Böll Weihnachten

Weihnachten Böll

Buchpräsentation: Nicht nur zur Weihnachtszeit von Heinrich Böll. Kurz vor Weihnachten ein besonderer Literaturtipp. Für Tante Milla ist Weihnachten ein Lebensstil geworden. Für Tante Milla ist Weihnachten ein Lebensstil geworden. Das Weihnachtsfest, der Inbegriff eines deutschen Festivals im Kreis von.

mw-headline" id="Inhalt">Inhalt[Bearbeiten> | | | Quellcode]

Die Erzählerin aus erster Hand veranschaulicht den realen Fall: Was wäre, wenn es jeden Tag Weihnachten gäbe? mit dem Hinweis auf die fehlende Auseinandersetzung mit der Nazizeit, besonders im katholischen Glauben. Sie gehen 1947 um Lichtmess herum, als sich die Erzähltante Milla nicht von ihrem Weihnachtsbaum verabschieden will und unaufhörlich brüllt, als die Requisite geschmückt ist und aus dem Wohnraum genommen werden soll.

Nach erfolgloser Konsultation der Ärzte kommt der Ehemann der Mutter, der Ehemann der Frau, endlich zur Sache. Uncle Franz verschreibt eine " Weihnachtsbaum-Therapie " an das Tantchen Milla mit dauerhaftem erfolg. Jeden Tag - sowohl im Herbst als auch im Herbst - wird der Heilige Abend mit allen Stücken zelebriert, mit dem Tannenbaum, einem Engel, der jeden Tag "Frieden, Friede, Frieden" flüstert, usw. für fast zwei Jahre.

Falsche Dramatik: Die verrückte Milla ist diejenige, die bei ihren Verwandten - neben ihrem Weihnachtswahn - unversehrt aus dem permanenten Weihnachten hervorgeht. Der frühere NWDR unter der Leitung von Fritz Schröder-Jahn hat bereits am 3. November 1952 die Rundfunkfassung von Alfred Andersch mit Heinz Rühmann als Redner, Reinhold Lütjohann als Onkel Franz und Thea Maria Lenz als Tochter Milla[10] nach dem einleitenden Einführungstext den " Fälschungscharakter einer restauratorischen Zeitrechnung " denunziert.

Nicht nur zur Adventszeit: Heinrich Böll. Von Henry Meyer-Brockmann (= Atelier Frankurt von Alfred Andersch[2]), FAZ Verlag, Frankurt 1952, OCLC 2495801 Werner Bellmann: Zur Satire von Heinrich Böll "Nicht nur zur Weihnachtszeit". Zu: Effendes Wort, Deutsches Sprach- und Literaturverzeichnis in der Forschung und Lehre 66 von 2016 Vol. 1, p. 53-65 ISSN 0935-879X, Robert C. Conard: Heinrich Böll's "Not only at Christmas time": A Satire for all Ages.

Jahrgang 59, 1984, Ausgabe Nr. 2, S. 97-103 Norbert Feinäugle: Heinrich Böll: "Nicht nur zur Weihnachtszeit". Reclam, Stuttgart 1982, S. 156-175, ISBN 3-15-010309-6 Erhard Friedrichsmeyer: "Nicht nur zur Weihnachtszeit". Ort: Heinrich Böll. Herausgegeben von Werner Bellmann. Reclam, Stuttgart 2000, S. 70-81, ISBN 3-15-017514-3 Heinrich Moling: Heinrich Böll: eine "christliche" Sicht. Juris, Zürich 1974, ISBN 3-260-03600-8 (Dissertation Uni Zürich 1974, 306 Seiten).

Ferdinand Grasso: Die Bedeutung der Religiosität in Heinrich Böll anhand seiner Erlebnisse und Aussagen von der Kindheit bis in die 80er Jahre und anhand einiger seiner Figuren und Motive aus den 50er und 60er Jahren.

Mehr zum Thema