Ballspiele

Baseballspiele

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Ballspiele" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. Die lang erwartete Ballspielgruppe startet endlich! Auch Ballspiele sind bei uns sehr beliebt. Zahlreiche Beispiele für übersetzte Sätze mit "Ballspiele" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen. Die Ballspiele erfüllen ihre Funktion vor allem dann, wenn sie Spaß machen.

spannen class="mw-headline" id="Spiele">Games

Die Ballspiele haben als Verbindungselement die Nutzung von (mindestens) einem Ballspiel. Außerdem gibt es viele verschiedene Variationen, wie der Golfball in das Spielgeschehen miteinbezogen wird. Auf dieser Seite finden Sie einige der bekanntesten Ballspiele. Der Leibwächter muss das aufhalten. Man muss den anderen passieren und die Schüsse der zweiten Runde vermeiden.

Jeder, der niedergeschossen wurde, darf erst auf das Spielfeld zurückkehren, wenn diejenige, die ihn niedergeschossen hat, niedergeschossen wurde. Es wird angestrebt, den Spielball 10 Mal innerhalb der Spielgruppe zu versenken, ohne dass ein Teilnehmer der anderen Spielgruppe den Spielball berühren oder auf den Grund fallen lässt. Eine kleine Kugel wird auf einen Spieltisch geworfen.

Sie haben ihre Hand an den Rändern des Tisches und müssen dafür sorgen, dass der Spielball den Spielbereich nicht verlassen kann.

Amüsement

In Ägypten, wo zum einen mehrere Mädchen mit sich selbst und zum anderen zwei Teams zu drei Mädchen in einem Teamspielstand mitspielen. Die Erwähnung sollte von den Ballsportarten bis zu Homers Odyssee reichen. Regelwerke oder Bezeichnungen für können nicht als Frühzeit identifiziert werden.

Der griechische und römische Wissenschaftler waren uneins über Ursprünge des Ballspieles. Einige argumentierten, dass der Kugel erst im 3. Jahrhundert v. Chr. als Entdeckung von Korkyra erschienen sei. Das Ballspiel erfreute sich in allen gesellschaftlichen Schichten auf während der ganzen Altertumsgeschichte großer Popularität. Ähnlich wie beim Fußball gab es auch heute noch überzeugte Ballspielanhänger in der Vorzeit.

Berühmte Persönlichkeiten sind Alexander der Große, Cäsar, Cato Uticensis, Maecenas, Marcus Antonius, Mucius Scaevola, Sophokles sowie die Herrscher Augusto und Gallienos. Diese hatten einen Druchmesser zwischen drei und neun Zentimeter und waren damit verhältnismäßig gering Verhältnisse Bälle aus Lehm und anderen Hartstoffen waren nicht zum Spiel gedacht, sondern diente den Göttern als Votivgabe.

Spätestens in römischer Zeit bürgerten nennt sich für verschiedene Kugelformen in. Ein Folli war ein großer, luftgefüllten Bälle. Für die äussere, übrigens war bereits bekannt als Zusammennähen der hexagonalen Erscheinungsformen, ähnlich moderner Fußball. Mit Rosshaar gekennzeichnete Pila oder auch Spinat gefüllten Bälle. Die Trigone (auch pila trigonalis; siehe das gleiche Wild unten) war ein kleiner, fester Ballen.

Die Harfe (siehe auch das gleiche Stück unten) war von mittelgross. Glasbälle diente nur für Jonglierzwecken. In einer Aufschrift steht, dass ein bestimmter Urus solche Glasbälle zum ersten Mal bei öffentlichen Partien in Rom im Jahre 126 n. Chr. ausnutzte. Das ist ein Gewinnspiel für zwei Leute. Die Kugel musste von einem der beiden Mitspieler so hoch wie möglich in die Höhe geschossen werden.

Die andere Spielerin musste ihn wieder einholen. Rhodos erwähnt dieses Baseballspiel als das, was die Argentinier spielten. Die Lexikographin Pollux nennt es konkret das "Spiel von Urania". Man könnte es "Ball in der Luft" oder "Ball zu den Sternen" nannten. Das ist eines der einfachen Ballspiele.

