Alte Spiele

Ältere Spiele

Wer alte Spiele wiederentdeckt, wird sehen, dass alte Kinderspiele im Innen- und Außenbereich auch die Kinder von heute ansprechen. Ein Spieler wird vor jedem Spiel durch einen Zählreim bestimmt, z.B. als Fänger. Egal ob drinnen oder draußen - Sie können überall spielen.

Und wer kennt nicht die schönen alten Spiele "Blind Cow", "Heaven and Hell" oder "Pounding the Pot". Altes Spiel, Kinderspielplatz und alte Bowlingbahn.

Historische Spiele und klassische Spiele - Bildergallerien - Spiele

Spielst du gern Spiele? Ob im Freien oder im Haus - Spiele sind eine gute Möglichkeit, sich die Zeit zu vertreiben. Hier lernst du sehr alte Spiele, aber auch klassische Spiele näher kennen. Natürlich gibt es auch eine große Auswahl. Diese Partie wird " Sénet " genannt. Das ist ein uraltes ägyptisches Brettspiel und schon mehr als tausend Jahre her. Ähnlich wie beim Gewinnspiel "Werde nicht sauer auf mich".

Diese Partie wird " Sénet " genannt. Das ist ein uraltes ägyptisches Brettspiel und schon mehr als tausend Jahre her. Ähnlich wie beim Gewinnspiel "Werde nicht sauer auf mich". Die Partie "Go" kommt aus dem Reich der Mitte und wird mit zwei Spielerinnen ausgetragen. Und auch dieses ist mehr als tausend Jahre her. Sie haben vor langem mit Marmor herumgespielt.

Einige Jahrtausende vor Christi waren es schon Marmor. Bis heute werden noch Kugeln ausgespielt. Sie sind in unterschiedlichen Farbvarianten und vielen unterschiedlichen Spielen und Spielregeln erhältlich. Das Schachspiel ist auch heute noch ein populäres Strategiespiel. Das Schachspiel ist mehrere hundert Jahre und wurde bereits im 13. Jh. erlernt.

Dies ist ein populäres Beispiel auf dem Pausenhof oder auf der Strasse. Zu den Klassikern unter den Partien gehört "Werde nicht sauer auf mich". Es macht auch Spass, mit Bauklötzen zu experimentieren. Heute werden auch viele PC-Spiele mitgespielt.

Outdoor-Spiele für Kinder - 10 klassische Spiele, die noch Spass machen unter ? Gruß Gott!

Früher gab es viele kleine Mädchen, aber sie hatten wenig Spielzeug. Eine Kugel, ein Strick, ein paar Steinchen und die Nachbarn versprachen unendlichen Spaß. SpielregelnErst wird eine Kastenleiter von 1 bis 10 mit Kalk auf den Fußboden aufmalt. Es dürfen keine zu kleinen Boxen verwendet werden! Die Startspielerin schleudert den Spielball in das erste Spielfeld, so dass er zu ihm zurückprallt.

Jetzt darf der Spielball nicht mehr eingefangen werden, sondern wird mit der ebenen Handfläche in das folgende Spielfeld geschleudert und so weiter, bis er wiederum in jedem Spielfeld war. Wenn die Kugel nicht im korrekten Spielfeld landet, ist der jeweils andere mit dabei. Derjenige, der den Spielfehler gemacht hat, darf - wenn er wieder an der Reihe ist - in dem Spielfeld starten, das er als Letzter ohne Spielfehler gemacht hat.

Vielleicht wirft er den Golfball in dieses Spielfeld und springt dann weiter. Der Erste, der alle Boxen trifft, ist der Gewinner. SpielregelnEin etwa 25 mal 50 cm großes Viereck wird mit Kalk auf den Grund gemalt und durch eine Mittelachse geteilt. Es wird ein Edelstein in eine halbe Wand eingelassen.

Jetzt schaut jeder Teilnehmer nach einem mittelgrossen Felsen und schlägt ihn aus einer Distanz von ca. 3 Meter in die Kiste mit dem Kies. Gelangt der Edelstein in das andere Spielfeld, gibt es einen Haken. Verbleibt der abgeworfene Spielstein außerhalb der beiden Spielfelder, hat das keinen Sinn. Beide Teams wechseln sich ab.

