagi - Traumzaempen (?????DREAM ??)) zusammen veröffentlicht und die nächsten drei CD's (Kamio Miuzu - Traumzaempens ( (?????DREAM T?no T?no ?? ?????DREAM), Kirischima Kano - K?hen und T?no Am 24. 8. 2005 wurden die ersten drei CD's (Kamio Mi uzu - Traumzaempen ( (?????DREAM ??), Kyrillima Kano - Traumzaempen (?? ??) und T?no Miniagi - Traumzaempen (?????DREAM ??)) zusammen veröffentlicht und die nächsten drei CD's (Kamio Miuzu - Traumzaempens ( (?????DREAM T?no T?no_) )) wurden mitveröffentlicht.

Der 7. Hörspiel-CD-Sommer, der am 25. 11. 2005 erschien, die 8. Hörspiel-CD Air?empen ( "AIR ??"), die am 22. 12. 2005 erschien, und die 9. Hörspiel-CD Air ?? (AIR ??), die am 25. 01. 2006 erschien, befassen sich mit den beiden anderen Spielbereichen. Von 2002 bis 2005 wurden 6 Platten auf Air veröffentlicht: 5 auf dem Computer-Spiel (Ornithopter, Nostalgie, Air Originalton, Air Originalton, Air Keyboard Arrangement und Air Analoge Collector's Ausgabe "Tori no Ultra / Farewell" Lied (Air ???????????????? ????/Farewell song?, Airanarogu Korekut?zu Eddishon " Tori no)) und eines auf dem Spielfilm (Air Video Soundtrack).

Das Spiel wurde von Key's House-Label KEY KLANG Labels und das für den Spielfilm von FRONTIER WORK veröffentlicht. Ursprünglich am 22. MÃ??rz 2008; abrufbar am: August 2012 (Japanisch). Am 2. Juni 2005 wurde auf den Tag genau am Tag vor dem Tag vor dem 12. Dezember 2007 zugegriffen. ? Comptiq: Publikationen für den Monat Dezember 2004 im Archiv vom 31. Jänner 2010; abrufbar am 08. August 2012 (Japanisch).

Am 15. Sept. 2005, am 16. Sept. 2005 aus dem Archiv; abrufbar am 19. Nov. 2007 (Japanisch). Am 21. August 2005 wurde auf den 19. Oktober 2007 zugegriffen. ? ? ? ? Die Rangliste der Computerspiele für den Monat December 2000. Aus der Originalversion vom 25. June 2007; abrufbar am 20. november 2007 (Japanisch).

Bish?jo Bish?jo Die Rangliste der Computerspiele für die zweite Maihälfte 2002, die am 27. Dez. 2005 aus dem Archiv entnommen wurde; abrufbar am 20. Nov. 2007 (Japanisch). ? ? Bish?jo Die Rangliste der Computerspiele für die zweite Julihälfte 2001, die am 27. Dez. 2005 aus dem Archiv stammt; abrufbar am 20. Nov. 2007 (Japanisch).

Bish?jo Bish?jo Die Rangliste der ersten Aprilhälfte 2005, die am 27. Dez. 2005 aus dem ursprünglichen Spielarchiv stammt; abrufbar am 20. Nov. 2007 (Japanisch). Zugriff am 13. Jänner 2007. Ursprünglich am 27. Nov. 2007 im Archiv; abrufbar am 09. 04. 2016 (Japanisch).

Mehr zum Thema