Aschenputtel Märchen kurz

Cinderella-Märchen kurz

Cinderella: Ein Märchen der Brüder Grimm. Im Märchen Aschenputtel spielt ein Schuh eine große Rolle. Cinderella gab sich alle Mühe, sie so gut wie möglich zu reinigen. Kurz darauf bringt sie ihre beiden Töchter zum Kaufmannshaus. Der Vater fragte dann auch Aschenputtel: "Was willst du?

Cinderella Gebrüder MÃ?

Und so kam es, dass ihr Familienvater nach einiger Zeit wiederverheiratet wurde. Seine neue Ehefrau holte zwei Kinder ins Heim. Aber die neue stiefmutter war nicht so warm und nett wie ihre eigene mutt. Sie vermittelte dem kleinen und arbeitsamen Mädel rasch, was sie zu tun hatte.

Sie musste die ganze Arbeit im Hause alleine machen. Die beiden Schwestern mussten jedoch nichts tun. Alle nannten sie Aschenputtel. Irgendwann musste sein Schwiegervater auf Geschäftsreise gehen. Wunderschöne Gewebe und Schmuckstücke waren die Wünsche seiner Ehefrau und ihrer Nachkommen. Aber Aschenputtel wollte nur eines: Sie fragte den Papa nach dem ersten Zweig Reisig, der seinen Helm anrührte.

Diesem Wunsch wurde von ihren Schwestern nur mit höhnischem Lachen entsprochen. Nach der Rückkehr ihres Vaters hatte er alles dabei, auch den kleinen Ast für Aschenputtel. Sie hat es am Grab lhrer Großmutter platziert. Aschenputtel ging dort hin, wenn sie betrübt war, ihrer Mama nahe zu sein.

Irgendwann kam die Nachricht heraus, dass er King einen Tanz gegeben hat. Eingeladen waren auch die Schwestern von Cinderella. Aschenputtel hätte auch gern mitgemacht, aber das sollte nur unter einer Voraussetzung sein. Sie hatte die Pflicht, zahllose Kontaktlinsen aus der Urne zu entnehmen. Dann stürzten sich die schönen Brieftauben, zu denen Aschenputtel immer gut gewesen war, und half dem arme Weib.

Nichtsdestotrotz verließ die stiefmütterliche Frau Aschenputtel nicht bei ihr, da sie für diesen Fall keine Klamotten hatte. Traurigerweise ging Aschenputtel zum Grabe ihrer Mütter. Cinderella jubelte und rutschte in die prächtigen Umhänge. Danach beeilte er sich zum Königsschloss, um auf dem Fürstenball zu spielen. Doch Aschenputtel musste pünktlich nach Haus kommen, damit ihre schlimme Stute und ihre Tochter nicht sehen konnten, dass sie sich aus dem Haus geschmuggelt hatte.

Also hat sie den Spielball um 24 Uhr verlassen. Die Prinzessin wollte sie wieder sehen und wissen, wer dieses charmante Mädel war. Also organisierte er am folgenden Tag einen weiteren Tanz. Cinderellas stiefmütterliche Begleitung und die Schwestern waren wieder da. Die Frau selbst tanzt wieder mit dem Fürsten bis nachts. Doch am dritten Tag versucht der Fürst, sie zu halten, und in ihrer Hast verliert sie ihren zarten Aufstieg.

Wie er ankündigte, wird das Mädel, das den Schnürsenkel anpasste, seine Ehefrau. Mit der Zeit erreichte er auch das Aschenputtelhaus. Mit einem Trick wollte die stiefmütterliche Mutter ihre beiden Tochter zur Ehefrau wählen. Weil der Schnürsenkel nicht passt, schneidet der erste einen Zeh ab und der zweite die Fersen.

Da brüllten die an Aschenputtels Seiten stehenden Brieftauben dem Fürsten zu: "Rucke di guh, raucke di guh, blood is in the shoe! Die Schuhe sind zu eng, die richtige Frau ist noch zu Hause." Also kam der Fürst zurück und entdeckte schließlich Aschenputtel beim Probieren des Schuhs. Darin hat er das Mädel vom Fußball erkannt und sie als seine Frau nach Hause geführt.

Mehr zum Thema