SpielregelnEin Spielplatz wird in Schneckenform auf den Grund gezogen und in Einzelboxen aufgeteilt. Jetzt versucht der Spieler auf einem der Beine hin und her zu springen, ohne eine Leine zu berühr. Wenn Sie es schaffen, können Sie jede Box blockieren. Die anderen Springer müssen dann diese Box auslassen, nur derjenige, der sie blockiert hat, darf bei seinen nächsten Sprünge darauf ruhen.

Es ist gut, wenn jedes einzelne der Kinder "seine" Box mit einer anderen Hautfarbe verschließt, so dass man immer weiss, welches "zu wem" passt. Fischers, wie weit ist das Nass? SpielregelnBevor das Spiel beginnt, werden zwei Zeilen im Intervall von etwa vier bis fünf Meter markier. Auf der einen Seite, hinter einer der Leinen, steht der Angler, auf der anderen Seite die anderen.

Man schreit: "Fischer, wie weit ist das Nass? "Der Angler ruft jede beliebige Wassertiefe, er sagt zum Beispiel: "10m! "Jetzt kann der Angler herausfinden, wie er die Kleinen auf die andere Seite bringt." Beim Überqueren des Wassers bemüht sich der Angler, so viele wie möglich zu erbeuten.

Derjenige, der erwischt wird, unterstützt den Angler beim Fang der Folge. SpielregelnFür den "Stöckel" benötigen Sie einen ca. 20 cm großen Holzpfahl mit einem Außendurchmesser von ca. 12 cm. Zusätzlich muss jeder Mitspieler nach einer Wurfplatte Ausschau halten, zum Beispiel nach einem großen, so ebenen wie möglich. Danach stehen alle etwa 8 m davon weg und schmeißen eine nach der anderen mit ihren Wurftellern gegen das Stilett.

Wenn es keine Coins mehr gibt, startet eine neue Setzrunde. Falls noch etwas auf dem Spielfeld ist, obwohl alle Teilnehmer gewürfelt haben, probieren es alle noch einmal vom "Punch Target" aus, d.h. sie würfeln jetzt aus etwa 3 Meter Distanz. Zuerst wird derjenige geschlagen, dessen Scheibe der Höhe am nähesten war, dann der nächste und so weiter.

Es gibt also noch mehr in der kommenden Saison. Der neue Durchgang startet mit dem schlechtesten Wurf der Vorrunde. SpielregelnSie benötigen ein längeres Seil, das von zwei Kinder geschwenkt wird. Es könnte ein kleiner Felsen sein, ein kleiner Ballen, der nur umherliegt. Auf der einen Seilseite sind die Bauern etwas weiter weg platziert, auf der anderen stehen die Mitspieler.

SpielregelnJedes Team reiht sich mit knöchernen Füßen aneinander, so dass die Füße einen Stollen ausbilden. Der erste Kindersoldat in jeder Zeile wendet sich auf Befehl um und kriecht blitzartig durch den Gang zurück, wo er gleich wieder mit aussteifenden Füßen in der Zeile steht.

Das Team, dessen Start-Crawler am Beginn der Zeile steht, ist Sieger. SpielregelnMit zwei Spielerinnen treten die beiden sich gegenüber, mit mehreren bildet sich ein Spielkreis. Abwechselnd oder zufällig - je nach Vereinbarung - wirft sich das Kind einen Ballen. Für die Mädels hiess dieses Match auch "Verliebt, engagiert, verheiratet".

SpielregelEin Rind ist der Rind und steht mit dem Rucksack zu den anderen, die weiter von ihm weg in einer Zeile neben einander stehen. Sofort nach dem Aufruf können die anderen Teilnehmer starten oder sogar laufen - bis sie das Signal "Berg! Derjenige, der zuerst den Rind trifft, gewinnt und wird zum nächsten Rind.

SpielregelnZuerst vereinbaren die Teilnehmer ein Spielplatz, z.B. den gesamten Rasen im Park, nur den Eingang oder ähnliches. Und dann wird ein Akteur zum Fan. Bei " Go " startet der Catcher und fängt die anderen ein, d.h. zu ertasten. Die " Versteinerten " müssen mit knöchernen Füßen aufhören.

Er kann jedoch "eingelöst" werden, d.h. er darf wieder laufen, wenn ein anderer zwischen die Beine krabbelt, ohne natürlich vom Fangmann selbst gefangen zu werden.

Mehr zum Thema