Ballspiele für Kinder

Kinderballspiele

Vielfältige Ballformen sollen die Kinder dazu animieren, sich mit Spaß zu bewegen. Heute mangelt es vielen Kindern an grundlegender Bewegungserfahrung, was zu Bewegungsmangel führt. Beliebt und bekannt, weil sie dem funktionalen Wunsch, dem Bewegungsdrang und den sozialen Bedürfnissen der Kinder entsprechen. Die Kinder lieben den Umgang mit Bällen und haben viel Spaß mit Bewegung und Spiel. Sie entwickeln ein Gefühl für den Ball und lernen zu dribbeln, zu passen und auf den Korb zu werfen.

Hi-Hi

Beim Spiel im Freien darf der Rundball nicht ausbleiben. Die Ballspiele für Kinder sind nicht nur ein großer Spaß, die Übung macht die Kinder gesund. Zugleich fördert das Ballspiel die physische und psychische Weiterentwicklung Ihres Babys. Ein Teil der präsentierten Partien kann auch von den Kindern selbst gespielt werden. Dabei geht es darum, den Fußball auf verschiedene Arten gegen die Hausmauer zu schleudern.

Wenn Sie den Spielball nicht fangen, sitzen Sie mit mehreren anderen Spielern zusammen. Bei einer erneuten Drehung des Kindes wird die falsche Bewegung erneut ausgeführt. Das Ballspiel für Kinder: Die Hausmauer ist ideal für Ballspiele. Von wem kann der Kugel am besten gegen die Wände geprallt werden? Wie kann man den Stein aus verschiedenen Entfernungen gegen die Wände schleudern und wieder fangen?

Zähle mit, wie oft der Spielball von der Hand auf den Grund geprallt werden kann. Sie sind im Kreise oder gegenüber. Die Kinder werfen den Spielball und sagen "Fang! Der andere darf den Spielball nicht einfangen. Die Kugel wird erst nach dem Aufruf "Don't catch!

In diesem simplen Spiel steht das Kinderspiel im Kreise oder einander gegenüber. Die schmeißen sich den Stein so rasch sie können. Wenn Sie den Spielball nicht fangen, erhalten Sie eine der nachfolgenden Vorwürfe. Mit jedem weiteren Irrtum nimmt der Befund zu, bis das betroffene Tier endgültig beseitigt ist. Die Kinder legen in einem Umkreis von etwa einem Metern einen Körper auf den Fußboden, zum Beispiel eine Kappe, einen Schal oder ein Plüsch.

Sie reihen sich in einer großen Linie auf, mit etwas Distanz zu den Objekten. Eine Person schmeißt den Spielball auf einen Gegenstandsgegenstand. Die Besitzerin hebt den Spielball auf, jetzt sind alle weg. Wenn er den Spielball hat, schreit er mit einem lauten "Stop" und alle hören auf. Wenn er es gelingt, einen anderen Spieler mit dem Kugel zu schlagen, erhält er einen Stein oder eine Murmeln.

Nach und nach stellen sich die Angreifer in einer Linie auf. Davor steht derjenige, der mit etwas Distanz warf. Auf das erste Kinde schießt er einen Stein und setzt eine Aufgabe: "Nenne eine Hundeart. "Der Catcher greift den Golfball, gibt eine korrekte Lösung und schleudert den Golfball zurück. Nun schmeißt der Wurf den Stein nach oben, schreit "Hi!" und rennt weg.

Die Fangeinrichtung will den Fang so rasch wie möglich durchführen und fordert zum erfolgreichen Fang auf "Stop! Die Werferin hält unmittelbar an und formt mit den Händen einen großen Rund. Er kann sich dem Zaubernden nun so viele Stufen annähern, wie seine Lösung eine Silbe hat, z.B. Shaffer-Dog.

Gelingt es ihm nun, den Kugel in den Kreis zu schmeißen, wird er zum neuen Wirker. Am Ende der Linie steht der ehemalige Krug. In etwa ein bis zwei Meter Entfernung reihen sich die Kinder aneinander. Die Rolle steht etwa 10 Stufen vor der Linie.

Die ersten Kinder in der Serie versuchen, vor den anderen Kinder zum hinteren Ende zu rennen, ohne vom Wurf geschlagen zu werden. Stillstand und Ausweichmanöver sind gestattet. Aus dem einen Treffer wird der andere. Sie stellen sich im Kreise und schmeißen den Spielball von Mensch zu Mensch, nicht durch die Mittellinie.

Eine Fangeinrichtung rennt um den Ring und will den Spielball im Fluge treffen. Wenn er es geschafft hat, wird der Wurfer zum Auffänger. Alle Kinder treten in einen Kreislauf. Man wirft den Spielball gegeneinander. Wenn Sie den Spielball nicht fangen oder den Spielkreis verlassen, gehen Sie in den Bettelmann-Kreis.

Jeder, der einen Rang hat, kann nun als erster in den neuen freien Zirkel einsteigen. Variation: Alle Kinder sind in einem Zirkel, der Imperator schmeißt den Spielball hoch in die Höhe und schreit den Nächsten. Er verläßt seinen Zirkel und will den Spielball einfangen. Auch die anderen Spieler gehen aus dem Spiel und gehen auf die Suche nach einer neuen, vorzugsweise besseren Platzierung.

Mehr zum Thema