Aufwärmen Basketball Sportunterricht

Warm up Basketball Sportunterricht

Trainingsgruppe: B-Jugendlicher TSV Leitershofen. zum großen Sportspiel Basketball. Die Aufwärmphase dient der direkten Vorbereitung auf eine Belastung (Sportunterricht,...

.). Side Street:. und bewegender Sportunterricht. Warming up, Themenseite "Warming up in Physical Education" Warming up. um die Faszination Basketball als Sport noch deutlicher zu machen.

Auskünfte

Der spielerische Anspruch bei den so genannten "großen Spielen" wie Basketball, die an die Studierenden gerichtet werden, ist vielschichtig. Zu den grundlegenden handwerklichen Fähigkeiten wie Dribbling, Passieren und Einfangen kommt hinzu, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Zeit- und Performancedruck auch das sichere Durchführen dieser Fähigkeiten erlernen müssen. Sie sollten auch in der Lage sein, die unterschiedlichen sporttypischen Subskills zu kombinieren.

Die Verhaltensweisen und Aktionen der anderen Spieler müssen ebenfalls vorweggenommen werden, für die in einem komplizierten Spielgeschehen peripheres Sehvermögen und Wahrnehmungsvermögen entwickelt werden müssen. Zudem müssen Stärke, Belastbarkeit und Dehnbarkeit der Beinmuskeln je nach Leistungsniveau erlernt werden. Wenn Sie Basketball spielen, müssen die Lehrer sicherstellen, dass die Basketballanlagen richtig genutzt werden.

Im Basketball ist die Akzeptanz des Balls eine besonders unfallträchtige Spielesituation. Zum Beispiel sind 58% aller Basketball-Unfälle im schulischen Sport auf diese Tatsache zurückzuführen. Die folgenden Sicherheitsmaßnahmen fördern ein verletztenfreies Basketballspiel:

Aufwärmen im Federball - wie geht das?

Im Badminton gibt es unterschiedliche Möglichkeiten des Aufwärmens - z.B. allgemeines oder spezielles. In der allgemeinen Aufwärmphase ist das Programm nicht spezifisch auf die folgende Disziplin zugeschnitten. Die spezielle Gestaltung des Aufwärmprogramms ist dagegen exakt auf die jeweilige Beanspruchung zugeschnitten und wird vorzugsweise im leistungsorientierten Sportbereich verwendet.

Doch gleichgültig, ob das Aufwärmen nun generell oder besonders ist: Das Hauptaugenmerk liegt immer auf der ganzheitlichen Vorbereitung von Muskulatur, Bändern und Gelenken für die späteren sportlichen Leistungen. Bei der Auswahl eines geeigneten Aufwärmprogramms sollte man sich daher überlegen, welche Körperregionen für den Sport besonders wichtig sind. Beim Badminton sind insbesondere Bein, Schulter und Arm stark beansprucht.

Daher sollte diesen Bereichen, ungeachtet der Art der Erwärmung, besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Beim Aufwärmen wird der Organismus generell und gesamtheitlich aufwärmt. Warm-Up-Spiele sind dafür oft geeignet, da sie viele der großen Muskelpartien in Anspruch nehmen. Selbst wenn hier das Aufwärmen des Organismus nicht gezielt stattfindet, können Warm-Up-Spiele bis zu einem bestimmten Grad auch an die spätere Sportbeanspruchung angepaßt werden.

Beim Badminton sind, wie bereits oben beschrieben, Bein, Schulter und Arm sehr wichtig. Also wäre es vernünftig, Fussball als Warm-Up-Spiel zu verwenden? Nun, vielleicht bis zu einem bestimmten Grad, da die Füße schnell und reaktionsfreudig sind. Doch der Gebrauch der Waffen, außer dem Torhüter, wird unterlassen. Hier sind einige ausgesuchte Warm-up-Spiele, bei denen Füße, Hände und Schulter aufgewärmt werden und die daher für Badminton geeignet sind.

Und so geht's: Die Übungsgruppe ist in zwei gleich starke Gruppen aufgeteilt. Die Übungsgruppe wird auch in diesem Fall in zwei Mannschaften aufgeteilt, die dann die beiden Gymnastikmatten an den gegenüber liegenden Turnwänden als Ziele einrichten. Beim gekonnten Zusammenspiel der Akteure einer Mannschaft wird der Versuch unternommen, den Ball ins Feld des Gegners zu treffen.

Nach der Einteilung der Übungsgruppe in zwei verschiedene Kategorien wird versucht, den Basketball in den Basketballkorb des Gegners zu wirbeln. Während des Spezial-Aufwärmprogramms wird das Warm-up-Programm speziell auf die späteren sportlichen Anforderungen angepasst. Sie erfordern oft Erfahrungen und werden vor allem im Leistungssport verwendet. Beispielhaft sind ein Warm-up-Spiel und ein Klassiker unter den Warm-up-Programmen zu nennen.

Und so geht's: Die Sportlerinnen und Sportler stehen in 2er Reihe auf den beiden Badmintonplätzen. Ist die Zahl gerade, kann der Serve auf beiden Seite gemacht werden, aber wenn eine der Zeilen größer ist, hat diese Hälfte einen Serv. Und so geht's: Die Sportlerinnen und Sportler stehen in 2er-Reihen auf einer Strecke von 15-20 m auf.

Ein Stretching-Programm sollte dem Warm-Up-Programm nachgeschaltet werden.

Mehr zum Thema