Britisch Kurzhaar

Brite Kurzhaar

Zuchtportrait: Die Britisch Kurzhaar ist eine ruhige, unkomplizierte Katze. In der RKS eingetragener Züchter von (BKH) Britisch Kurzhaarkatzen aus München, Bayern. Wie ein schnurrender Silbertiger, weiße Schneeflocke oder grauer Bär - viele von uns kennen die Britisch Kurzhaar aus der Fernsehwerbung. Alle wichtigen Informationen über Haltung, Pflege und Charakter der Britisch Kurzhaar. Die erwachsenen Britisch Kurzhaarkatzen sind meist ausgeglichen und eher gemütlich.

mw-headline" id= "Allgemeines" id="Allgemeines" id="Allgemeines="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Das Britisch Kurzhaar (abgekürzt BKH, englisch: British Shorthair) ist eine Ahnentafel. Seit Ende des neunzehnten Jahrhundert ist die Zucht bekannt und wird seit über 100 Jahren speziell erzogen. Wahrscheinlich wurden die ersten Exemplare von den Römern nach Großbritannien gebracht. Jahrhundertelang waren die Briten auf den Kanarischen Inseln weitestgehend abgeschieden.

Es dauerte bis zur Hälfte des neunzehnten Jahrhundert, bis Britisch Kurzhaar auf dieser Grundlage speziell für Farben und Typen gezüchtet wurde. 1871 wurden die ersten Britisch Kurzhaarkatzen im Crystal Palace in England ausgestell. Nachdem in der Zeit nach den Kriegen der Bestand deutlich abgenommen hatte, bemühten sich einige Tierzüchter, die Zucht durch Auskreuzung mit anderen Hunderassen zu verstärken.

Dieses Kreuz sollte die Art von Britisch Kurzhaar verbessern. Es folgten weitere Überfahrten mit der Kartäuser-Katze, deren Zuchttiere auch unter den Kriegen litten. Durch eine Annäherung der beiden Hunderassen wurden die Britisch Kurzhaar und die Kartäuser-Katze oder Chartreux 1970 vom FIFe-Zuchtverband zusammengeführt.

Dann wurden alle Blaukatzen als Carthusianer gelistet, alle andere als Britisch Kurzhaar. Die Einstufung wurde 1977 nach Protest der Kartäuserzüchter zurückgezogen. In der Volksmundsprache und in einigen Brutvereinen wird die Blau Britisch Kurzhaar noch immer - fälschlicherweise und täuschend echt - Carthusianer getauft, auch unter diesem Vornamen.

Heute kann man die blauen Britisch Kurzhaar nicht mehr mit der richtigen Kartäuser-Katze, der Chartreux, vermischen, da sie sich durch zielgerichtete Züchtung, vor allem durch den körperlichen Aufbau, klar vom wirklichen Carthusian abhebt. Durch die gekreuzten Perser ist der Aufbau der Britisch Kurzhaar massig, kurz und kompakt, während die Gestalt der wirklichen Carthusianer einer natürlichen Haushaltskatze nachempfunden ist.

Die Europäische Kurzhaar wurde in den 1980er Jahren von der Britisch Kurzhaar abgetrennt, die vorher auch in der gleichen Kategorie wie die Britisch Kurzhaar war. Die Britisch Kurzhaar wurde in den USA erst 1980 vom CFA erkannt. Der Britisch Kurzhaarkater ist im Gegensatz zu den Orientalern ziemlich leise und nicht allzu munter.

Die FIFe hat am 2. Jänner 2002 entschieden, dass nur Kurzhaarkatzen als britisch zu bezeichnen sind. Mittlerweile wird diese Art von BKH von den meisten Vereinen als British Longhair (BLH) erkannt. Britisch Kurzhaarkatzen sind kräftig und kräftig aufgebaut, ihre Füße kurz und gedrungen, ihre Tatzen groß und rund, ihre Schwänze etwas kleiner als bei anderen Züchtungen.

Das Gewicht eines normalerweise entwickelten Männchens liegt zwischen 7 und 8 kg, bei einer Katze zwischen 4 und 6 kg. Mehr als 50 Farbvarianten der Britisch Kurzhaar sind bis heute bekannt. In den zweifarbigen und punktförmigen Varianten werden diese Farbtöne mit Weiss verbunden.

Mehr zum Thema