Bus Einparken

Busparkplätze

Fahren Sie langsam und parken Sie den Bus an der dafür vorgesehenen Stelle. Der Busfahrer zeigt im Video, wie es funktioniert. Sie wollten schon immer einen Bus fahren? Ein Timer läuft oben ab und wir sollten auch darauf achten, den Bus beim Parken nicht zu sehr zu beschädigen! Die Busse dürfen nur mit einer gültigen Eintrittskarte in Teile der Wiener Innenstadt einfahren.

Starke>Handys? Internetzugang? Busfahrt! stark>/stark

"In den seltensten Fällen fährt man zurück, weil man es nicht muss ", sagt sie vor unserer außergewöhnlichen Aktion: einen öffentlichen Bus zurück zu parken. Es wird ein ca. 25 m langer Parkplatz markiert, auf dem der Bus von Frau Dr. med. Annette Albert geparkt werden soll. Wie bei allen Gelenkbussen der öffentlichen Verkehrsunternehmen ist der dreiachsige Lkw 18 m lang.

Sie ist heute in einem Stadtbus, der das Internet an Board hat. Und was ich heute nur mit grösseren Autos mache", meint sie, "'normale' Autos sind mir schlicht zu schmal. Auch wenn hier und da jemand mit dem Überschwang übertrieben hat, bleiben sie kühl.

Alles, was sie zum Einparken benötigt, ist der automatische Wendegetriebe gang, die Servo-Lenkung und natürlich die unsymmetrisch angeordnete Aussenspiegel des Stadtbusses. Sie geht zwar allmählich, aber kontinuierlich zurück. Die hektische Frau steuert den Bus und bringt ihn sicher auf den Parkplatz, als wäre es das Leichteste in der Autowelt. Die Sicherheit, solche Experten wie Frau Dr. med. Annette Albert an den Steuerrädern unserer Busse zu haben, ist jedoch um ein Mehrfaches besser.

Busparkplatz 3-D Anwendung von SpielerAffe

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit dazu in unserer neuen Bus Parking 3-D Applikation von SpielerAffe. Dort ist es Ihre Pflicht, einen Bus in der Parkzone aufzusparen. Leider hatten andere Fahrer Schwierigkeiten beim Manövrieren, so dass viele Omnibusse Ihnen den Weg versperrten. Sie können auf dem Weg zum Parkplatz bares Geld sammeln, das Sie im Geschäft für Umbauten oder neue Omnibusse einlösen.

Abhängig davon, wie schnell Sie die Parkzone erreichen, desto besser ist Ihre Sternenbewertung pro Etage. Können Sie mit Ihrem Bus zum Parkplatz fahren und alle Stars in jedem Stockwerk verdienen? Bus Parking 3-D-Funktionen: Benötigt mindestens Version 7.1.

Einfahrtsbestimmungen, Parkplätze, Verladezonen

Die 16 Wiener Gemeindebezirke sind Kurzzeitparkzonen und kostenpflichtig für alle Mehrspurfahrzeuge. Anwohner, Unternehmen oder deren Angestellte können mit einer Parkplatzkarte permanent in den Kurzzeitparkzonen einparken. Für Kunsthandwerker gibt es in ganz Österreich die Gelegenheit zu günstigen Tagestickets. Am Adventssamstag gelten die Einreisebestimmungen für die Distrikte 1, 6, 7, 8 und 9; jeder Bus, der in diese Distrikte fährt, benötigt eine Eintrittskarte.

Unser Online-Guide zu den Einreisebestimmungen für Busse gibt Ihnen schrittweise Antworten auf alle wichtigen Einreisefragen. Die Bezirke 1 bis 10, 12, 14 bis 18 und 20 verfügen über eine flächendeckend angelegte Kurzzeitparkzone. Der Parkplatz muss kostenpflichtig sein. Mehrspurfahrzeuge dürfen in den inneren und in den äußeren Distrikten höchstens zwei und in den äußeren Distrikten drei Autostunden einparken.

Auf den Einkaufsstraßen höchstens 1,5 Std. Das Langzeitparken in Kurzzeitparkzonen ist mit einer Parkplatzkarte möglich. Parkausweise sind für Anwohner und unter gewissen Bedingungen auch für Unternehmen und Angestellte erhältlich. Für den Arbeitsplatz können Unternehmen und Arbeitnehmer einen Parkausweis verlangen, wenn die öffentlichen Transportmittel bei Arbeitsantritt oder -ende nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Mit der Service-Karte für Handwerksbetriebe ist die Benutzung von Tagesparkkarten in Kurzzeitparkzonen möglich.

Ungeachtet der zulässigen Dauer der Parkzeit (1 oder 2 oder 3 Stunden) können Dienstfahrzeuge mit der Service-Karte so lange wie nötig in einer Kurzzeitparkzone einparken. Auf Einkaufsstraßen mit eigener Kurzzeitparkzone entfällt die Dienstausweis. Mit Hilfe des Online-Leitfadens zur Parkplatzbewirtschaftung in Österreich werden Unternehmen und Mitarbeiter schrittweise über die Be- und Entladeprozesse im Parkhaus unterrichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema