Barbie

BABY

Barbie-Puppe (eigentlich Barbara Millicent Roberts) gilt als eine der bekanntesten und meistverkauften Puppen der Welt und ist daher einer der Spielzeugklassiker. Manchmal Prinzessin, manchmal Königin - im Traumland Dreamtopia gibt es keine Grenzen für Barbie. Mit Barbie und ihrer jüngsten Schwester Chelsea schicken Sie Ihr Kind auf ein ganz besonderes Abenteuer in ein Land, in dem Kinderträume wahr werden! Die Barbie will sich vom Bild der banalen Modepuppe lösen - und schafft weibliche Vorbilder für den Frauentag. Barbie & The Secret Door (Lieder aus dem Musical).

eleventh grade="mw-headline" id="fashion doll">fashion doll

Barbie ist eine der berühmtesten und meist verkauften Figuren der ganzen Welt und zählt daher zu den Klassikern des Spielzeugs. Die Barbie ist ein registriertes Markenzeichen von Matthias und bezieht sich auf die Produktionsserie von Fashion Dolls im Massstab 1:6 Die Ken-Puppe, das maskuline Gegenstück, ist somit eine Barbie-Puppe.

Schon vor Barbie gab es Puppen; die ersten wurden im XIII. Jahrhundert aus dem französischen Raum berichte. Barbie wurde Teil der Geschichte der abendländischen Kultur des 20. Jh. dank des Konzepts, das der Gründer der Gesellschaft entwickelt und im Lauf der Jahre verfeinert hat:

Das Unternehmen wurde 1945 von den Herren Dr. med. Ruth und Dr. med. Elliott und Dr. med. Harold G. D. H. G. Matson gegründet. Es wurde von Herrn Dr. Weissbrodt von der Fa. Otto & M. Hauseser in der Nähe von Koburg entworfen. Zu den exakten Umständen, unter denen dies geschehen ist, gibt es zwei Varianten - die der Fa. Hauseser und die der Fa. Matter.

Erst 1964 erwarb die Firma die Vertriebsrechte an Bild-Lilli, so dass die Herstellung aufgegeben wurde. So konnte die Barbie-Puppe auch in der Bundesrepublik vertrieben werden. Die Barbie ist die Hauptperson dieser Welt der Puppen. Bei der Erwähnung von Barbie ist diese Zahl immer mitbedacht. Die Barbie hat sich von Beginn an an den neuesten Trends orientiert und ist somit immer ein Inbegriff des Zeitgeists.

Das erste Barbie war in den Farben hellblond und braun, jedes mit Zopf und lockigem Pferd. Ihr Kopf mit geschlossener Mundhöhle und geformten Peitschenhieben wurde nach dem Vorbild von Frau K. A. entworfen, und wie sie hat sie einen femininen Body und ein starkes Make-up. Im Gegensatz zu den meisten anderen Püppchen breitet sie ihre Füße im Sitzen nicht aus, sondern lässt sie ladylike nebeneinander stehen (das war auch bei ihr der Fall).

Im Jahr 1967 hat Barbie ein anderes Antlitz bekommen. Im Jahr 1977 kam der Star Barbie auf den Markt. Als erste hatte sie den für Barbie seit 20 Jahren verwendeten Kopf: ein breites, lachendes Antlitz mit großen Ohren und Vertiefungen am Kinnpartie. Sie ist die von der Firma Matthäus am meisten benutzte Form des Kopfes. Von nun an war Barbie im Grunde genommen blöd.

Nur ab 1991 war Barbie wieder mit anderen Farben erhältlich. Barbie hat seit 1996 ein neuartiges und geschlossenes Aussehen. Die beiden Köpfe werden auch heute noch eingesetzt, allerdings seit 2005 in einer etwa 10 % größeren Ausführung. Anfangs 2003 lancierte die Firma eine neue Form; Körper und Bein sind kleiner und die Hüfte weiter.

