Bogenschießen Bogen

Schützenbogen

Bogenschießen ist die Kunst des Gleichen, über die immer gleiche Struktur des Bewegungsablaufs, über die Rückenspannung. Im Prinzip muss man unterscheiden, wer einen Bogen schießen will. Bogenschießen ist ein Schießsport mit Pfeil und Bogen. Bögen für Bogenschießen, Bogenschießen und Bogenjagd. Langbogen, Recurve und Compoundbogen haben wir auf Lager.

Bogenschießen: Anfängerbogen für Bogenschießen

Es gibt keinen optimalen Bogen für Neueinsteiger oder den richtigen Bogen für Wiedereinsteiger. Die Anfängerin muss viel über die Schusstechnik erfahren und das Lernmaterial ständig an den Wissensstand des Schützen anpassen. Grundsätzlich wird jedoch empfohlen, das Schiessen am Olympiabogen zu üben. Das dort gelernte Schießverfahren kann auf alle anderen Bogentypen angewendet werden.

Sogar ein Verbundbogen wird wie ein Olympia-Bogen erschossen, auch wenn die Außenseite es nicht glaubt (viele Compoundeure auch nicht). Bogenschießen ist die Technik des Identität, über die immer gleiche Struktur des Bewegungsablaufes, über die Gegenspannung. Die Clicker ist ein Werkzeug des Schützen und zugleich sein Verwünsch!

Das Aufschaukeln der Wirbelsäule, das Klicken und das simultane Loslassen erfordert ein hohes Maß an Übung und Koordinationsfähigkeit des Bogens. Der Trainer hat die grösste Aufgabe, dem untrainierten Schützen beizubringen, worauf es beim Aufbautraining ankommt und warum es so notwendig ist. Nur der Turnier-Shooter, der seine Anzahl der Ringe nicht mehr erhöhen kann, spricht wieder von Gegenspannung.

Bis dahin ist der Ablauf der Bewegung jedoch bereits geübt, ohne die Erkennung von Rückenspannungen. Ein idealer Anfängerbogen ist daher ein Olympic Recurve Bogen, denn nur der Clicker gibt dem Schützen die Gelegenheit, die Spannung im Rücken zu erhöhen und mit dem Click zu lockern. Die anderen Schützen werden auf kurze Distanz sehr rasch Erfolg haben, aber ab ca. 50 m stoppt das Meeting abrupt. 70 m oder sogar 90 m zeigen immer "unerklärliche" Ausbreitung!

Ein sehr langer Einstieg in eine vermeintlich simple Frage: Was ist der optimale Einführungsbogen? Hat sich der Schütze mit dem Bogenschießen befreundet und sich mit verschiedenen Sportarten vertraut gemacht, sollte auf einen Bogen aus Stahl umgestellt werden. Das Metallgewölbe ist aus einem zentralen Teil aus Stahl gefertigt. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten: Wenn Sie Ihren eigenen Bogen haben möchten, sollten Sie einen neuen Bogen von uns kaufen: einen Bogen vom Typ Kit für Einsteiger, einen Bogen vom Typ Kiteboard.

Mit diesem Kaufentscheid hat sich der Anfänger zu einer Zeit entschieden, in der er noch wenig über das Bogenschießen mit seinen Sportarten und Stilen weiss und mit deren Anforderungen noch nicht vertraut ist. Aber er bekommt schon "einen schöneren Bogen" für wenig Kohle. Sollte der Schütze später den Wettkampfsport erkunden, kann er immer noch teueres Kapital für verflucht gutes Equipment anlegen, ohne unnötig viel vorzuweisen.

Hinweis: Vielmehr als der Bogen (Mitte und Gliedmaßen) sind die Pfeiltasten wichtig. Der Pfeil muss zum Bogen zeigen. Der Pfeil ist wie der Autoreifen, viel bedeutender als der um ihn angeordnete. Der Anfänger bittet oft um den optimalen Anfängerbogen für das Bogenschießen. Das ist eine schwer zu beantwortende Fragestellung, denn es geht um die Art und Weise, wie der Schütze im Bogenschießen üben will.

Im Bogenschießen hingegen bildet die Bogentechnik und das eingesetzte Baumaterial eine feste Größe. Im Allgemeinen wird für das Bogenschießen ein Training auf einem Recurve-Bogen mit einem Clicker empfohlen. Die olympische Sportart Bogenschießen kann man durch den Ausbau der Rückenspannungen erlernen. Dieses Basistraining kann dann auf alle anderen Bogenarten und -stile angewendet werden.

Ein idealer Anfängerbogen ist daher ein Recurve-Bogen, aber es gibt auch viele gelungene Schützen, die mit einem anderen Bogen (z.B. Compound) den Weg ins Bogenschießen fanden. Wer sich weiterentwickeln und seine Geräte kostengünstig beschaffen will, sollte in einen guten Bogenladen gehen (einige sind auf der linken Bildschirmseite aufgeführt).

Hier kann man sich über das gängige Nähgut informieren und die einzelnen Mittelstücke im Griff erproben. Sie können den mittleren Teil erwerben, der am besten zu Ihnen passt. Dieser Mittelabschnitt kann 500 EUR betragen, da der Mittelabschnitt Sie viele Jahre durch das Hobbyschießen begleitet.

Dagegen sollten die Gliedmaßen zum mittleren Teil immer gemietet werden. Hochwertige Gliedmaßen kosten gut 500 EUR. Am Anfang macht es durchaus auch günstige Gliedmaßen! Wenn Sie sich mit dem Körpergewicht der Gliedmaßen wohl fühlen, können Sie gegen eine kleine Umtauschgebühr die nächsten starken Gliedmaßen mitnehmen und bis zu der Leistung arbeiten, die Sie sich für das Bogenschießen wünschen.

Wenn Sie das Bogenschießen bevorzugen, können Sie auch schwache Gliedmaßen verwenden, da die Distanzen hier viel kürzer sind. Im Feldbogenschiessen liegen die meisten Schießdistanzen zwischen 10 - 40 m, nur wenige Schießstände haben 60 m, so dass man sich manchmal mit einem schwachen Bogen "in den Raum halten" kann und trotzdem ein gutes Turnierschießen kann.

Der geübte Schütze hat seine Schusstechnik nach ca. 3-5 Jahren so weit gebracht, dass er den Umgang mit gutem Stoff erlernt. Zudem hat ein solcher Schütze gezeigt, dass er dem Thema permanent nachgehen will. Es ist ratsam, gutes Kapital für wirklich gutes Filmmaterial zu verwenden, also: in einen schönen mittleren Teil und qualitativ gute Gliedmaßen, in ein gutes Schild, einen schönen Knopf und einen starken Dämpfer.

Zuvor werden Sie nicht in der Lage sein, das gute Ausgangsmaterial zu verwenden und nur teure Gelder auszugeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema