Ausdauertraining Schwimmen übungen

Konditionstraining Schwimmübungen

Das Gerät bietet sechs Übungen für das Ausdauertraining im Schwimmen. Langlaufschwimmer, meist Triathlonsportler und Trainer, beschäftigen sich oft mit der Frage der optimalen Nutzung. Ausdauer und Sport; Techniktraining für Anfänger und Profis. Steigern Sie Ihre Geschwindigkeit und Ausdauer mit Trainingstipps von Schwimm-Expertin Karen Pickering.

Du wirst schneller und weiter schwimmen.

Die 8-wöchige Schwimm-Ausbildung à Die Monteure

Das Schwimmtrainingsprogramm hat eine Dauer von 45 min uten zum Inhalt. Zu diesem Zweck findet das Trainingsprogramm drei Mal pro Woche über einen Zeitraum von zwei Monaten statt. Anfänger sollten sich für ihr erstes Etappenziel 45 min. Zeit einplanen. Jedes Seminar beinhaltet das Aufwärmtraining, das tatsächliche Seminar und die Abkühlung.

In einem ruhigen Rhythmus 100 m leichtes Schwimmen. Für einen optimalen Fortschritt sollten Sie sich die passende Technik zulegen. So wird in den ersten Wochen des Trainings neben der Kurszeichnung auch die Durchführung der unterschiedlichen Schwimmarten auf dem Plan vervollständigt. Von 100 bis 150 Metern Ruhe beim Schwimmen mit niedriger Last. Sollte das Trainieren trotz guter Absichten für eine ganze Weile unterbrochen werden müssen, starten Sie erneut mit dem Trainigsprogramm der Vorwoche.

Wenn Sie nicht drei Unterrichtseinheiten pro Wochentraining machen können, ist es ratsam, das angegebene wöchentliche Programm in der folgenden Wochentraining zu absolvieren. Die ersten vier Trainingswochen bestehen im Wesentlichen aus zwei Teilen, wobei Teil B für technisches und Teil B für Ausdauertraining steht. Pull-Buoy, A: 10 x 25 m, Füße mit Schwimmbrett, PAUSE 30 s, 10 x 25 m Arm mit Ziehboje.

PAUSE: 30 s.

Methodenübersicht

"Wer rasch schwimmen will, muss rasch schwimmen" - hinter dieser etwas merkwürdig aussehenden Klugheit könnte das Erfolgsgeheimnis Ihrer künftigen Schwimmleistungen sein. Erst wenn Sie in einigen Bereichen Ihres Trainings Höchstgeschwindigkeiten erreichen, können Sie Ihre Schwimmkenntnisse erheblich steigern. Die Intervallausbildung ist aus guten Gründen die überwiegende Form des Trainings im Schwimmen und macht mehr als die Haelfte des Trainings aus.

Dieses umfangreiche Training (siehe Infokasten) ist in erster Linie zur Förderung der Grundausdauer und ist auch als Regenerationsschwimmen als letzter Hauptbestandteil des Trainings geeignet. Schwimmt euch vorwärts! Durch intensives Intervalltraining und die Wiederholmethode ( "Info-Box") erhalten Sie exakt diese Möglichkeit und können so zu gewaltigen Anpassungsphänomenen werden. Durch kürzere Abschnitte, längere Unterbrechungen, aber wesentlich höhere Intensität sind Sie völlig unterfordert.

Intensives Intervalltraining sorgt für erstaunliche Anpassungsprozesse im Körper. Durch das teilanaerobe Üben erhöht sich die Zahl der für die Energieversorgung wichtigen Fermente, erhöht sich die eigene Energiespeicherung und es kommt zu einer wesentlich verbesserten Zufuhr der arbeitenden Muskulatur durch bessere Kapillarisation. Bei hohen Konzentrationen kommt es zu einer signifikant erhöhten Durchblutung des Körpers. Sie werden dies anhand der Herzfrequenz -Werte rasch bemerken.

Während der Pause beruhigt sich die Atemluft etwas, aber die Durchblutung ist etwas mehr. Der Blutanteil bewirkt durch den starken Einfluß auf den Herzmuskel eine Streckung. Die kurzzeitige Expansion bewirkt eine Vergrößerung des Herzens (Dilatation) im Langzeittraining und damit eine Steigerung der Ausstoßleistung.

Diese Trainingswirkung ist das Erfolgsgeheimnis des Intervalltrainings. So wie es die Klugheit sagt, sollte man rasch schwimmen (=im Training), um rasch zu schwimmen (=im Wettkampf). Die Schwimmleistung hängt nicht nur davon ab, wie gut Sie sind, sondern auch davon, wie gut Ihr Metabolismus ist.

Auch die durch die Intervalltrainings erhöhte Pufferfähigkeit des Bluts erhöht Ihre Verträglichkeit mit zunehmender Laktatbildung und ermöglicht es Ihnen, auch kürzere, sehr intensive Wettkampfphasen besser zu durchstehen. Letztendlich wird Ihre Performance wesentlich besser sein. Also überdenken Sie die Struktur Ihres Schwimmtraining bis jetzt. Die einwöchige Ausbildung im Basisbereich sollte so schnell wie möglich abgebrochen werden und statt dessen auf ein altbewährtes Konzept zurueckgreifen.

In der Saison sollte sich Ihr Trainingsprogramm wieder ändern. Dann werden die Abschnitte immer kleiner, die Geschwindigkeiten immer schneller und die Brüche immer mehr. Sehr bald werden Sie merken, wie das vielseitige Pausentraining seine Auswirkungen hinterlässt, Ihre Leistung erhöht und Ihre Leistung stabilisiert wird.

Mehr zum Thema