Cottage Garten

Hüttengarten

Ein echter Blickfang ist der wilde Bauerngarten! DAS Deutsches Portal für Gartenvideos. http://www.Lubera. Eindrucksvolle Gartenbilder entstehen in Verbindung mit Mauern oder Wäldern.

Der Cottage Garden präsentiert die mehrjährigen Klassiker der englischen "Border". Zu den beliebtesten Gartenformen gehört der Bauerngarten, auch Cottage Garden genannt.

Häuschen

Durch die neue Sehnsucht nach der Natur werden Hausgärten bei uns immer mehr beliebt. In den kuscheligen Grünoasen gibt es etwas verträumtes Nostalgie und man verbindet alte Engländerinnen wie Fräulein Maria die hier ihre Rose schnitt. In der Tat waren es die gartenliebenden Briten, die den schlichten Hofgarten in einen Hüttengarten verwandelten:

Das rustikale Landhaus, das der Architekt Johannes Nasch im 19. Jh. entwickelte, wurde auf der ganzen Welt ebenso beliebt wie der Garten. Durch die neue Sehnsucht nach der Natur werden Hausgärten bei uns immer mehr beliebt. Der Hüttengarten sollte nie vollkommen, sondern leicht bewachsen sein. Die Mohnblume in allen Farbtönen ist eine der unentbehrlichen Mehrjahrespflanzen.

Nichts funktioniert ohne Mehrjährige in einem Bauerngarten. Cottage Gardens haben eine verträumte Nostalgie und mit ihnen sind die älteren englischen Damen wie Frau Maria, die hier ihre Rose geschnitten haben, verbunden. Ältere Wände oder Gehölze sind oft der formale Bezugsrahmen für Hausgärten. Es ist ein dunkles, ruhiges Umfeld, vor dem besonders helle Blütenpflanzen wirken.

Außerdem dient die Hecke dazu, individuelle Gartenflächen zu entwerfen und so Vielfalt und Anspannung zu erzeugen. Natürlich sind die Absperrungen auch für eine träumerische kleine Sitzgruppe hinter ihnen zu haben. Die Buchsbaumart (Buxus) oder viele andere Lavendelarten (z.B. Lawandula angustifolia'Elizabeth') sind für tiefe Beete geeignet. Üppig gewachsene Beetpflanzen wirken eher entspannt und informell als zu strikt und formell.

Auch beim Klettern von Pflanzen wie Klematis oder Trompetenblüten (Campsis Radicans) überwachsenen Wänden oder grünen Wänden entsteht ein romantisches Gartenbild. Natürlich gehört die Rose zu einem Garten im englischem Landhausstil. Aber es müssen nicht zwangsläufig englischsprachige Blumen sein, denn viele andere haben auch Blumen gefüllt und verzaubern mit ihrem Geruch. Romantisch anmutende Eindrücke werden zum Beispiel mit Strauch- oder Steigrosen geschaffen, die das Gartentor oder einen Bogen aus Blumen als blühenden Gruß einrahmen.

Wunderschöne Gefährten für die Blumenkönigin sind blau-violett leuchtende Sträucher wie z. B. Catnip (Nepeta) oder Semi-Sträucher wie z. B. Lila (Lavandula), deren Blüte nicht in der Rose erscheint. Die meisten Hausgärten haben viele mehrjährige Pflanzen, darunter das Sonneauge (Heliopsis) und die mehrjährige Sonneblume (Helianthus) mit ihren hellgelben Blüte. Fruchtbäume sind ein Muss in einem echten Bauerngarten.

Wer den ländlichen Reiz des Parks noch mehr betonen will, kann dies mit Hilfe von Rauten, Holundersträuchern (Sambucus) und Johannisbeeren- oder Himbeersträuchern tun. Sehr eigenwillige Gärtner haben im Beet gar Gartenmangold, Rotkraut oder dekorative Sprossen gepflanzt. Die dunklen Wände sind ein stiller Untergrund, vor dem besonders helle Blütenpflanzen wirken.

Im Bauerngarten spielt neben den bunten Betten und den durch die Hecke und Wände geschaffenen Zimmern auch eine große Auswahl an Gartenzubehör eine große Bedeutung. Kleine Gartenanlagen oder individuelle Gartenzimmer erhalten zusätzlich Charme durch eine Uhr, Plastiken, bepflanzte Schüsseln oder ein Vogelbad. Für Gärtner besteht die grösste Schwierigkeit darin, dass der Hausgarten nicht in der Planungs- und Arbeitsumgebung zu sehen ist.

Die Gartenanlage sollte nie vollkommen sein, sondern etwas verwahrlost und überwachsen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema