Dorie Film

Dory-Film

Er ist nicht nur eine Fortsetzung von "Findet Nemo", sondern funktioniert auch alleine sehr gut. ""Finde Dory"" ist eine fantastische, fischige Familienunterhaltung für die ganze Familie. Der Regisseur des vorherigen Films, Andrew Stanton, agierte als Drehbuchautor und Regisseur. Der Animationsfilm FINDET DORIE von Angus MacLane und Andrew Stanton handelt von dem Chirurgenfisch Dorie, den Sie bereits von FINDET NEMO kennen. Die an Amnesie leidende Dorie wurde schon früh von ihren Eltern getrennt und kann sich zunächst nicht mehr daran erinnern.

Lehrstoff

Allerdings fehlt Nemo's Freund Dorie, ein Palettenchirurg Fische, ihre Mutter, von der sie als kleiner Fische abgetrennt wurde. Obwohl Dorie immer noch unter ihrem schlechten Gedächtnis und regelmäßigen Verlusten zu leiden hat, erinnerte sie sich auf einmal klar an die Bucht von Marokko in der Stadt. Kopfüber macht sich Dorie auf den Weg, in Begleitung von Nemo und Merlin, die ihren Freund bald aus den Augen verloren haben.

Währenddessen greift Dorie die Spuren ihrer Mutter in einem marinen Tierpark für erkrankte Meerestiere auf. Im Mittelpunkt steht das Karussell Dorie, der im ersten Teil noch ein gefragter Handlanger war. Dabei korrespondiert Dorie nicht notwendigerweise mit dem Cliché einer leuchtenden Heroine, sondern lockt die Sympathie des Zuschauers um so mehr auf ihre Seiten.

Langweilig wird es also nie, aber gleichzeitig lässt "Finding Dory" die Gefühlsebene nicht außer Acht und kondensiert die Geschichte in einigen rührenden Momente. Familien- und Freundschaftsbeziehungen sind die Hauptthemen von "Finding Dory". Im melancholischen Vorwort wird die Jugend von Dory kurz und bündig beleuchtet und enthält die Essenz des Erlebnisses. Was hält Dorie von ihren Vorfahren?

Dorie entspricht mit ihrem Mangel an kurzfristigem Gedächtnis nicht den Anforderungen einer Heroine, sondern hat ein starkes Handicap. Deshalb ist es wichtig, dass sie in der Lage ist, sich auf ihre Bedürfnisse einzustellen.

Der Zeichentrickfilm ENTDECKUNG DORIE von Annus McLane und Andreas Sainton ist über den Chirurgenfisch Dorie, den Sie bereits von der Firma ENTDECKUNG kennen. Die an Amnesie leidende Dorie wurde schon in jungen Jahren von ihren Müttern abgetrennt und kann sich zunächst nicht mehr an sie errinern. Doch als ihr etwas über ihre Verwandtschaft gesagt wird, merkt sie, dass ihre Mütter noch immer hier sind.

Gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freundinnen will sie ihre Familie wiederfinden. 13 Jahre nach dem Film kommt nun die Folge DORIE in die Läden. Dies beweist, dass es sich bei dem Film immer noch um einen Kinderfilm-Klassiker handelt. Der Plot des Filmes folgt dem von Finde Nano, aber dieser Trickfilm handelt viel mehr von den Charakteren als von der Geschichte.

Sie sind bemerkenswert human, besonders Dorie' Charakter mit seinen kleinen Mängeln. Der Plot wird vor allem von den Ideen von Dorie geprägt, die sie interessanter und spannender machen und die unvorhersehbaren Wendungen ermöglichen. Umso besser wir die Figuren im Verlauf des Films kennenlernen, desto freundlicher sind sie. Erwähnenswert sind die kleinen Highlights der Synchronschauspieler, denn sie können sich in die Figuren versetzen und ihnen gelegentlich einen lustigen Mundart geben.

Insgesamt ist der Film aber eine erfolgreiche Nachfolge! Für Kinder ab 6 Jahren und deren Familien empfiehlt sich der Einsatz von DORIE.

Mehr zum Thema