In der Ferne stellen sich zwei Menschen gegenüber auf und schmeißen sich die Bälle an. Für Dieses Baseballspiel erfordert zwei mal zwei Leute. Ähnlich wie bei Datatim spielen sich zwei Akteure gegenseitig den Ballen zu. Die anderen beiden Akteure stellen sich jedoch zwischen sie und wollen den Fang des Balls. Es kann mit einer oder zwei Leuten spielen.

Eine Spielerin hat die Kugel schräg auf den Grund geworfen, um sie so oft wie möglich abzuwerfen. Auch der andere musste es mit der Flachhand verlassen zurückspringen Wenn Sie gegen eine Wand gespielt haben, brauchten Sie nur einen Mitspieler. Am Anfang wurde der Schlag von einer der Basislinien weit in das Spielfeld des Gegners geworfen.

Es galt, diesen Spielball zu erobern. War dies erfolgreich, mussten alle Akteure in ihren Stellungen bleiben und Fänger wurde zu Zurückwerfer aus dem Nichts. Das Spiel zielte wahrscheinlich auf eine kontinuierliche Spielerreduzierung ab, d.h. wenn ein Spielball nicht eingefangen werden konnte (oder die Baseline passierte), musste ein Spielteilnehmer das Spielfeld aufgeben.

Weil das Wild in Griechenland sehr häufig war, wurde es auch als das sogenannte Jungenspiel (Ephebike) oder Epikoinos (normalerweise) bezeichnet. Für dieses Teamspiel gibt es zwei Denkweisen. Man nimmt an, dass es sich um das gleichnamige Game Phaininda handelte. Das andere erklärt es zu einem eigenen, das seinen eigenen Titel vom Spielball hat oder umgedreht.

Auf zwei Spielfeldern für waren die beiden Teams und das Tor war es, den Fußball über über die Baseline des Gegenspielers zu führen. Unterwegs war fast alles zugelassen, was einen Sportler daran hindert, sein Tor zu durchbrechen. Die Bezeichnung des Spiels stammt entweder von seinem Entwickler Phenidos, vom Verben Phänakizein (täuschen, irreführen) oder von beiden.

Das ist ein weiteres Beispiel: für zwei Leute. Sie spielten sich untereinander den Fußball, indem sie auf die Seite Handfläche schlugen. Der Name des Spiels richtet sich nach der Anzahl der Spieler: drei. Sie zeichneten ein gleichschenkliges dreieckiges Bild auf den Untergrund. Da jeder einzelne Teilnehmer sie auf die anderen werfen konnte, musste man oft mehrere Bälle auf einmal einfangen.

Das Trigon gehörte zu den populärsten Ballsportarten während der römischen Kaiserwelt, was auch durch banal anmutende Beschriftungen belegt wird. Auf der Basilika steht zum Beispiel in Pompeji: "Amianthus, Epaphra und Tertius musizieren mit ihm. "Neben den oben erwähnten Baseballspielen gab es viele andere, von denen wir weder die Bezeichnungen noch die Spielregeln kannten, und die auch nur oberflächlich mit aktuellen Spielvarianten abdecken.

Es gibt also anscheinend Partien unter ähnlich ( "Volleyball") (aber nur mit einem Spielenden pro Seite). Für ein anderes Game verwendet wurden, Mensch Träger, von denen jedes eine Fänger auf den Schultern trug. Eine Einzelspielerin schoß auf die Paare Bälle, die sie erwischen mussten. Die Ballspiele mit Schlägern waren rar.

Tennisschläger Die Zeit der Byzanz lässt sich bestenfalls im 12. Jahrhundert n. Chr. ( "für") nachvollziehen ( "Polo ähnlichen"), während schon in der Antike nur eine Eishockeyart auftrat. Mit Hilfe von Holz Schlägern gebogen an den Endpunkten, die als Alsulegia bezeichnet wurden, dürften haben jeweils zwei Spieler um einen Ball gerungen.

Wahrscheinlich war das Spiel darauf ausgerichtet, den Spielball hinter eine bestimmte Leine zu legen. Bei Bällen könnte man überall abspielen. In der Republik Rom ertüchtigten spielt die Jugend auf dem Mars auch Ballspiele. Im griechischen und im römischen Bad spielten sie im Sphairisterium, der Ballsaal. Das Regelwerk der Ballspiele schien allgemein bekannt zu sein.

Mehr zum Thema