Basketball Nationalmannschaft Deutschland

Nationalmannschaft Deutschland

Grosser Andrang in der Basketball-Nationalmannschaft. Mehr als neun Monate nach der Europameisterschaft kehrt Schröder in seine Heimatstadt Braunschweig zurück. Die deutschen Männer werden in Tokio nur knapp von den Spitzenmannschaften besiegt - Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Fernost. Bei den Europameisterschaften gewinnt Deutschland gegen die Tschechische Republik.

Nationalteam - "An der europäischen Tabellenspitze zu platzieren

Beim Basketball in Deutschland hat die Henrik Rödl-Ära angefangen - mit einem Erfolg im ersten WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien. Und Henrik Rödl will seine Mannschaft dorthin bringen, wo er als Akteur war: an die Weltspitze. Die Basketball-EM "Die drei haben uns getötet" Basketball-Europameisterschaften "Eine sehr geschlossene Mannschaft" Henrik Rödl war Sieger: College-Champion in den USA mit North Carolina, mit Alba Berlin dann siebenfacher Bundesmeister, vierfacher Cupsieger und Europacup-Sieger.

Mit der Nationalmannschaft feiert er seine grössten Erfolge mit WM-Gold 1993 und WM-Bronze 2002 Der Coach Henrik Rödl soll nun wieder das Galionsfigur des Basketball in Deutschland auf der ganz grossen Etappe anführen. Der 48-Jährige ist nach der erfolgreichen Europameisterschaft im Spätsommer, die erst im Halbfinale zu Ende ging, vom Assistenz- zum Cheftrainer der Nationalmannschaft aufgestiegen.

An seine neue Aufgabe hatte er nicht viel Zeit - bei seinem Debut am vergangenen Wochenende in Chemnitz gegen Georgien ging es um die wichtigen WM-Qualifikationspunkte: "Natürlich war allen klar, wie bedeutsam das Match war, dass wir siegen sollten und wollten, und entsprechend groß war die Spannung.

"Rödl und sein Gespann durften am Ende erleichtert atmen. Im Finale zog sich die Nationalmannschaft nach drei Quartalen zurück und siegte mit 79:70. Am kommenden Tag wird das zweite und letzte Match des WM-Qualifikationsspiels in Schwechat bei Wien gegen Österreich ausgetragen. "Die Fußballweltmeisterschaft 2019 ist unser erklärte Zielsetzung, in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft wird dies eine sehr schwierige Arbeit mit den bestehenden Teams und natürlich eine zweite Etappe, die noch schwieriger sein wird als die erste, wir werden alle Resultate mitnehmen, also ist jedes einzelne der Spiele sehr, sehr wichtig", so Rödl.

Ein schwieriges Unterfangen, das durch einen Disput zwischen dem Weltbund Fiba und der Euroleague noch verstärkt wird. Fiba qualifiziert sich für den Weltcup in Blocks, von denen einige in der Mitte der Spielzeit ausfallen. Nicht nur die vier NBA-Spieler rund um Super-Star Dennis Schröder muss Henrik Rödl - wie immer - entbehren, sondern auch die fünf Spieler, die mit ihren Euroleague-Teams mitspielen.

Eine Problematik, die auch die meisten anderen Länder angeht. Der georgische Trainer Ilias Zouros beschwerte sich nach dem Spiel am vergangenen Wochenende, dass sich die Spielqualität schnell verschlechterte, als die besten Fussballer fehlten. Das ist ein weiteres Beispiel für Rödl: "Insgesamt wünschen sich alle in Europa eine Vereinbarung zwischen Euroleague und Fiba für die weitere Entwicklung.

"Rödl steht vor einer etwas bizarren Situation: Er muss den Grundstock für die Qualifizierung mit einem B-Team setzen, damit im Frühsommer 2019 die hoch gelobte A-Garde um die Legionäre der NBA wie Denis Schröder und die Euroleague-Spieler wie Bambergs Maodo Lo in China sich um die Goldmedaillen bewerben können. Eine Zwickmühle, über die der Bundestrainer nur widerwillig spricht: "Ich habe es sehr schwer und lehne es auch ab, sie zum Gegenstand zu machen, solange diese Nationalmannschaft hier zusammen ist, weil ich es für jeden von uns sehr wichtig erachte, seine Zeit zu verlieren, während andere Mitspieler in ihren Teams jetzt ein wenig Freiheit haben.

"Rödl hat derzeit nur sechs Teilnehmer, die bereits im Team für die erfolgreiche Europameisterschaft waren. Es gibt auch einige Talenten aus der Fußballbundesliga und gar einen Zweiten. Aus dem Personalmangel will Rödl eine Stärke machen und die erweiterte Mannschaft testen: "Es ist eine unglaublich gute Sache, Nationaltrainer zu sein, ich denke, wir haben viel Begabung, viele kleine, begabte Jungen, dass wir in der Weite positioniert sind wie vielleicht nie zuvor.

Eine für uns alle spannende und erfreuliche Lage in Deutschland, über die wir uns freuen und die wir weiter ausbauen wollen. "Kaum jemand kennt das so gut wie Rödl: Seit 2010 ist er als Nachwuchstrainer für den Verein tätig. "Eine etwas weiter gefasste Sichtweise ist, dass wir mit dem Europa-Viertelfinale im Bereich der Jugend, aber auch bei den Männern, ein wenig an der Weltspitze stehen werden und dass wir uns hoffentlich so weit weiterentwickeln werden, dass wir uns einmal festfahren", so Henrik Rödl mit Blick in die nahe Zukunft. 2.

Zunächst aber steht am kommenden Montagmorgen das zweite WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich auf dem Programm - eine Mannschaft, vor der Rödl mahnt. Früher hatte es die Mannschaft gegen den angeblichen Basketball-Zwerg oft nicht leicht. Wenn es auch Staaten gibt, die von den Streitigkeiten zwischen Fiba und Euroleague profitiert haben, dann die Kleinen: Österreichs Nationaltrainer muss nicht auf Euroleague-Spielerinnen und -Spieler zurückgreifen - er hat keine.

Mehr zum Thema