Bogenschießen bei Olympia

Das Bogenschießen bei Olympia

Die Sportanlage in Rio, das Sambodromo, ist eine beeindruckende Location. Sie gewann die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio. Bogenschießen ist nicht nur ein alter, sondern auch ein ehrenhafter Sport. Anfänger im Bogenschießen sind immer willkommen. Die einzige olympische Disziplin ist jedoch das Schießen mit dem Recurve-Bogen.

Zukünftige Olympiamedaillen für gemischte Mannschaften

Das Weltbogenschießen und das International Olympic Committee (IOC) kündigen an, dass der gemischte Mannschaftswettbewerb bei den olympischen Sommerspielen in Tokyo 2020 anlaufen wird. Ein Athlet aus jeder Nationalmannschaft wird als Mannschaft um eine neue Olympiamedaille kämpfen. Der Weltverband der Bogenschützen veranstaltet seit Jahren gemischte Mannschaftswettbewerbe bei WM und Weltcup.

Im Bogenschießen werden nun fünf Olympiamedaillen vergeben. Der zusätzliche Wettkampf der gemischten Mannschaften fördert das Bogenschießen. Damit verfolgt das IOK das wachsende Interesse am Bogenschießen. An der Olympiade in Río 2016 verfolgten 334,4 Mio. Menschen die Bogenschießwettbewerbe im Fernsehen. Das Gelände ist nach wie vor eine Sportart des nicht-olympischen Sports.

Das Weltbogenschießen hat sich für die Einbeziehung von gemischten Mannschaftswettbewerben eingesetzt, da die Anzahl der Plätze für Bogenschießen durch das IOK limitiert ist. Außerdem werden 64 Frauen und 64 Männer an den Wettkämpfen teilnehmen. Beim Bogenschießen setzt die hochkarätige Sportförderung in der Bundesrepublik nach wie vor auf den Olympia-Bogen.

Im Jahr 2016 verteilte das Bundesinnenministerium (BMI) rund 2,3 Mio. EUR an die Deutsche Bundesbank, allerdings nur für den Olympia-Sport. Das bedeutet, dass das olympische Bogenschießen über weit mehr Geld für die Förderung des Spitzensports verfügt als andere Sportdisziplinen, wie zum Beispiel die Compound-Disziplin.

Bogenschiessen bei den Weltmeisterschaften 2017

Mit einer bunten und heiteren Eröffnungszeremonie wurden die Weltspiele 2017 in Wroclaw feierlich eroeffnet. Von heute bis zum 31. Juni 2017 wird in 31 Disziplinen um die Medaille gerungen. Mit diesen Wettkämpfen soll das Bewusstsein für den nicht-olympischen Sport geschärft und eine echte Abwechslung zu den Wettkämpfen geschaffen werden.

Es gibt auch Schützen. Warte mal, ist Bogenschießen nicht schon Olympia? War es nicht so, dass sie bei den letztjährigen olympischen Sommerspielen in Rio d' Janeiro Silber gewann? Ja, das hat sie - mit dem Olympic Recurve-Bogen. Aber es gibt auch andere Bogenschießdisziplinen, die noch nicht olympische sind. Das Bogenschießen ist ein Präzisionssport in diesen Spiel.

Neben dem Bogenschießen umfasst diese Rubrik auch Billardspiele, Boulespiele und Boccia. Deutsche Feldbogenschützen sind unter anderem Franzosen, Franzose Franzosen, Franzose L. P. Lisa Uruh ( "Berlin"), Franzose S. R. M. S. Rohrberg (Langwedel) und Manja Conrad (Nürtingen). Mit der Rekurve konkurrieren die beiden Franzosen Franzosen, mit dem nackten Bogen steht ihnen Mannja Konrad gegenüber. Unglücklicherweise konnte sich kein deutsches Compoundshooter für die Weltmeisterschaften anmelden.

Vom 23. bis 28. Juni findet der Feldbogenwettbewerb statt, die Compoundierer beginnen am 30. und 30. Juni. Das Bogenschießen ist kein Problem. Doch es gibt eine Alternative: Der Olympische Kanal sendet alle Wettkämpfe mit!

Mehr zum Thema