Dino Meal Spiel

dinosaur meal game

Es geht darum, die Eier des Dinos aus seinem Nest zu stehlen. Werden Sie als Spieler den Mut haben, die Herausforderung anzunehmen und ins Nest zu gehen, um ein Ei zu stehlen? Dino-Mahlzeit, von unseren Kunden getestet. Kundenmeinungen zu Dino Meal finden Sie hier. Fischen von Gegenständen aus dem Mund des Dinosauriers mit ruhiger Hand.

Dino-Menü | Kinderspiel-Testbericht

Vorbemerkung: Zuerst war es der Rüde und jetzt kommt der Dino! Wir haben bereits im Spiel "Bello Fass" über den teuflischen Schnapphund gesprochen und gehen nun mit dem Dino in die kommende Spielrunde. In diesem Spiel ist auch das Essen in Eierform direkt vor der Nasenspitze, also müssen die Teilnehmer vorsichtig sein, wenn sie dem Dinosaurier die Eizellen abnehmen wollen.

Was für eine überraschung erwartet die Teilnehmer und was das Spiel sonst noch zu bieten hat, erzählen wir Ihnen in diesem Zwischenbericht. Spielziel: Verschiedenfarbige Gelege befinden sich im Gelege des Dinosauriers, der sie vorab entwendet hat. Es ist die Pflicht der Mitspieler, diese zu sichern und nicht gefangen zu werden.

Spielstruktur: Kein Snap-Spiel ohne Sound! Bei Dino Meal müssen Sie ebenfalls zwei Akkus in das Batteriefach einführen. Dann wird der Dino auf das Netz gelegt und die Füsse werden fixiert. Schließlich wird das große Laub auf das Gelege gehoben und die 20 gefärbten Eiern eingelegt.

Jetzt erst wird der Ein-/Ausschalter betätigt und das Spiel kann starten. Gameplay: Die Teilnehmer müssen die Eizellen mit einer Zange aus dem Netz stehlen. Abhängig von der Rolle kann der Mitspieler auch die Farbe der Eizellen wählen oder an einem Kreuz ausharren. Mit jeder neuen Runde muss die Hand über das Gelege gehoben werden, sonst kommen Sie nicht an die Eizellen.

Wenn der Dino ruhig ist und sich schläft, erschafft man ihn, um das erwünschte Ei zu haben. Wenn der Dino aufwacht, ist das Spiel für diesen Mitspieler aus. Die Partie geht weiter, bis nur noch ein einziger Teilnehmer da ist. Der hier hat das Spiel gewonnen. Taktik: Geschwindigkeit und Können bestimmen das Spiel!

Wechselwirkung: Jeder ist auf sich allein gestellt und die anderen Teilnehmer erhoffen sich, dass der Dino aufwacht. Es ist nicht immer möglich, Eier mit einem Schlag herauszuholen, und je nach Zeitspanne ist es nur Unglück, wenn der Dino gerade zu diesem Punkt anspricht. Verpackungsinhalt: Der Dino sieht nicht so gruselig aus wie "Bello Fass".

Die 8- und 9-jährigen haben es erst nach mehreren Anläufen geschafft. Es ist nicht so schlimm, den Dinosaurier zu schnappen, denn der Dinosaurier macht beim Aufwachen nur einen kleinen Stoß auf die Hand des Spielers. Der Preis des Spiels liegt zwischen 20 und 30 EUR, was aufgrund der Elektronik in Ordnung ist.

Spass: Wie viele wissen, hat uns das Vergleichsspiel "Bello Fass" nicht umgehauen und ist besser geeignet als Spass für unterwegs oder als Gesellschaftsspiel. Bei Dino Meal hingegen wartet ein viel zu lauter Dschungel-Sound mit einem zeitabhängigen Schlaf-Dino auf uns. Das einzigste Moment der Spannung besteht darin, die Klinge anzuheben, denn man kann nie wissen, wann der Dino aufwachen wird.

Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir den Kinder vor dem Spiel gezeigt, was der Dino kann. Auch die verbleibenden Nachwuchsspieler, die Dino Meal in kleinen Gruppen und bei uns probiert haben, waren nicht gerade enthusiastisch. Der viel zu starke Lärm im Hintergund macht die meisten Kinder unruhig und nach einem Spiel haben sie die Spielfreude verloren.

Aber auch als Erwachsene und Außenseiter hat uns Dino Meal nicht davon überzeugen können. Jörg's Meinung: Dino Meal ist mit dem Spiel Bello Faß nahezu mithalten. Statt eines Dinosauriers, der zuerst schläft und dann zu einer Zeit aufwacht. Durch das Heben einer Hand versucht der/die SpielerIn, zu gewissen Eiern zu gelangen.

Derjenige, der beim Stehlen vom Dino geschnappt wird, das Spiel ist vorbei. Der viel zu lautstarke Dschungellärm und nicht nur das Schnappen von Dinosaurierfüßen sorgte für Frustration unter den Mitspielern. Doch auch der Spaß am Spiel wollte nicht in den Mittelpunkt drängen. Manche hatten mehr Ängste, andere waren zu gelangweilt, um das Spiel nach ein paar Spielrunden zu durchspielen.

Vom Standpunkt der Großen hat dieses Spiel sicher ein lustiges Element, aber dieser Knebel ist einzigartig und nicht dauerhaft. RATING: Die Mitspieler stehlen dem Dino die Kugeln und eines Tages reißt er ab! Lustig, aber auf lange Frist zu wenig, um es öfter zu hören! Erläuterung:1-2 Unbefriedigend, 3 Arm, 4 Nicht lohnend, 5 Durchschnittliches Spiel, Smuker's Meinung: Ich konnte das Spiel mit Kinder nicht probieren, also beziehe ich mich hier auf Jörg's Statement.

Bei einigen Runden für Erwachsene hatten wir jedoch den Dino auf dem Spiel. Das Glück ist jedoch riesig und so hat sich das Spiel nur als Sauger oder auch als Saufspiel ( "mit der einen oder anderen Gruppe") durchgesetzt. Erläuterung der Bewertung:1-2 Unbefriedigend, 3 Schlecht, 4 Nicht lohnend, 5 Durchschnittliches Spiel, Derzeit sind keine Filme für dieses Spiel verfügbar.

Durch Doppelklicken auf das Deckblatt können Sie zum Testfenster des entsprechenden Spieles springen: Zuerst war es der Köter und jetzt ist es der Dino! Wir haben bereits im Spiel "Bello Fass" über den teuflischen Schnapphund gesprochen und gehen nun mit dem Dino in die kommende Spielrunde.

Mehr zum Thema