Billard Online Spielen 2 Spieler

Spielen Sie Billard Online 2 Spieler

Bei Snooker Billard 2. Bein des Online-Spiels Snooker 2 muss der Spieler zuerst einen roten Ball nach den Sopiel-Regeln spielen. Normalerweise spielen 2 Spieler gegeneinander. Billiard Master ist ein klassisches Billard- und Sportspiel, das Geschicklichkeit und Leidenschaft für dieses Spiel erfordert. Kostenlos SPIELER 1 vs.

SPIELER 2 spielen. Billard spielen - Spiel Multiplayer Billard.

Billiard Master - Gratis spiele

Billiard Master ist ein Klassiker unter den Billard- und Sportspielen, der Geschicklichkeit und Passion für dieses spannende und spannende Abenteuer erfordert. Mit dem Billardqueue einen Schlag in eines der beiden Bohrlöcher. Sie sollten das so lange tun, bis Sie alle Kugeln in die Bohrlöcher gesteckt haben. Vergewissern Sie sich nur, dass Sie den Kugel genau getroffen haben und dass er im Bohrloch liegt.

Nachdem alle Kugeln eingelocht wurden, kämpft man mit seinem Gegner um die schwarze Billardkugel. Benutzen Sie die Mouse zum Spielen und Sie werden feststellen, dass es einfach ist. Finden Sie dieses Online-Spiel toll?

8-Kugellager-Billard

Hinten ein Billard-Tisch. Mit zwei Gegnern, die mit Billard und Ball und unglaublich vielen Kunststücken um den Titel ringen - solche Szenen haben Billard zu einem populären Pubsport gemacht, in dem sich Groß und Klein gerne amüsieren. Es gibt 16 Bälle in dieser Klassiker-Version des Pools: 7 voll, 7 halb, 1 weiß und 1 schwarz.

Das Spiel zielt darauf ab, entweder alle volle oder halbe Bälle schnellstmöglich zu senken und das Spiel durch die schwarze 8-Ball zu beenden. Sie spielen im 9-Ball-Billard mit 10 Bällen: 1 weißer und 9 bunte Bälle, die von 1 bis 9 nummeriert sind. Der Zweck des Spieles ist es, die bunten Bälle nacheinander zu lochen, wobei man mit 1 beginnt.

Zwischen 1 und 9 Uhr geht der aufregende Count-Down gegen Ende des Spiels. Egal wer wie viele Eier einsteckt - wer schließlich die Zahl 9 einsteckt, gewinnt. Das Spiel wird mit 22 Bällen ausgetragen, die nicht nur verschiedene Spielfarben, sondern auch verschiedene Punktzahlen haben:

Er hat 15 Rot (je 1 Punkt), 6 Farben (Gelb = 2 Punkten, GrÃ?n = 3 Punkten, braun = 4 Punkten, blau = 5 Punkten, rosa = 6 Punkten und schwarzwÃ?rtig = 7 Punkten) und einen weiÃ?en Ball ("Spielball"). Eine zufällig ausgewählte Rotkugel muss bei jedem Schlag gespielt werden.

Wenn Sie es schaffen, sie ohne Regelverstoß zu senken, muss ein bunter Ball angekündigt werden. Wenn es Ihnen gelungen ist, den Ball zu versenken, dann werden die Points gewertet und Sie können weiter spielen. Es geht darum, so viele Treffer wie möglich für die bis zum Schluss versenkten Bälle zu erzielen. Die Spielfläche bildet der Billard-Tisch.

An jeder Kante sowie an den langen Seiten des Tischs finden sich Bohrungen, so genannte Pocket, die zum Einschlagen der Bälle dienen. Die Fadenkreuze auf der rechten Hand bestimmen den Zeitpunkt, an dem eine gewählte Ball gespielt werden soll. Diese Bälle werden mit so genannten Cues (Stöcken) bestoßen. Wenn Sie mit der Maustaste auf den Spielball klicken, kommt das Billard.

Dahinter ist eine gelb markierte Zeile mit einem Bild des Spielballs zu erkennen. Wenn Sie die linke Taste loslassen, wird die weisse Karte wiedergegeben. Alle Bälle außer dem weissen ("Spielball") werden auf dem Billard-Tisch in Dreiecksform platziert. Oben links siehst du, wie viele Bälle welcher Art noch eingelocht werden müssen.

Die weisse Spielkugel wird gegen das Farbdreieck gedrückt. Damit die erste Regelverletzung zu Beginn des Spiels vermieden wird, müssen zumindest vier Farbbälle gegen die Schiene laufen oder eine Farbball muss eingelassen werden. Bei der ersten Versenkung einer Ball wird bestimmt, ob Sie auf der ganzen oder auf der Hälfte spielen.

Die Spieler wechseln sich ab, indem sie die weissen Bälle benutzen, um ihre Bälle zu durchbohren. Wenn ein Ball eingelocht wird, sind Sie wieder dran. Folgende Handlungen im Spielverlauf gelten als Regelverstoß: Wenn ein Spieler ein Foul begangen hat, darf der verschmutzte Spieler die weisse Karte auf dem Feld bewegen und dann weiter spielen.

