Bmx Bahn

Bmx-Bahn

Man unterscheidet drei Typen, A-, B- und C-Gleise. Der Bmx Track gehört zur BMX Rennabteilung von TV Lehe. Der BMX-Parcours ist öffentlich zugänglich, muss aber auf eigene Gefahr benutzt werden. Nußdorf ("phs") - Der Bau der BMX-Rennbahn in Nußdorf ist fast abgeschlossen. BMX-Rennstrecke bei Thun.

Ein System für alle Anforderungen

Die Bauarbeiten begannen am 16. August 2017 mit dem feierlichen Grundstein. Diese BMX-Strecke in der Misburger Seckbruchstraße begann in den 80er Jahren. Auf der Strecke fanden verschiedene Wettbewerbe statt. Die BMX-Strecke ist nach der Vereinsauflösung fast in den Hintergrund getreten. Seither sind zeitaufwändige und sich ständig erneuernde Maßnahmen notwendig, um die Bahn in einem verkehrstauglichen und verkehrstauglichen Zustand beizubehalten.

Doch auch die Grösse, Gestalt und Oberfläche der Strecke und ihrer Hemmnisse erfordern eine Revision. Die BMX-Strecke wird künftig gemäß den Anforderungen an eine ungezwungene, clubunabhängige Sportanlage vor allem dem Breiten- und anspruchsvollen Hobbyfahrer aller Altersklassen gerecht und stets der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu werden seit dem Jahr 2017 in Abstimmung mit den lokalen Beteiligten die Route und die Hürden so angepasst, dass sie entweder langsamer überwunden oder mit der entsprechenden Schnelligkeit ausgelassen werden.

Künftig wird die BMX-Strecke aus zehn Hindernissen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades bestehen. Die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2018 vorgesehen. Auch die Umsetzung der neuen BMX-Strecke war dank zahlreichen Spenden möglich.

Engagement der Athleten begleitete den Bauablauf

Zusätzlich werden die Route und die Hürden in Abstimmung mit den lokalen Beteiligten so angepasst, dass sie entweder langsamer gefahren oder mit der entsprechenden Fahrgeschwindigkeit ausgelassen werden. "Die jungen Radfahrer schätzen immer mehr die Herausforderung, die wir seit Jahren in Misburg haben. Damit ist sichergestellt, dass die Bahn nach den geforderten Anforderungen errichtet und dann gut aufgenommen wird."

Das BMX-System in Misburg auf einer Fläche von rund 8.000 qm umfasst eine 350-m-Laufstrecke. Sie ist für BMX-Rennen konzipiert und weicht damit von den Freestyle-Einrichtungen in der Stadt ab. Die Eisenbahn ist nach der Vereinsauflösung fast in den Hintergrund getreten. Die Hobbyfahrer haben erst 2006 begonnen, die Strecke in Eigenregie zu reparieren und zu nützen.

Seither sind komplexe und sich wiederholende Arbeiten notwendig, um die Bahn in einem verkehrstauglichen und angemessenen Betriebszustand zu erhalten. Der weitere Zerfall des BMX-Systems konnte trotz aller freiwilligen Anstrengungen nicht vermieden werden. Doch auch die Grösse, Gestalt und Oberfläche der Strecke und ihrer Hemmnisse erfordern eine Revision.

Mehr zum Thema