Bmw 118d 2013

BWM 118d 2013

Generation ist der BMW 1er gewachsen. im Jahr 2013 50. 320 km 14.880,-. 1er BMW 118d e82 Coupé.

Seit Juli 2013 ist es auch für den 118d erhältlich. Auch als Dieselmodell brachte der Hersteller den BMW 118 erst 2004 als Fünftürer auf den Markt, bevor ab dem Modelljahr 2007 auch hier die dreitürige Version und ein Jahr später das Cabrio als BMW 118d erhältlich war.

Vergleich der Marken: 118d und 2,0 TB I im Testbetrieb

Aber ist das genug, um den unsterblichen Klassenführer Volkswagen zu erreichen? Auch wenn der One jetzt vor allem in der zweiten Sitzreihe weiter abgeschnitten ist, besticht der neue Golfer durch seine vorbildliche Raumnutzung. Der BMW kann im Gegenzug mit seiner höheren Variantenvielfalt punkten - nur ein dreiteiliger, klappbarer Rücksitz ist auf Anfrage erhältlich (260 Euro).

Die Ladefläche ist im Unterschied zum Modell des Golfs bei umgeklappter Rücksitzbank komplett eben. Der BMW 118d bietet trotz der luxuriösen 18-Zoll-Optionen eine erstaunlich komfortable Federung. Für diese Technologie benötigt Volkswagen 975 EUR, und wie beim Modell 1-Serie kann der Golfer von sportiv bis bequem getrimmt werden.

Bei schlechten Wetterverhältnissen hingegen sorgt der Golfschläger mit seinem verbesserten Verschluckvermögen und seinen reduzierten Körperbewegungen dafür, dass Ungleichmäßigkeiten noch geschickter von den Fahrgästen ferngehalten werden. Mit Hilfe der stufenlosen Sport-Lenkung (450 Euro), die völlig ohne Antriebseinflüsse auskommt, kann der Münchener Fahrer mit maximaler Genauigkeit durch die Kurve geführt werden und ist von seinem spontanen Lenkverhalten beeindruckt.

Auch wenn der Volkswagen-Golf 2.0 TDII sein Sporttalent unter Beweis stellt, kommt er selbst mit dem auf "Sport" eingestellten DCC-Fahrwerk dem 1. Auf der Antriebsseite verwenden die Kompaktmotoren Zweiliter-Turbodieselmotoren mit je 320 Newtonmeter und rund 140 Pferdestärken, die die rund 1,4 t schwere Karosserie kräftig beschleunigt und zudem besonders wirtschaftlich sind (1 Baureihe: 5,9, Golf: 6,3 Liter).

Was den Preis angeht, ist der Golfer nun in der Nähe der 1er-Serie, so dass die Entscheidung zum Kauf in der Regel weniger eine Geldfrage als eine Geschmacksfrage ist. Schlussfolgerung: BMW 118d: Die BMW 118d ist gerade erst unterlegen. Wenn es um Bequemlichkeit und Platz geht, hat er seinen Master im Golfsport gefunden. Volkswagen-Golf 2.0 TDI: Am Ende kann sich der etwas ältere Volkswagen Golf 2.

4-Ventil, Motor4-Zylinder, 4-Ventil, Turbo-Diesel, Partikelfilter4-Zylinder, 4-Ventil, Fahrwerk: McPherson-Federbeine, Dreieckslenker, Streben, Stabilisatoren; h.: Mehrlenkerachse, Feder, Stabilisatoren; (opt.); V. der Firma F.C. (ESP): McPherson-Federbeine, Dreieckslenker, Stabilisatoren; h. Federung: Mehrlenkerachse, Federung, Lenker; Bremse vorn: belüftete Bremsscheiben; h.: Bremsscheiben; ABV, Bremsassistent: belüftete Bremsscheiben; Bereifung: 225/40R18Y; h.: 245/35R18Y; Dehnbarkeit 60-100 km/h in 12,3 s (5. Gang), 80-120 km/h in 14,4 s (6. Gang)60-100 km/h in 10,2 s (5. Gang), Tag:

Mehr zum Thema