Aufwärmspiele Skifahren

Warm Up Spiele Skifahren

Ski- und Snowboardunterricht -- Aufwärmen -- rein -- raus. Vor dem Skifahren mit Gruppen aufwärmen. ("SuS") kann Ihnen das Skifahren beibringen. Aufwärm- und Dehnungsübungen sind ideal, um Verletzungen vorzubeugen und den müden Körper zu wecken. Korrektes Aufwärmen vor und nach dem Skifahren.

Erwärmung im Winter | Erwärmung, Skifahren, Sport-Experten

Sowohl vor dem Skiferienaufenthalt als auch vor der ersten Piste ist es notwendig, den Organismus auf die bevorstehende Anstrengung einzustellen. Auf dieser Seite findest du einige Übungsbeispiele, um deinen eigenen Organismus vor der ersten Abreise aufzuwärmen und so das Risiko von Verletzungen zu mindern. Aufwärmübungen gehören immer zum Spiel. Vermutlich kommt niemand auf die ldee, mit kalter Muskulatur Fussball oder Badminton zu treiben.

Schliesslich erhöht sich das Verletzungsrisiko, wenn die Muskulatur ohne vorheriges Aufwärmen stark beansprucht wird. Die Tatsache, dass Skifahren auch ein anspruchsvoller und intensivierter Wintersport ist, scheint von den wenigsten in Vergessenheit geraten zu sein. Wenigstens sehen Sie außerhalb der Skischule kaum jemanden, der sich vor der ersten Talfahrt einheizt. Viele von ihnen verlassen den Aufzug, schließen ihre Skier an und beginnen mit dem Skifahren.

Erwärmte Muskulatur kann das Sturz- und Verletzungsrisiko erheblich reduzieren. Es ist daher besser, 10-15 min vor dem ersten Abstieg die wichtigste Muskulatur aufwärmen. Auf dieser Seite findest du einige Übungsbeispiele, um dich für deine erste Talfahrt vorzubereiten. Sie können, wie bei nahezu jeder sportlichen Betätigung, mit einer Laufrunde beginnen.

Wenn Sie keine Lust haben, können Sie 3-4 min mit den Skis auf den Beinen sein. Ziehen Sie ein Schenkel aus der Einfassung und stehen Sie gerade. Legen Sie Ihre Hände auf die Stangen und schwenken Sie Ihr freies Standbein mehrfach lose hin und her.

Dann schwinge dein Fuß von recht nach link vor deinen eigenen Leib. Jetzt die beiden Ski abschnallen und ein paar Klassiker machen. Man springt im Wechsel eine Rutsche und bringt dann die Füße wieder mit. Dabei werden die Armlehnen alternierend über den Schädel gefaltet oder zur Seite des Körpers geleitet.

Beide Ski wieder befestigen und sofort laufen. Stets das Schenkel nach oben bewegen, bis ein rechter Kniewinkel gebildet ist und der Unterschenkel senkrecht zum Untergrund liegt. Das Eigengewicht der Ski und Schuhe macht dies zu einer guten Bewegung zur Aktivierung der Oberschenkelmuskulatur.

Zur Aktivierung von Schenkel und Leisten stehen Sie auf beiden Skiern und bewegen, wie bei der herkömmlichen Langlauftechnik, im Wechsel ein Schenkel nach vorn und das andere nach hinten. 2. Du rennst so rasch du kannst. Die Muskulatur sollte nach dieser Bewegung so weit erwärmt sein, dass Sie mit dem Fahren beginnen können.

Ob alleine oder mit guter Bekanntschaft, als Anfänger oder geübter Bergliebhaber - einen eigenen Berggipfel zu erklimmen, einen Snack in einer rustikalen Almhütte zu geniessen und beim Abstieg im unangetasteten Tiefschnee seine Spur zu lassen - das alles sind einzigartige Erlebnis.

Mehr zum Thema