Nach nur zwei Jahren wurde diese Art jedoch verlassen und Matthias kam zu seiner früheren Ausmaße wieder. Im Frühjahr 2016 erschien "The doll Evolves" und von nun an gibt es "Barbie" mit unterschiedlichen Körpergrößen in groß, stark und schmal. Damit das Spiel mit Barbie noch spannender wird, hat sich die Firma über die Jahre hinweg immer wieder verändert, z.B. durch biegsame Füße, austauschbare Haarperücken und farbige Zauberhaare.

Auch Sprechpuppen wurden regelmässig auf den Markt gebracht. Für Barbie wurde mehrfach ein mobilerer und gelenkiger Korpus mit steifen und nur bedingt beugbaren Ärmeln und Füßen verwendet. Die erste Auflage von Barbie, die 1959 auf den Markt kam, wurde nicht in den Vereinigten Staaten, sondern ausschließlich in ganz Europa hergestellt.

Einige Jahre später wurden nicht nur Barbieskleidung (Hausaufgaben), sondern auch die Zahlen in Peking produziert. Im Jahr 1990 kamen bedeutende Geräte zur Herstellung von Barbie aus den Vereinigten Staaten und ganz Europas nach Deutschland. Dass Barbie von Beginn an mit einer reichen Ausstattung für jeden Anlass aufwarten konnte, ist ein wesentlicher Grund für den kommerziellen Erfolg. Denn sie war von Beginn an mit einer reichen Ausstattung für jeden Anlass dabei.

Barbie wurde anfangs nur im Badekleid angeboten, deshalb musste sie unbedingt etwas anbringen. In den frühen 60er Jahren setzte Jakqueline Kennedy den Stil, und dieser Einfluß ist auch in der Barbies-Kleidung zu spüren. Von 1967 Barbie trägt Models, die auf den Modekleidern der Straße beruht. Sogar später prägten Tendenzen wie die der TV-Serie Die Dynastie die Moden der 80er Jahre, Disco-Mode und Designer-Jeans prägten auch die Barbie.

Die Barbie-Puppe ging immer mit der Modewelt und trägt die aktuelle Farbe der Zeit. Während dieser Zeit begann er, die Figuren in rosafarbene Pappkartons zu packen. Seither ist dieses glänzende Dunkelrosa als Design unter dem Markennamen Barbie-Pink geschÃ?tzt. Seit den 90er Jahren wurde Barbie nicht mehr nur für mehr oder weniger Alltagssituationen verkauft, sondern konnte sich nun auch als Nixe, Blumenmärchen oder Traumprinzessin ausgeben.

Bereits in den 60er Jahren bietet die Firma Matthias Kleidung an, die von den Kinder selbst mit Hilfe von Stofffarben, Appliken oder Pailetten umgestaltet wird. Die Barbie kommt jedes Jahr in einem Halbdutzend Variationen heraus. Eigentlich waren diese Figuren alle leicht gehäutet. Die meisten Models sind seit 1980 auch in einer hispanoamerikanischen und afro-amerikanischen Variante erhältlich, um Kinder aus diesen ethnischen Gruppen in ihrer eigenen Fellfarbe anzubieten.

Die asiatischen Barbie-Patienten werden ab und zu verkauft, sind aber rar. Es gibt auch Ethno-Varianten von ihrem Barbiesfreund und deren Geschwister. Barbie hat selbständig Bekannte aus unterschiedlichen ethnischen Gruppen (siehe unter Freundin und Verwandte). Nicht nur, dass die Figur immer in Mode war. Bald wurden die Möglichkeiten um weitere Figuren ergänzt.

In der Schachtel wurde kurz erläutert, wie sie mit Barbie, d.h. Bekanntschaft oder Blutsverwandtschaft, zusammenhängen. Werden dem Hauptdarsteller noch Freundschaften geboten, geht es bestenfalls um die selbe Figur in anderen Haarfarben und/oder Hauttönen. Andererseits hat sie von Beginn an ihre eigenen Gesichter entworfen.

