Basketball Ulm gegen Bayern

Der Basketball Ulm vs. Bayern

Die ratiopharm ulm - - - -:- - - FC Bayern München. Der FC Bayern München gegen ratiopharm Ulm. Der #uuulmer startet gegen den amtierenden Champion @fcb_basketball! Die Spiele gegen die Bayern sind immer etwas Besonderes. FC Bayern ist in der Basketball-Bundesliga unter Trainer Radonjic ungeschlagen.

Basketball: Basketballspieler aus Ulm gegen Bayern gestartet

Die Ratiopharm Ulm geht in die neue Bundesliga-Saison gegen den Doppelsieger Bayern München. Das Eröffnungsprogramm der Basketballmannschaft Ulm ist auch in anderer Hinsicht sehr spannend. Die Ratiopharm Ulm ist in der nächsten Bundesliga-Saison vom ersten Tag an dabei. In der Ratiopharm Arena (28. September) begrüßt das Trainerteam von Thorsten Leibenath den aktuellen Doppelsieger Bayern München.

Es wird bis zum Hinspiel dauern, das erst für den zweitletzten Wettkampftag am Donnerstag, den 22. Juni, geplant ist. Für das letzte Spiel der großen Runde kommt Vechta in die Manege. Im Anschluss an das Eröffnungsspiel gegen die Bayern steht das erste Eurocup-Spiel im Roten Stern Belgrad (3. Oktober) auf dem Programm. Am zweiten Rennwochenende (6./7. Oktober) ist dann der Cup im neuen Mode vorbestellt.

Die erste Auswärtspartie in der Bundesliga wird in Oldenburg ausgetragen, die zweite Heimpartie wird von Alba Berlin ausgetragen.

Deutsche Basketball Liga:

Fotogala gegen die Bayern ist nicht genug - Basketball Ulm

Aber die letzte Phase kostete die Möglichkeit, gegen Bayern München zu gewinnen. Beim Basketballspiel der Basketballspieler aus Ulm gegen den Top-Liga-Spieler Bayern München in der vergangenen Nacht ging es um mehrere Aspekte. Wichtig für das Team aus Ulm war es, die Verbindung zu den Playoff-Plätzen vor dem bevorstehenden hart umkämpften Programm nicht zu verpassen.

Es war die erste für die Bayern mit dem neuen Coach Dejan Radonjic und eine, in der sie die dritte Siegesserie in Serie hätte einstecken können. In Muenchen verlor Ulm 95:100, war aber ueber lange Distanzen sehr gut aufgestellt. Das bayerische Team ging mit 10-0 in Führung. Sorglose Kugelverluste der Alliierten forderten sie formell auf, auf den Punkt zu kommen.

In den ersten vier Spielminuten machten die Donaustadtbewohner vier solcher Irrtümer. Daß sie nicht ganz unter die Räder gekommen sind, lag am kräftigen Isaac Photu, der im ersten Quartal mit einer 100-prozentigen Wurf-Quote und zwölf Punkte aufleuchtete. Damit waren die Menschen aus Ulm wieder in der Nähe der Gastgeber, aber sie waren wieder einmal in der Gruppe stark und konnten ihre Führung zum Ende des ersten Quartals ausbauen.

Zuerst war das angebliche Hindernis für die Menschen in Ulm, dass Photu der einzige war, der etwas für das Punktesystem getan hat. Die Mannschaft von Coach Thorsten Leibenath profitiert von der nachlässigen Nutzung der Chancen und dem oft zu risikoreichen Passspiel des Mannschaften. Außerdem war die Abwehrleistung für die Gäste besser. Bei 48:43 für die Bayern ging es in die Auszeit.

Der Start der zweiten Halbzeit zeigte, dass sowohl München als auch Ulm kleine Abwehrprobleme hatten. Photu hat sich weiter getroffen und Thompson und Reinhardt wurden immer besser. Nach fünf Spielminuten übernahm das Team aus Ulm die erste Führungsposition (85:84), weil es ihnen die Verteidigung Münchens zu leicht machte.

Die Etappe zeigt klar, dass die Bayern zur Zeit nicht mit ihren Leistungen mithalten können. Es kam zu einem offenen Schlagen, aber Ulm stürzte drei Min. vor Schluss ein. Symptome waren Isaac Fotu, der mit dem Fuss in einer vielversprechenden Wirkstellung war. Das Ergebnis war ein Elf-Punkte-Lauf der Bayern.

Letztendlich zu viel für die Menschen in Ulm.

Mehr zum Thema