Das Blaue vom Himmel Buch

Blau des Himmelsbuches

aus diesem Roman las sie als Erinnerungsbuch der neuen Generation. Kurze Meinung von Bambisususuu: Ein Buch, das mich einfach nicht inspirieren konnte! Provider of books con sum in Buchdorf, (Muldestausee, Germany). Der Besitzer hatte dieses Buch während der Renovierungsarbeiten auf dem Dachboden des alten Hauses gefunden. Benutzen Sie "im Bücherregal", um ein Buch in Ihr Bücherregal zu legen.

Das Blau des Himmels über dem Ozean. neuartig

Inzwischen sind sieben Brüder, zum Teil von unterschiedlichen Vorfahren, auf dem Weg nach Westthüringen zur Beisetzung ihrer Mama Elfiede. Nichtsdestotrotz erscheint er präsent, wenn seine Brüder seine Mama ins Gras beißen. Die Kritikerin beschreibt diesen Film als "Familien-Groteske". Die sieben (plus ein posthumer Achtel) Familienmitglieder treffen sich am 11. November 1982 wieder am Muttergrab in einem Thüringersdorf.

Die von der besessenen Mama angebetete Chlint Ostwood ist gewissermaßen auch im Geist da, und zwar auch die spätere Grossmutter, die von einem Familiengeheimnis der im Buch zu erhellenden Natur umgeben ist. Der Rezensent berichtete, dass ein kanarischer Zuhörer zuerst ein Stück aus Eastwood-Western "Hang Him Higher" pfiff und dann in der Suppe ertrinkt.

Es ist nicht ganz eindeutig, was man von diesem ganzen "Knebelfeuerwerk" halten soll. Die Kritikerin tanya liest ambivalent ihre Leseimpressionen dieses Romans, den sie als Gedenkbuch der neuen Generationen vorgelesen hat. Auf der einen Seite finden sie die Gestaltung und das Motiv recht interessant: Der 1982 an einem Tag stattfindende Film baut ein mehrstimmiges Deutschland-Bild auf.

Auf der anderen Seite wirkt sie überambitioniert: zu viele Spuren, zu viele Moeglichkeiten in diesem narrativen Spiegelschrank, der bisweilen einfach in einer Sackgasse endet. Der Rezensent empfindet das vielschichtige Layout des Buches zunächst noch als verfeinert und abwechslungsreich. Auch aus ihrer Perspektive. Nicht beeindruckt ist sie von Emmas Novelle "Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik" und betrachtet sie als "Laborexperiment", dem die Freude am Fertigen fehlt.

In ihrer Kritik zu Emmas zweiten Buch "Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik" argumentiert Frau Porombo. Waehrend in ihrem Debutroman noch eine grosse Sensualitaet herrschte, betrachtet die Kritikerin den neuen Braslavskyschen Romangang: Er ist zu konstruiert: Zu Beginn der achtziger Jahre in der damaligen Zeit trafen sich sieben Brüder bei der Beisetzung ihrer Mütter und sprachen im Wechsel.

Selbst das " bizarre Accessoire " mit allen möglichen skurrilen und recht lustigen Einzelheiten könnte dieser "noch recht steifen Konstruktion" keine Leichtheit einbringen. Zu ehrgeizig und zu klassisch wirkt der Film in seiner Grundstruktur.

Auch interessant

Mehr zum Thema