Zusätzlich zu den Barbie-Puppen, produziert viele andere Serie von Mode Püppchen, die meisten von ihnen in der selben Größenordnung wie Barbie (in diesem Falle zeigt die Box oft, dass diese Püppchen passen Barbie-Kleider, die Box enthält auch ein Faltblatt Barbie). Es werden in diesem Beitrag jedoch nur diejenigen genannt, die laut Packungsetikett zur Barbies-Welt zählen.

Dieser Bereich ist verwirrend, da viele der Bekannten mit unterschiedlichen Gesichtszügen veräußert wurden: Wer lange Zeit im Spiel war, bekam im Laufe der Jahre oder gar Dekaden neue Gesichtszüge - angepasst an den veränderten Geschmack der Zeit. Andererseits wurden vertraute Häupter oft für neue Puppennamen verwendet.

Ähnlich wie bei Barbie sind die Schädel seit 2005 um ca. 10% grösser. Viele der Nebencharaktere in der Barbies-Welt wurden nur für ein oder zwei Jahre versteigert. Auffallend ist die 1997 geborene Künstlerin Beckie, die die einzigen Rollstuhlpuppen ist. Der erste Vertreter der Barbiesfamilie war die kleine Schwägerin mit kindlichem Charakter, Kapitänin (1965).

Bald darauf folgten die Cousins der beiden Cousins Francesco F. C. Barbies (1966). Im Gegensatz zu den anderen Figuren waren sie nicht aus Kunststoff, sondern aus einem gummierten Gitter. Nach der Einstellung der Skipperproduktion durch die Firma Matthias G. im Jahr 2003 war sie das einzige noch produzierte Mitglied der Familie. Dies entspricht nicht der Barbie-Linie aufgrund der Grösse der Dolls.

Obgleich der Kapitän Ende der neunziger Jahre so groß wie Barbie war wie ein Teenager-Skipper, wird die neue Ausgabe in ihrer Originalgröße wiederhergestellt. Ihr ältester Bekannter von 1963 verkörpert einen ganz anderen Stil als die elegante Barbie; das hübsche Mädchen von daneben. Im Gegensatz zu Barbie durfte sie ( "Ken's friend Allan") eine Ehe eingehen und eine neue Gastfamilie eröffnen, letztmals im Jahr 2003 unter der Marke "Happy".

Christies (1968) war ein afroamerikanischer Freund von ihm, der bis 2006 existierte. P.J. (1970) war der Engländer, der die damals sehr aktuelle Kleidung aus der Straße hatte. Sie hatte als einziger ihrer alten Freunde kein eigenes Antlitz, sondern die Häupter der Mücken und Steffis von 1963.

Die Barbiesfreundin Stephanie (1972) war nur für einpaar Jahre dabei. Doch die für sie entworfene Form des Kopfes wurde zu einer der meist genutzten bei Matterhorn. Auch bei afroamerikanischen und hispanischen Spielpuppen sowie bei den Weltpuppen wurde diese Form oft wiederverwendet. Kira's Schädel wurde regelmässig für asiatischstämmige Püppchen benutzt, obwohl ihre Gesichtszüge ziemlich Europäer sind (ihr fehlen z.B. die mediale Epikanthusfalte).

Es gibt seit 2001 keine weiteren Figuren mit diesem Gesichtsausdruck. Nur eine der noch heute verkauften ehemaligen Barbies-Freundinnen ist Theresa (1988). Die ist von lateinamerikanischer Herkunft und hatte lange Zeit ihren eigenen Kopf. Die dunkelhaarige Puppe mit Barbies-Kopfform heißt seit 2007 Theresa. Die afro-amerikanische Barbies-Freundin Schani (1990) war zunächst die Hauptperson einer eigenen Serie mit viel Bekleidung, wurde aber in den Folgejahren zunehmend in die Barbies-Welt miteinbezogen.

Im Jahr 1994 tauchte die jüngste Schani auf Die Häupter von ihr und ihren Freunden wurden bis 2006 für afro-amerikanische Püppchen verwendet. Die beiden haben die selbe Form, sind aber nicht zu unterscheiden: Sie sind eine Lateinamerikanerin, die asiatische Herkunft. Die Barbiesschwestern hatten auch Freunde, die die gleichen Kleider wie sie haben.

