Buchstaben mit Bildern Lernen

Briefe mit Bildern lernen

Petr Hubertus: Vom Bild zum Ton zum Brief. Lernen zu lesen und zu schreiben f?r Erwachsene. Die Seiten zum deutschen Grundwortschatz - gerne mit Bildern. Auf der Suche nach den passenden Bildern, die mit diesem Buchstaben beginnen.

ACHEVERSUCH !

Was ich in Buchstaben erläutere, betrifft also Ziffern und Vorzeichen. Man stelle sich einen wunderschönen Blauhimmel mit einigen Maschinen und Bewölkung vor. Betrachten Sie nun in Worte, wie Sie dieses Innenbild exakt umschreiben, damit sich ein eventueller Hörer Ihr Innenbild nachempfinden kann.

Figürliches Nachdenken ist also Schnelldenken. Falls legasthenische Menschen jetzt bildnerische Köpfe sind - warum sind sie in der Schulzeit oft so träge und warum haben sie überhaupt ihre Dyslexe? Es kann schwer sein, wenn ein Kinde, das in seinem oder ihrem eigenen Umfeld schon immer dreidimensionale Gedanken hatte und auch im Innenleben dreidimensionale Bilder sah, mit flächigen Buchstaben, Ziffern und Zeichen im Allgemeinen zu tun hat.

Stell dir das mal vor. Nun ändern Sie bitte Ihren Aufenthaltsort und sehen Sie sich das kleine Teil an. Wird dies von einem Kinde getan, das nur die Buchstaben kennt, ist es tödlich. Übrigens, das ist nur ein Beispiel, die Kids machen das mit all den Buchstaben oder Ziffern und Symbolik so.

Stell dir dieses Durcheinander vor. Sie erfährt ihre eigene Lebenswelt bildlich und sie glaubt in Bildern oder Folgen (kleine Filme). Nicht-dyslexische Jugendliche fangen im Lebensalter von 5-6 Jahren an, mit Worten zu arbeiten. So wird das bis dahin reine Bilddenken durch sprachliches Gedankengut unterlegt. Legastheniker können diese Fähigkeiten viel später erlernen, zum Beispiel im Lebensalter von 9-12 Jahren.

Lassen Sie mich Ihnen ein weiteres Beispiel geben, um zu veranschaulichen, was dies für legasthene Jugendliche ist. Stell dir ein Schloß vor. Jetzt stell dir bitte einen vor. Es wird auch hier so sein, dass man sich die unterschiedlichsten Völker vorstellt, aber man hat nach wie vor mit der Burg ein mehr oder weniger deutliches Innenbild, meist drei-dimensional.

Ich flehe Sie an, sich vorzustellen. In den meisten Menschen sind die drei Buchstaben u n d in ihrem Selbstverständnis. Man könnte dies mit vielen, zumeist kleinen Wörtern miterleben. Eine Burg und ein Rüde sind Bildwörter und machen einem legasthenen Menschen keine Schwierigkeiten, wenn er ihre Bedeutungen kann.

Weil legasthene Kleinkinder noch nicht mit Wörtern nachdenken, haben Sie überhaupt keins. Bei der Lektüre eines Textes bilden sich Innenbilder, die dafür Sorge tragen, dass wir den Text nachvollziehen können. Wenn ein dyslexisches Kindskind beim Vorlesen auf ein bilderloses Wortbild in einem Datensatz stößt, verfallen die zuvor erstellten Fotos und es verbleibt nur noch ein weißer Bogen.

Weil jedes der Kinder lernen möchte, wie man liest, bemüht sich das Baby, seine Aufmerksamkeit zu erhöhen und weiter zu lernen. Solange bis sich das nächste bildlose Bild noch einmal wiederholte...... Mit jedem neuen bildfreien Begriff wird die Aufmerksamkeit wieder erhoeht. Bitte stellen Sie sich vor, wie es ist, mit immer größerem Aufwand zu agieren.

Für besonders problematische Menschen gibt es zusätzliche Probleme mit den Wörtern small, first, morning light, has, one, I, myself und beautiful. Nimmt man nun den Gesichtspunkt hinzu, dass Verwechslungen zu Orientierungslosigkeit führen und jedes gekennzeichnete Wort zu Verwechslungen führen, dann kann man jetzt vielleicht erraten, wie es diesen Schülern geht. Es gibt eine Menge von Hürden, mit denen sie zu kämpfen haben, die nicht einmal ihren nicht legasthenen Mitschülern begegnen.

Mehr zum Thema