Bsv Wulfen Basketball

Basketball Bsv Wulfen

Die zweite Regionalliga war bereits die zweite Runde und der SVD zu Gast beim BSV Wulfen. Es geht konkret um den BSV Wulfen und BG Dorsten. Es sei denn, Itop beendet seine Basketballkarriere nach der Saison. Mit dem BSV Wulfen beim ersten Auftritt vor eigenem Publikum.

Der BSV-Trainer Philipp Kappenstein gab weitere 13 Spieler aus seinem Kaderspiel.

Der BSV-Trainer Philipp Kappenstein gab weitere 13 Spieler aus seinem Kaderspiel. Im Hertener Team war noch viel Schnee im Getrieben. Wulfen führt zwar in der fünfzehnten Spielminute mit 26:22, hat aber neun Zähler in Serie erzielt und liegt mit 26:31 zurück. Das Wulfner Trainerduo Philipp Kappenstein / Joachim Hüffmeier konnte mit dem dritten Quartal erst richtig aufwarten.

Wulfen verteidigt sich auch mit großer Wucht und setzt sich dann auf 58:45 (29.). Steffen Diederich, der zusammen mit Romeo Bakoa den grössten Trainingsmangel hatte, erhielt dort seine Chancen. Das hat das Jugendzentrum zu vier Körbe genutzt - der BSV war immer noch 73:63 in der 35.

Christoph Bruns mit seinem zweiten Trio und Hauptmann Philipp Lensing, dieses Mal Torschützenkönig des BSV, sicherte sich den 80:74 Sieg. Hertens best scorers were Tobias Schiebold (17), Niklas Krenz (15/1), newcomer Patrick Paschke (10/2), Franjo Lukenda (7/1) and Auf der Springe auf. BSV: Damm ( (4), Staudamm (8/1), Pender, Brunnen (14/2), M. Gorontzi (2), M. Gorontzi (2), Mazur (4), Bakoa, Leutnant (10), Lensing (17), Stagneth (11) und Diéderich (8).

Referenten: Holger Velmeden und Florian Tyszak.

Historie ">Bearbeiten">/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

BSV Wulfen ist ein Basketballclub aus Wulfen von Dorsten im Süden des Münsterlandes, dessen Männermannschaft derzeit in der zweiten Landesliga mitspielt. Im Rahmen des 1st SC Blau Weiß Wulfen wurde 1969 eine Basketballabteilung ins Leben gerufen, aus der 1980 der BSV Wulfen ausging. Der BSV Wulfen konnte in der Regionalliga-Saison 2009/10 als Dritter vom Rücktritt des Regionalligavizemeisters Grevenbroich Elefanten auf den Aufsteigerplatz profitieren und ist unter der Regie von Trainer Philipp Kappenstein zum ersten Mal in die zweite Bundesligasaison gekommen (Nordstaffel).

Der BSV Wulfen holte sich mit einem 67:59-Heimsieg gegen den zweiten Repräsentanten von ALBA Berlin am dritten Tag der Spielzeit einen frühen Klassensieg und ging in die Playoffs der ersten Zweiten Liga. Mit einem 70:69-Heimsieg am vergangenen Saisonspieltag gegen den Universitätsgiganten Leipzig schaffte der BSV Wulfen sogar den Schritt auf den 5. in der ersten Playoff-Runde gegen die hessische Vertretung Licher Basket-Bären auf den vierten Tabellenplatz.

Der BSV Wulfen unterlag im ersten Playoff-Match im Modus 56:75, aber das zweite Match wurde mit 81:77 zugunsten des BSV Wulfen ausgetragen, was zu einem entschiedenen dritten Match im Hessen-Lich führte. Im dritten Durchgang hatte der BSV Wulfen bereits 28:49 Rückstand in der zweiten Hälfte und konnte das Endspiel der Playoffs trotz eines großen Kampfes nicht erreichen.

Das dritte Match mit 96:85 und die Reihe 2:1 gingen an Licht, doch alle Vereinsverantwortlichen bewerteten die erste Zweitliga-Saison mit der frühzeitigen Wertung als voller Sieg. BSV-Trainer Philipp Kappenstein musste kurz nach Saisonende nach drei erfolgreich verlaufenen Jahren aus professionellen Gruenden den Klub fuer die neue Spielzeit aufgeben.

Das ProB-Team des BSV Wulfen spielt seit der Spielzeit 2011/12 unter dem Titel BSV Münsterlandkörbe Wulfen. Die Namenszusätze zeigen die Verbundenheit mit der Gegend, dem Münstertal. Thorsten Marzuch kündigte nach 11 Saisonspielen aus fachlichen und medizinischen Erwägungen überraschenderweise seinen Ausstieg an.

Als Cheftrainer für den Rest der Spielzeit haben sich die Vereinsverantwortlichen für Sebastian Borgmann als Cheftrainer entschlossen. Während der Weihnachtsferien wurden die Münsterlandkörbe durch den US-Punktwächter Rodriguez Sherman verstärkt. David Feldmann, der erst zu Saisonbeginn unter Vertrag genommen wurde, scheidet aus. Die Münsterlandkörbe haben sich am zweitletzten Tag der Spielzeit frühzeitig ihren Platz in der Klasse gesichert.

Mit einer klaren 66:82-Heimniederlage gegen den ProB-Nord-Meister UBC Hannover Tigers am vergangenen Tag verpassten die BSV Münsterland Körbe Wulfen einen der Endspiele. In der Gesamtwertung endete die Staffel auf dem neunten Platz, was einen unmittelbaren Erhalt der Klasse sicherstellte. Die Münsterlandkörbe werden in der Spielzeit 2012/13 ihre dritte zweite Ligasaison absolvieren.

Wulfens Cheftrainer Sebastian Borgmann, der während der Spielzeit nur zum Cheftrainer "befördert" worden war, gab nach Saisonende aus professionellen Erwägungen seinen Rückzug aus der Trainerposition bekannt. Cheftrainer Heimo Förster wechselte das Feld in vielen Stellungen. In der gesamten Spielzeit lag das Mannschaftsteam wie im Jahr zuvor im Unterdrittel.

Während der gesamten Spielzeit gab es einige Änderungen im Kader, aber es kam zu keinem sportlichen Wiederaufschwung. Das Team wurde am Ende der Gesamtrunde Elfter und damit Vorletzter in der Gesamtwertung der Profis. Das Team konnte sich in der Relegationsrunde 2012/2013 seinen Platz in der Klasse nicht sichern und wurde bereits vor dem letzen Wettkampftag der Partie als Abstiegsathlet ermittelt.

So startete das Team ab der Spielzeit 2013/2014 erneut in der 1st Regionalen Liga West. ? BSV Wulfen Inside. Zugriff erfolgt am 20. Februar 2017. Carsten Duwenbeck: 09. Mai 2016: Fusionsvorhaben BSV Wulfen / BG Dorsten. 2002. Zurückgeholt August 2017. . www: Zusammenschluss der beiden grössten Basketballvereine in Dorsen.

Auch interessant

Mehr zum Thema