Bewegungsspiele Baby

Movement Spiele Baby

Übungsspiele mit dem Baby trainieren alle Sinne und sorgen für ein gutes Körpergefühl. Hier finden Sie viele Vorschläge für lustige Bewegungsspiele! Die Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den die Eltern spielerisch fördern können. Alle Kinder haben Spaß am Bewegen - und so soll es auch sein. Lieder und Finger- und Bewegungsspiele sollten dem Alter der Babys angepasst werden.

Gutes Gefühl für den Körper

Vom " Kill, tötet " bis zum " Hopfen, tötet " - es gibt viele Spielchen um das Thema Fortbewegung, Gefühl und Körperwahrnehmung. Dann machen sie Mutter, Vater und Baby viel Spaß! Streichen, prickeln, schwingen, wippen, strecken, knien.... Durch Bewegen und Berühren erfährt sich Ihr Baby von selbst. Das kleine Hirn hat viele Lernerlebnisse, besonders für: den Sinn für Berührung (auch Tastgefühl genannt), den Sinn für Gleichgewicht, den Sinn für Kraft und Beweglichkeit (Position und Verspannung von Muskulatur und Gelenken).

Damit sich Ihr Baby in seinem eigenen Organismus wohl fühlen und gleichzeitig Koordinierung, Wendigkeit und Fingerfertigkeit entwickeln kann. Übrigens werden viele Partien automatisiert gespielt: Sie wägen und rocken Ihr Baby, rütteln es leicht oder stellen es für einen Moment auf den Kopf bei "Hoppe, hop, Reiter". Man streichelt oder massiert sie auf dem Wechseltisch, streckt Arme und Beine oder schiebt sie zusammen.

Versuchen Sie verschiedene Griffe und Bewegungsabläufe. Achten Sie darauf, was gut für Ihr Baby ist. Hier gibt es eine Reihe von Finger-, Runden- und Bewegungsspiel. Bei Säuglingen im ersten Lebensmonat genügt es jedoch, neue Akzente und Bewegungsabläufe zu erproben. Zum Anfassen: Legen Sie Ihr Baby unbekleidet auf den Wechseltisch (wenn es friert, benutzen Sie den Heizstrahler!).

Versuchen Sie es mit kreisförmigen, streichenden und klopfenden Bewegungen, weich und fest. Achte darauf, was deinem Baby schmeckt und ob es genug hat. Zum Ausgleich: Stellen Sie Ihr Baby auf eine Bettdecke, greifen Sie alle vier Winkel und wiegen Sie es wie in einer hängematten. Um das Gefühl von Kraft und Bewegung zu bekommen: Stellen Sie Ihr Baby auf den Ruecken, stossen Sie Ihre Beine zusammen, so dass Ihre Beine zu Ihrem Magen kommen.

Schwingen Sie Ihr Baby auf dem Rundrücken. So wie immer beim Lernen: Damit Ihr Baby ein gutes Gefühl entwickeln kann, muss es praktizieren, trainieren und einüben. So spielt, streichelt und schwingt immer wieder. Eine unendliche Anzahl von Bewegungsabläufen kann im täglichen Leben ausprobiert werden: Zu Beginn fühlt das Baby das Wippen und die Haptik im Tuch.

Demnächst wird er auch Finger- und Bewegungsspiele mit Liedern mögen.

Mehr zum Thema