Bei vorzeitigem Versenken der schwarzen Ball beendet das Match sofort zu Gunsten des verschmutzten Mitspielers. Sind alle Bälle des gleichen Typs eingesteckt, muss die weiße Ball am Ende des Spiels in eine spezielle Hosentasche gesteckt werden. Dies wird durch eine farbliche Markierung des Kreises signalisiert. Der erste Spieler, der alle sieben gleichartigen Bälle richtig einlocht, und schließlich entscheidet die weiße Pokereinsatz.

Eine Partie wird als Remis gewertet, wenn beide Spieler keine bunten Bälle für 20 Schläge einlochen. Am Anfang stehen die neun bunten Kügelchen in Diamantform auf dem Billard. Die Regelwidrigkeiten werden auf der linken Seite über dem Pooltisch mitgerechnet. Außerdem wird immer angezeigt, welcher Ball als nächster gespielt werden muss.

Der Spieler, der das neue Match begonnen hat, geht in Führung. Die weisse Spielkugel wird gegen die farbigen Bälle geschoben. Damit die erste Regelverletzung zu Beginn des Spiels vermieden wird, müssen zumindest vier Farbbälle gegen die Schiene laufen oder eine Farbball muss eingelassen werden. Dies ist im Unterschied zum Rest des Spiels der einzigste Zug, bei dem es keine Rolle spielt, welche Bälle eingelocht werden.

Nun werden die Bälle, die mit 1 beginnen, nacheinander in die Fächer geschoben. Wenn ein Spieler die rechte Hand versenkt, ist er wieder an der Reihe. 2. Während des Spiels gibt es einige Regelverletzungen, die als Regelverletzungen gewertet werden. Der verschmutzte Spieler darf den Spielball nach einem Foul an beliebiger Position auf den Tisch legen.

Wenn ein Spieler eine Regelverletzung durch das Versenken einer falschen Ball es sei denn, es sind 9. Wenn ein Spieler drei Mal hintereinander foult, endet das Match zugunsten des verschmutzten Mitspielers. Ein besonderes Angebot ist der so genannte Pushhout.

Sie kann zu Beginn des Spiels, unmittelbar nach der Pause, durch den Spieler, der nicht getroffen hat, freigeschaltet werden. Wenn Sie sich für Pushhout entscheiden, sind Sie nicht gezwungen, den nächstniedrigeren Ball zu spielen, sondern können jeden Schuss auslösen. Dies gilt nicht als Regelverstoß, wenn die weisse Ball nicht versenkt wird.

Das Pushen kann helfen, wenn sich die Bälle nach dem Anstoß in einer besonders schwierigen Lage befinden. Egal, wer wie viele Bälle im Laufe des Spiels versenkte, das Match wird mit der Zahl 9 beendet, wer es am Ende versenkte, ist der Sieger.

Außerdem werden im ersten linksseitigen Teil ein weißer Strich und ein Halbrund (D-Zone) gezeichnet. Außerdem erscheint ein Hinweis, welcher Zug als nächster gespielt werden soll. Die Bälle befinden sich beim Billard in einer besonderen Ausgangsposition. WÃ?hrend alle rote BÃ?lle in einem dreieckigen Bereich auf der rechten Tischseite stehen, sind die gelben, braunen und grÃ?nen BÃ?lle entlang der gezeichneten Linien angeordnet.

In der Tischmitte steht die rote Ampel. Der rosa Ball ist an der Spitze des Dreiecks, der rote Ball hinter dem dreieckigen, zur Grundlinie zentriert. Die schwarzen, rosa, blauen und braunen Kugeln bilden eine Linien. Der Spielball kann beim Kick-off innerhalb der D-Zone beliebig aufgesetzt werden.

Allmählich muss immer eine roter und dann eine farbige Ball, die vorher angekündigt wird, einlochen werden. Folgende Handlungen im Spielverlauf gelten als Regelverstoß: Im Falle eines Fouls gehen die Points an den Foul-Spieler und er darf weiter spielen. Wurde die weisse Ball eingelocht, kann sie an beliebiger Stelle in der D-Zone plaziert werden, während sie weiter spielt.

Wenn ein Spieler nach dem Foule seines Gegners keine rote oder im Finale keine farbige Bälle mehr spielen kann, kann er trotzdem weiter spielen oder den Gegenspieler weiter spielen. Wenn eine farbige Ball zur ungünstigen Zeit eingelocht wird, wird sie im Unterschied zu den rot markierten Bällen wieder in ihre Ausgangsposition auf dem Spielfeld gebracht.

Nachdem alle rote Bälle eingesteckt wurden, werden die farbigen Bälle gemäß ihrer Punktzahl von 2 bis 7 eingesteckt. Anders als früher werden sie nun nicht mehr in ihre ursprüngliche Lage gebracht, sondern inhaftiert. Nachdem alle rote und farbige Bälle eingesteckt wurden, ist das Match vorbei.

Wer mehr gesammelte Karten hat, ist Sieger. Ist der Punktestand gleich, wird die rote Karte wieder angelegt. Über den nächsten Punktgewinn oder eine Niederlage entscheiden die Spieler.

Mehr zum Thema