Buchstaben Beibringen

Briefe lehren

Da Kinder Buchstaben als abstrakte Hieroglyphen wahrnehmen, ist es wichtig, dass sie die Zeichen mit etwas Vertrautem verbinden können. Mein Knirps hat eine Briefordner, um Briefe zu verfolgen. Die Kinder müssen die grafischen Zeichen der Buchstaben erkennen und unterscheiden können. A ist der erste Buchstabe des Alphabets. Die Eltern warten sehnsüchtig darauf, dass ihre Nachkommen endlich die Buchstaben aneinander reihen und in dieser anfänglichen Verwirrung einen Sinn finden.

Einleitung des Buchstabens B - In 4 1/2 Min. erörtert.

Ich habe heute den Buchstaben B von der Leine genommen. Um Ihnen das Verfassen zu erleichtern, ziehen wir zuerst ein eigenes Muster. Es hat ein eigenes Verdeck, einen eigenen Weinkeller und hier in der Bildmitte ist Ihr Raum. Meinen Kugelschreiber lege ich auf die Unterleine und gehe damit diagonal nach oben ins Unterdach.

Als ich oben ankomme, gehe ich wieder diagonal zu deinem Raum. Etwas wie ein kleines Vorzelt. Hier fange ich mit der Mittellinie an und male einen dichten Bauchnabel nach vorne. Jetzt gibt es eine gerade Linie auf der rechten Seite des Bauches.

Und das von oben nach unten. Was? Sie sehen anders aus als das, was Sie lernen zu beschreiben. Das ist alles, was Sie brauchen, um selbst zu arbeiten. Dies ist auch beim Ablesen von Bedeutung. Wir sehen uns bald für den folgenden Brief.

Lerne Graffitis

Das Design dieser Buchstaben ist die Kernaufgabe der Graffiti-Kunst. Das Ändern der Buchstaben nach eigenen Ideen ist eine eigene Sache und damit eine Form der Typographie oder Kalligraphie. Bei der Entwicklung der Buchstaben müssen Schrift, Groß- und Kleinschreibung und viele andere Aspekte berücksichtigt werden. Du kannst nicht mal für einen Mathetest Graffitis erlernen.

Der Lernprozess ist vielmehr ein kontinuierlicher Prozess. In den ersten Jahren der Graffitikunst in den 70er Jahren gab es also noch andere Ideen als heute. Damals waren die Buchstaben deutlicher zu erkennen. Welche Stilrichtung zu Ihnen paßt und welche Sie erlernen möchten, wird oft von selbst entschieden. Am einfachsten lässt sich allerdings Graffitis mit der Blockbaumethode erlernen.

Für alle, die keine oder wenig Erfahrungen mit Graffitis haben, sollte man mit der Blockkonstruktion einsteigen. Die Buchstaben bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl von Blöcken. Diese Bausteine müssen im folgenden Arbeitsschritt nach eigenen Ideen modifiziert werden, ohne die Grundstruktur eines Briefes zu ändern. Sie können von den ersten Ansätzen sehen, welche Form nicht passt und den Buchstaben verformt erscheinen läss.

Beginne ich nur mit geradlinigen Linien und Kreisläufen zu operieren, haben Triangeln oder Schwingen in Einzelbuchstaben nichts zu verlieren. Der eigenen Fantasie sind bei der Gestaltung der Bausteine keine Grenze gesetzt. Für die Gestaltung der Bausteine gibt es keine Einschränkungen. Der Brief hat eine bestimmte Struktur. Formt ein Satz den unteren Rand eines Buchstabens, kann man diese Form nicht einfach aus der Bildmitte kommentieren.

Achten Sie auf Ihren Abstand. Dabei sollten nicht nur die Entfernungen zwischen den Buchstaben gleich sein, auch die Entfernungen innerhalb eines Briefes spielen eine wichtige Rolle. 2. Graffitis müssen nicht ablesbar sein. Meiner Ansicht nach sollte es jedoch ein grundlegendes Verständnis für die Struktur eines Briefes geben. Schließlich geht es darum, Buchstaben zu ändern und den eigenen Stil und Vornamen vorzustellen.

Denken Sie über den Stil Ihres Graffitis nach. Es geht darum, sich ein Bild zu machen. Ehe wir uns in den Vordergrund begeben, müssen die Buchstaben veredelt werden. Wenn Sie möchten, dass Ihre Briefe plastisch erscheinen, machen Sie einen Zwischenraum. Auch schlecht entworfene Buchstaben können hier im Ganzen gut dastehen.

An dieser Stelle sollten die Buchstaben jedoch vollständig gestaltet sein. Das Design ermöglicht es, das Motiv durch Dekoration, Schnörkel, zweite Konturen oder andere Elemente zu vereinheitlichen, aber dennoch die Aufmerksamkeit auf den Stil zu lenken. Wer sich daran hält, kann im Handumdrehen eine eigene Graffiti-Schrift ausarbeiten.

Die eigenwillige Handschrift ist in erster Linie ein Unikat und reflektiert die künstlerischen Identitäten des Malkünstlers. Ein solcher Graffiti-Font kann über die gesamte Lebensdauer gepflegt und bis ins letzte Glied verbessert werden. Andererseits macht es auch Spass, neue Graffiti-Fonts zu entwerfen. Der Enthusiasmus besteht in der Entwicklung von neuen Buchstaben und deren Kombinationen.

Mit etwas Einarbeitung wirkt die neue Graffiti-Schrift aber genauso gut wie die anderen Graffiti-Typen aus Ihrem Vorrat.

Auch interessant

Mehr zum Thema