Basketball Positionen

Korbball-Positionen

Stellungen: "Small Forward" und "Power Forward". Schauen wir uns die einzelnen Positionen genauer an: Denis Schröder spielt auf der Point Guard Position. Sie können im ersten Fall die Höhe einer "größeren" Position haben, aber auf einer kleineren Position spielen. Auch in zwei weitere Positionen unterteilt: "Small Forward" und "Power Forward".

Basketball-Positionen und ihre Aufgabe + Bekannte Basketballspieler

Beim Basketball werden fünf Positionen differenziert, von denen jede ihre eigene Verantwortung und Aufgabe hat. Auch wenn die Situation auf der Bühne nicht mehr so ist wie vor einigen Dekaden, als die Akteure ihre Stellung äußerst rigide hielten und sich kaum noch um andere Tätigkeiten außerhalb dieses "Kompetenzbereichs" gekümmert haben, gibt es immer noch eine eindeutige Rollenteilung.

Alle Basketball-Positionen haben nach wie vor deutliche Schwerpunkte, auch wenn das Spielgeschehen viel spannender und vielfältiger geworden ist. Bei Basketball gibt es folgende fünf Positionen: Schauen wir uns jede an: Wir wollen uns die Positionen näher ansehen: Die Point Guard ist der Aufbau-Spieler des Teams. Gekonnt und präzise teilt er die Kugeln aus, hat den Überblick auf dem Spielfeld und ist in der Regel sehr wendig.

Ein guter Point Guard verfügt zudem über exzellente Dribbling-Fähigkeiten und ein tiefes Spielverständnis, um die gegnerischen Löcher zu ertasten. Zu guter Letzt erfordert diese Basketball-Position einen richtigen Teamplayer, der seine Mannschaftskameraden in die Action einbinden will, anstatt sie alleine zu spielen. Der egoistische Point Guard, der Fehlentscheidungen fällt und sich nur vorstellen will, ist der Alptraum eines jeden Ausbilders.

Falls sich die Möglichkeit ergibt, sollte und muss der Point Guard sie nutzen und sie selbst abwerfen oder in den Einkaufskorb zücken. Wie alle anderen auf dem Spielfeld muss er in der Lage sein, Kugeln in den Basketballreifen zu legen und dies zu gegebener Zeit zu tun.

Im Verteidigungsfall ist der Point Guard normalerweise für die Defensivierung des Angriffspunktes verantwortlich. Ständig auf der Suche nach Stehlen, ist der verteidigende Point Guard nach wie vor eine Feuergefahr. Seit einigen Jahren haben immer mehr Combo-Wächter die Funktion des Point Guard eingenommen. Das bedeutet, dass ein Sportler, der sowohl einen Point Guard als auch einen Schützen darstellt, sportlich ist und oft nach 1 vs. 1 Ausschau hält, um Punkte zu sammeln.

Der Basketballplatz des Schiedsrichters wird oft vom besten Spieler des Teams eingenommen. Meistens ist der Schiesswächter etwas sportlicher, grösser und schwerfälliger als der Point Guard. Die meisten Scharfschützen in der NBA sind zwischen 1,90 und 2 Metern groß. Außerdem muss sich der Schiesswächter auf allen Entfernungen wohl fühlen - hinter der 3-Punkt-Linie, im Halbplatz und auch unter dem Warenkorb.

Kurzum: Der Scharfschütze muss Tore schießen - aus welcher Distanz auch immer. Diese Stellung ist immer dann eine Gefahr für die feindliche Abwehr, wenn der Schützenpanzer zuschlagen kann. Als wendiger, werfender Akteur ist er schwierig zu schützen, was den anderen Spielern im Team oft Chancen eröffnet.

Ist der Point Guard sehr gut geschützt, kann der Schiesswächter mit einem ebenso exzellenten Ballverhalten das Spielgeschehen festlegen und die Kugeln austeilen. Die Schützen sind in der Verteidigung für die Schützen des anderen Teams zuständig. Dabei muss er darauf achten, dass die Übergänge zwischen dem Point Guard und dem Schützen unter Zugzwang werden.

Die Kleine Stürmerin ist in der Regel die flexibelste Stellung auf dem Acker. Der Kleine Stürmer muss sowohl beleidigend als auch verteidigend "ein wenig von allem" mitnehmen. Die Kleine Stürmerin ist traditionsgemäß groß und sportlich, hat gute Wurfchancen sowohl auf dem Platz als auch von aussen und muss sehr wendig sein und hochschnellen.

Der kleine Stürmer ist so etwas wie das Allroundtalent auf dem Spielfeld. Von außen muss er so gut würfeln können, dass er seriös geschützt und zugleich so sportlich ist, dass er sich unter dem Kreis gegen Mitte und Kraft nach vorne durchsetzt. Ist der Kleine Stürmer gut, hat er alle notwendigen Mittel dabei, die ihn zu einem äußerst unangenehmen und unangenehmen Gegner machen.

Seine Aufgabe in der Verteidigung ist es, Rückstöße einzusammeln und die Box zu bauen. Bei der Manndeckung geht es oft darum, wer dem anderen physisch übergeordnet ist. In der Regel ist der Stürmer der zweitgrösste Akteur des Vereins und muss sich durchsetzen.

Dirk Nowitzki ist die Basketball-Position, die unser gesamtdeutsches Weltwunder umgestaltet hat. In der Vergangenheit hat der Stürmer in der Umgebung der Spielzone abgestellt und nach dem physischen Zweikampf unter dem Kreis oder aus geringer Entfernung geforscht. Wenn die Trefferrate richtig ist, wird durch die offensive Dominanz eines großen Stürmers Platz für die anderen Spieler geschaffen.

Im Verteidigungsfall müssen der Stürmer und die Mitte den Bereich kennzeichnen, wichtige Rückstöße erhalten und die Blöcke unter dem Warenkorb eintragen. Wesentlich geringere Teilnehmer der Angriffsmannschaft können unter dem Körbchen nur durch ihre Geschwindigkeit und nicht durch ihren Körperbau Punkte erzielen. Eine gute Positionsbestimmung wird daher vom Kraft-Forward gefordert.

Der Basketballplatz des Zentrums wird in der Regel vom grössten und kräftigsten Akteur einer Gruppe eingenommen. In der Offensive sind die meisten Zentren kaum im Rampenlicht. Statt dessen sammelt das Zentrum die meisten Pässe nach Kurzpässen und offensiven Rebounds. Die Mitte muss sich so aufstellen, dass es für die anderen Teilnehmer so leicht wie möglich ist, den Ball auf sie zu schießen.

Einige Zentren sind aufgrund ihrer Grösse und Abmessungen deutlich langsamer als andere vorwärts, so dass sie nicht immer in 1:1 ansprechen.

Auch interessant

Mehr zum Thema