Bogensport Augsburg

Augsburger Bogenschießen

Bogenschießen ist eine neue Trendsportart in Augsburg. Das traditionelle Bogenschießen, Verbund- und Sportbogenschießen wird bei BSC Agawang ausgebildet. Wechseljahr für den größten Augsburger Bogenschützenverein. Bildung: Leiter Bogensport nach DDFBV. F.

Wir freuen uns, Ihnen Bogensport-Siebert vorzustellen, ein Bogenschießfachgeschäft für den Augsbow, das sich in Wemding unweit von Augsburg befindet.

Verband für Bogenschießen in Augsburg

Bogenschiessen ist ein Schiesssport mit Pfeil und Bogen. Sie können auch mit Bogenschiessen spielen. Bogenschiessen ist urspruenglich eine der aeltesten Formen der Jagd in der Welt und hat lange Zeit eine wichtige Funktion als Langstreckenwaffe in Kriegskonflikten gespielt. Die heute am meisten verbreitetste Form des Bogenschießens ist das Schiessen auf genormte Ziele mit Recurve-Bögen, an denen Zielgeräte und Stützen angebracht sind.

Bei dem verwendeten Bügel, der oft als "Olympia-Bogen" bekannt ist, handelt es sich um ein technisch fortschrittliches Gerät, mit dem präzise Schläge über weite Strecken erzielbar sind. Bogenschiessen ist ein Präzisionssport. Seit 1972 ist Bogenschiessen eine olympische Sportart. Traditionelles Bogenschiessen mit Schleifen, an dem kein technischer Apparat befestigt ist, hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen.

Der Bogensport basiert auf dem Grundsatz einer federnden Stange (Bogen), die mit einer Bogenschnur gedehnt wird. Beim Spannen der Spannsehne verhält sich der Bügel wie eine Sprungfeder und baut potenzielle Energien auf, die beim Loslassen der Spannsehne als Bewegungsenergie des Pfeiles freigesetzt werden. Die Spannung des Bugs und die Ausdehnung der Saite ist umso größer, je größer, gerader und kräftiger der Pfeile ist.

Traditionsgemäß wird die Spannung des Bügels als Zugbelastung der Saite in englischem Pounds (1 Pound = 0,453 kg) bei einer Ausdehnung von 28 Inch ( "71,12 cm") angegeben. Die Zuggewichte der Schleifen variieren von einigen wenigen Kilogramm für Kinderschleifen bis zu über 60 Kilogramm für geübte Sportschützen. Verbundbögen, die mit einem scheibenförmigen Antrieb ausgerüstet sind, haben eine deutlich höhere Vorspannkraft, da die Zugkräfte des Sportschützen vom Auszugsbeginn bis kurz vor dem Vollauszug nahezu gleichmässig hoch sind und somit dem Pfeile einen deutlich höheren Schub geben.

Schusstechnik bedeutet hier vor allem die Auswahl des Verankerungspunktes, an dem die ziehende Hand die maximale Ausdehnung der Spannglieder erlangt. Abhängig von der Bogenschützenklasse und dem Verein gibt es Einschränkungen bei der Startgeschwindigkeit (Feld und Wald: 300 Bilder pro Sekunde) oder dem Gewicht von 60 Kilogramm (FITA, Target).

Auch interessant

Mehr zum Thema