Das Lesenlernen

Lesen lernen

Lesen lernen beginnt in einem Alter, in dem die Sehkraft noch nicht voll entwickelt ist. Das Lesenlernen beginnt nicht erst in der Schule. Wenn Sie können. Ein Lautir und ein Lesebuch, oder das Lesen lernen nach den Klängen der Buchstaben: zusammen mit einer Sammlung von Kinderlesestücken / von Johann Hermann. Wo lernen Kinder an unserer Schule lesen?

Liaison

Einige Studenten können erst nach der Schule fließend schreiben und den Textinhalt nachvollziehen. Gerade in dieser Altersgruppe ist eine neue Methodik erstaunlich erfolgreich: Innerhalb von neun Schulwochen konnten die Studenten ihre Lesefähigkeiten um ein bis zwei Jahre im Unterricht an Mittel- und Oberschulen verbessern. Der Kursteilnehmer senkt den Kopf über die Bände.

Sie arbeiten seit drei Wochen an diesem fesselnden Buch. "Am Anfang stand für viele das Motto'Lesen ist schwul'", sagt Dr. Stephan F. Gül. Mittlerweile kommt es auch vor, dass die Studenten nach dem sechsten Tag noch etwas mehr Freiwilligkeit wünschen, zumindest um das Buch zu beenden. Kernstück dieses Leseförderungsprogramms ist ein für die Bundesrepublik ganz neues Konzept: Durch das Hören von Audiobüchern sollen die Studierenden ihre Lesefähigkeit und Lesegeschwindigkeit signifikant erhöhen.

Diese beiden Aspekte werden als wesentliche Voraussetzungen für das Leseverständnis von Texten und damit für die Lesefähigkeit als solche angesehen. "Diejenigen, die mit jedem einzelnen Begriff puzzeln müssen, haben nicht mehr die freie Kapazität, den Text zu verstehen", erklärt er. "Versucht zu begreifen, was das alles soll", sagt er.

"Die Lektüre von Audiobüchern kann hier helfen - auf eindrucksvolle Art und Weise, das beweist auch die kürzlich abgeschlossene Diplomarbeit von Herrn Becker. Seine Erlebnisse hat er nun in einem Band zusammengefaßt (Steffen Gailberger: Lesen durch hören: Ich mit Hörbücher und neuen Lesetechniken; Beltz-Verlag, 128 S.; ISBN: 978-3407255624).

Er präsentiert darin Erkenntnisse aus fünf unterschiedlichen Grundschulklassen der Klassen 8 und 9, deren Lesefähigkeiten im Durchschnitt zwei Jahre vor der Ausbildung zurückliegen. Das Ergebnis ist eindeutig: Mit vier 20-minütigen Leseeinheiten pro Wochentermin haben die Schülerinnen und Schüler ihre Lesegeschwindigkeit innerhalb von sechs Monaten um durchschnittlich 20 Prozentpunkte gesteigert - die gleichen zwei Jahre, die sie nachholen mussten.

Aber versteht der Student besser, um was es beim Vorlesen geht? "Deshalb folgt auf den Hörbuchteil ein zweiter bedeutender Baukasten, den wir'Lesen mit Stiften' genannt haben. "In diesem 3-wöchigen Lehrblock erlernen die Schülerinnen und Schüler, wie sie die Schlüsselbegriffe virtuell wiedererkennen, um den Ablauf einer Erzählung besser zu durchschauen.

"In punkto Textverständlichkeit erreicht unsere Methodik nach drei Ausbildungswochen einen durchschnittlichen Lernerfolg von einem Schuljahr", erläutert er. "Voraussetzung dafür ist jedoch eine gute Lesefähigkeit, wie wir sie mit Hörbüchern erlangt haben. "Der frühere Gymnasiallehrer selbst begann während seiner Prüfungszeit Audiobücher zu lesen."

"Das klingt gut, aber du kennst meine Studenten nicht", sagt er. Bei vielen Studierenden aus pädagogisch benachteiligten Verhältnissen ist das Thema Leseförderung nicht sehr beliebt. In seiner Doktorarbeit fragte er, wie viel Spass die Achtel- und Neuntklässler an der Hörbuchmethode hatten.

"Sogar diejenigen, die zunächst gar nicht dabei sein wollten, hielten es für großartig, einmal ein ganzes Werk zu studieren. Für das Selbstvertrauen ist es ungemein bedeutsam, sich als Teil der Lesewelt zu empfinden. "Wie unerwartet die neue Lesebegeisterung wirken kann, beweist eine Erzählung aus einer der Gymnasien, die er besucht hat:

Derzeit ist er Professor an der Oldenburger Uni.

Auch interessant

Mehr zum Thema