Crossgolf

Kreuzgolf

Aber mit unserem Crossgolf kehren wir zu den Wurzeln dieser schönen Sportart zurück. Fast keine Regeln, aber was für Crossgolfer sehr wichtig ist, ist "Safety First" und dass die Plätze sauber bleiben. Der Crossgolf als Team-Event für Firmen, Vereine und Junggesellenabende. Der Crossgolf ist der neueste Trend im Outdoor-Sport für jedes Alter und kann jederzeit und überall gespielt werden. Sie möchten mehr über Crossgolf erfahren?

Hier finden Sie Informationen zu Crossgolf!

Häufig gestellte Fragestellungen zum Crossgolf und Crossgolfing wollen wir hier für unsere Crossgolf-Anfänger aufgreifen. Wo kann ich Crossgolf betreiben und was sind die Beschränkungen? Das ist möglich, weil Cross-Golf nicht mit "normalen" Kugeln gespielt wird, sondern mit so genannten FastGolf-Bällen. Die Bälle wiegen nur 13 g (Golfball 46 g) und haben ungefähr die gleiche Flugeigenschaft wie ein normaler Ball, aber die Bälle sind nur etwa 1/3 so weit geflogen.

Oberste Priorität beim Crossgolfing hat immer "Safety first". Crossgolf steht für Community und Spass. Jeder Neuankömmling wird in der Community willkommen geheißen und es entwickeln sich sehr rasch neue Freunde. Außerdem gibt es keine "Kleiderordnung" für das Cross-Golfen. Sie kann auch in Jeanshosen und mit Sportschuhen und Schuhen bespielt werden, auch barfuss ist möglich.

Crossgolf ist so Elitegolf wie klassisches Golfen? Kreuzgolfen macht unglaublich viel Spass und jeder sollte es einmal probieren, der Lust an der freien Natur hat und kühle und teilweise etwas abgedrehte Menschen kennen lernen möchte. Für alle, die ohne viel Knigge und strenge Spielregeln eine andere Form von Golfen wollen und Zeit in der freien Wildbahn verbringen möchten.

Es ist nicht unbedingt erforderlich, vorher "klassisches" Golfen zu haben, aber natürlich ist es ein Gewinn, da der Golfschlag beim Cross-Golf derselbe ist. Für den klassischen Golfspieler ist es jedoch eine große Abwechslung, mit den Leichtbällen zu experimentieren. Worin unterscheiden sich Crossgolfing und "normales" Golfen auf einem Platz?

Crossgolfing erfordert keine Golfplatzqualifikation oder Zugehörigkeit zu einem Golfklub. Das Crossgolf kann an allen Orten mit ausreichendem Platzangebot betrieben werden, z.B. in Parkanlagen, Sportstätten, stillgelegten Schottergruben und in der Wildnis. Der große Vorteil ist das geringe Eigengewicht des Golfballes, der Cross-Golfball ist nur 13 g schwer, der übliche Ball ist 46 g schwer, so dass auch Neueinsteiger an einem Cross-Golfturnier teilzunehmen haben.

Wenn ein anderer Spieler aus Versehen von einem Ball geschlagen wird, ist das Verletzungsrisiko durch den nur 13 g leichten Cross-Golfball deutlich niedriger. Wenn Sie immer klassisches Golfen auf einer Flagge auf dem Grün spielen, sind die Zielsetzungen des Crossgolfs viel phantasievoller. Gelegentlich muss ein kleines Kautschukzebra geschlagen werden oder ein Bäumchen, eine Mülltonne, eine aufgeblasene Banane oder ein Schafstrank als Zielobjekt.

Eine besondere Attraktion sind die Nachtturniere am Crossgolf, hier wird nur das Tor angestrahlt, mit Crossgolf-Bällen bespielt, die innen mit einem Kurvenlicht ausgestattet sind (auch im Fischereisport bekannt). Probieren Sie den Golfsport aus, auf unserer Website findet man Cross-Golf-Clubs und Orte, an denen Cross-Golf spielt. Neue Kommunikationsmedien wie z. B. die Portale für den Austausch von News, Trainingsterminen und Cross-Golf-Events werden genutzt.

Welches Golf-Equipment benötige ich, um Cross-Golf zu spielen? Kreuzgolfausrüstung schließt Standardgolfschläger von den Sandkeile für die kurzen, hohen Anschläge zum 7 Bügeleisen für lange Abstände und einige fastgolf Kugeln ein. Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Golfer zusätzliche Ausrüstung wie eine Golftasche oder einen Golftrolley kaufen.

Mehr zum Thema