Danach bekamen die Mädchen die aktuelle Form des Kopfes der jeweiligen Schwestern mit dunklem Haar und anderem Make-up. Zur Teilhabe an diesem Entwicklungstrend entwickelt er 2003 eine eigenständige Spieleserie unter der Bezeichnung Meine Szene, die bis 2006 auch den Titel Barbie trägt. Im Gegensatz zu Barbie wurde jedoch für alle Puppenkinder die selbe Form (mit unterschiedlichen Hautfarben und Haarfarben) benutzt.

Der Kopf dieser Barbiepuppen war ungefähr zweimal so groß wie der von konventionellen Barbie-Puppen, aber die Leichen waren in beiden Zeilen gleich, so dass die Meine Szene Püppchen Barbie-Klamotten und -Stiefel trugen und die anderen. 1959 hat Barbie 3 Dollars gekostet - das waren damals etwa 12 D-Mark. Dementsprechend war der Style der Puppenkleidung auf die Damen dieser Klassen ausgerichtet.

In den 70er Jahren hielt der Tendenz zu billiger Bekleidung an, als der Abschied vom "Konsumterror" verkündet wurde. Dieser Entwicklung folgend fertigte er nun die Bekleidung für Barbie hauptsächlich aus synthetischen Stoffen. Außerdem wurde keine diskrete Kostümierung für die feine Lady mehr geboten, sondern Kleider nach dem Geschmack der Masse, d.h. die Schliffe wurden spielerischer und die Farbe stärker.

Die Barbie-Puppe wurde eigentlich als Spielzeugpuppe entworfen. Allerdings stellte er in der Hälfte der 80er Jahre fest, dass die älteren Figuren eingesammelt wurden und in einigen Fällen einen hohen Preis haben. Seither werden neben den Spielzeugpuppen auch Barbie-Puppen hergestellt, die für ausgewachsene Liebhaber bestimmt sind. Barbie hat in der Reihe der Weltpuppen die traditionellen Kostüme der verschiedenen Ländern präsentiert.

Es gibt seit 1994 Figuren mit der Form der ersten Barbie-Puppe, die Nachbildungen der in den 60er Jahren vertriebenen Barbie-Kleider haben. Ab 1986 sind Barbie-Puppen auch in Keramik erhältlich, seit 2000 in dem porzellanartigen Hartkunststoff "Silkstone". Rare Barbie-Puppen heute holen mehrere hunderttausend Euros von Sammler. Barbiepuppen sind aus Kunststoff gefertigt und unterliegen daher den Phänomenen des Alterns.

Besonders bei den alten Püppchen gibt es Schwierigkeiten, weil das Gewebe gelb wird, Öle, Farben oder Chemikalien mit anderen Werkstoffen (z.B. Metallohrringe oder Bekleidungsstoffe) abgibt. Letztere ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Firma stets darauf aus war, wirtschaftlich zu fertigen. Auf diese Weise kam die Puppe und Bekleidung in die Geschäfte, die vom Basismodell abweicht.

Es gibt auch einen Blue Mauritius in der Barbieswelt: Ende der 60er Jahre wurde sie als neue Bekannte in den Katalog aufgenommen, aber nie verkauft. Barbie wurde auch von Feministinnen regelmässig bemängelt, da sie ein tradiertes Bild von Frauen zementierte und unkritischen Verbrauch anregte. Die Puppen von Frau Dr. med. Ruth Handling wurden zunächst ganz gezielt als Ersatz für die in den 50er Jahren beinahe ausschliesslich für die Proben der Mütterrolle angeboten.

Die Barbie trägt beim Einkauf nur einen einzigen Schwimmanzug; die Kleinen sollen ihre eigene Personalentwicklung haben. Infolgedessen wurden für Barbie jedes Jahr ihres Auftretens Arbeitskleidung und 1961 auch ein Arzthut und ein Arztgewand zur Verfügung gestellt. Mit der Verabschiedung von Matthias Handler (1973) wurde das Prinzip insofern verändert, als die Figuren gewissen Motiven wie Pop-Kultur, tierischer Liebe oder sportlicher Betätigung zugewiesen und somit verkleidet wurden.

Aber Barbie ist immer noch eine arbeitende Dame ohne Mann und Kindern, aber mit ihrem eigenen Zuhause und ihrem eigenen Wagen - im Gegensatz zu ihrer Bekannten Mrs. McDonald's, ließ sie sich nie verheiraten. Saudiarabien hat im August 2003 den Vertrieb von Barbie-Puppen verboten, weil sie nicht der Bedeutung des Islam entsprachen. Darüber hinaus konkurriert seit Nov. 2003 ein islamisches Barbie-Gegenstück unter dem Namen Volla mit dem Vorbild.

Statistiken zufolge werden drei Barbie-Puppen pro Minute ausverkauft. Bereits in den 60er Jahren machte er biografische Angaben zur Förderung von neuen Dolls. Im Jahr 1961 wurden beispielsweise TV-Spots gesendet, in denen über die Begegnung zwischen Barbie und Karen erzählt wurde. Barbie wurde später der volle Name Barbie gegeben werden. Wie eine abschließende Ankündigung, kündigte er 2005 an, dass er sich von ihm getrennt hat; in ihrem ganzen bisherigen Lebenslauf soll es einen anderen Mann mit dem Titel Tony Blue gibt.

Bei der Konvertierung und Übertragung von Körpermaßen von Barbie auf einen Menschen kam man zu dem Schluss, dass ein Mensch mit den Dimensionen von Barbie nicht durchführbar ist. Eine Geisteskrankheit wurde nach Barbie benannt: Barbie Syndrome " ist der Wille, wie die Puppen auszusehen. Ein berühmtes Beispiel aus Deutschland ist das Fotomodell Angel A. V. V., die sich selbst zur "Miss Barbie" erklärt hat und immer noch mit zahlreichen kosmetischen Operationen an ihr Modell herantreten will.

Schon in den 60er Jahren wurden Buchveröffentlichungen veröffentlicht, in denen Barbie die führende Rolle einnahm. Mit Barbie gibt es Video-Spiele für Kommodore 64, PCs, Spiele, NES, Games, Gameboy, Game Boys, Gameboy Colour, Games Boys, Games, Nintendo D. Im Jahr 2000 tauchte eine TV-Produktion mit dem Titel Life-Size auf, in der die Barbie-Puppen figurierten.

1997 erschien die dänisch-norwegische Band Acqua mit ihrem Welthit Barbie-Mädchen ( "Nummer 1" in über 35 Ländern), der sich mittelbar der Barbie als umstrittene Persiflage widmet. Wegen der geschlechtlichen Andeutungen in dem Song und dem begleitenden Film wurde Acqua von Matthias geklagt, aber das hatte keinen weiteren Einfluss auf den Song oder die Gruppen.

Mattels Verfahren wurde 2003 rechtskräftig zurückgewiesen. Ab 2009 wird das Lied als Untermalung in den Werbefilmen von Matthias Huber verwendet. Am 15. und 16. August 2015 wurde der Kinofilm Barbie - Eine Königin im Lager der Rockstars zum ersten Mal (nur an diesen beiden Tagen) in den Kinos in ganz Deutschland gezeigt.

Barbie hat Hijab n-tv. en, 14. Nov. 2017, geholt am 10. MÃ??rz 2018. ? Puppe mit einzigartiger Botschaft: Barbie kÃ?mpft jetzt fÃ?r die schwule Ehe n-tv. de, 29. November 2017, geholt am 10. MÃ?rz 2018. In den Fußstapfen von Barbie Honors Macht Women n-tv. De vom 8. März 2018, Retrieved March 10, 2018. 11 Familien drohen, Frida-Kahlo-Barbie orf. am 9. März 2018, Retrieved March 10, 2018 zu verklagen. 11. Mai 2018. 11. Mai 2011 - und gewinnt zurück - seine ehemalige, Barbie - msbc.

Mehr zum Thema