Der Busfahrer Spiel

Das Busfahrerspiel

bis der Busfahrer des siegreichen Spiels am Steuer saß. In diesem Online-Busspiel sollten Sie versuchen, so viele Fahrgäste wie möglich zu sammeln. Bustreiber ist der Steuermann des Busses, der die Spieler in TranZit durch die Gegend fährt. Das Spiel gibt Ihnen einen Einblick in die Aufgabe der Busfahrer. "Nach all den Fehlern im Angriff hatte der Kutscher nur die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer.

Aktivierung von Menschen mit geistiger Behinderung durch künstlerische und kreative Arbeit: Ein Handbuch....

Das vorliegende Werk stellt sechs gestalterische und gestalterische Möglichkeiten für Menschen mit demenziellen Erkrankungen vor und gibt Ihnen einen konkreten Leitfaden für die Praxis. Sie zeigen, wie Sie Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung den Zugriff auf Ihre Umwelt einfühlsam einräumen. Bieten Sie Ihren Einwohnern und Vertrauten Platz für Gefühle, indem Sie einfach mal gesungen, getanzt, gespielt, gelacht, musiziert, geschrieben und bewegt werden.

Verstärken Sie das Selbstbewusstsein schwerkranker Menschen und lassen Sie sich von den Eindrücken und Erlebnissen überraschen, die Sie zusammen mit den Menschen haben werden.

Word- und Wortteile - Klassen 3 und 4: Differenziertes Übungsmaterial über.... - Aleksandrina von Pluskow

Die Broschüre enthält eine Vielzahl von Übungsmaterial zum Thema Wörter und Worttypen. Die SchülerInnen werden ihr Wissen über die wesentlichen Teile des Wortes sowie die Zeiten des Verbes und die Erhöhung des Adjektives erweitern und wiedergeben. Ergänzt wird der Vortrag durch Übungsaufgaben zu den Themen Wortreihen und Wortteilungen.

Drei Tabellen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen für jedes Trainingsthema gewährleisten eine bestmögliche Abgrenzung.

Training pro Gesellschaftsspiel für Busfahrer der Rheintalbahn

Anstelle von frontalem Unterricht setzen Transportunternehmen auf einen spielerischen Ansatz: Es geht um Technologie und Risiken, um Autofahrer und Fahrgäste - und bald auch um Bahnen. Dort sitzt man und schaut in die Luft: Die Reiter der Rheinbahn beim Training mit einem Schuss aus einer anderen Sicht. Dort sitzt man und schaut in die Luft: Die Reiter der Rheinbahn beim Training mit einem Schuss aus einer anderen Sicht.

Dort sitzt man und schaut in die Luft: Die Fahrer der Kölner Bahn beim Training mit einem Spiel aus einer anderen Sicht. Anstelle des gewohnten Frontalunterrichtes trainiert er seine Busfahrer im Rahmen der Berufskraftfahrerqualifikation erstmalig durch eine verspielte Variante: über das Gesellschaftsspiel "Einsteigen! Eigens auf die Bedürfnisse der RhB abgestimmt, zeigt das Spiel die Depots und wichtigen Stationen auf dem Streckenplan, wie z.B. den Flugplatz oder die Manege.

Im Laufe des Matches nehmen höchstens zehn Busfahrer in Zweiergruppen teil. Die Teilnehmenden " treiben " mit einem Kleinbus verschiedene Spielflächen ab, zum Beispiel zu "Persönlichkeit", "Technik", "Kunde" und "Risiko". Über Power Point werden die Fragestellungen zu den jeweiligen Feldkarten an die Wände projeziert, so dass jeder eine Auseinandersetzung beginnen kann und ein lebendiger Austausch stattfindet.

Für jede korrekte Beantwortung erhält der Autofahrer eine Beifahrerkarte. Das Spiel zielt darauf ab, so viele Fahrkarten wie möglich zu erspielen. Stattdessen sollten die Autofahrer auf spielerische Weise von einander und vor allem von einander profitieren. Vor dem Spielbeginn wurde es für etwa ein Jahr konzipiert und veranstaltet. "Das haben uns die durchgehend guten Erlebnisse, die die Hamburgers seit der Spieleinführung gemacht haben, gebracht", sagt Projektmanager Michael Strotmann.

Durch diese innovative Form der verspielten Fortbildung will die Bahn den Servicestandard der Autofahrer nachhaltig steigern und damit die Zufriedenheit der Kunden anheben. Dass sich die sorgfältige Vorbereitung ausgezahlt hat, zeigt das durchgehend gute Feedback der 130 Mitstreiter. Jeder Busfahrer soll in den kommenden vier Jahren eine solche Ausbildung absolvieren.

Einem Fahrerwunsch, den spielerischen Unterricht "weiter auszubauen", könnte auch entsprochen werden: "Die Arbeitsgemeinschaft will das Spiel auch für unsere Lokführer entwickeln", sagt Strotmann.

Mehr zum Thema