Dornröschen Theaterstück text

Sleeping Beauty Spieltext

Diese theatralische Version des Märchens vom. Nachfolgend ein alternativer Gag nach dem Text des. Lehrbücher können zum Katalogpreis bestellt werden. Sleeping Beauty: Willkommen hier, ihr Leute. Ihr hört heute meine Geschichte.

" Dornröschen oder Dornröschen" ist eine wundersame Dreiecksgeschichte über die großen Fragen: "Wer bin ich?", "Wohin gehe ich?", "Zu wem gehöre ich?".

Stark > Stark > Inszenierung

Es ist langweilig, und die Dame will ein Baby haben. Der erste Schock ("Kinder sind schrecklich....") lässt den Koenig zustimmen, und die beiden ueberlegen, wie sie dies erreichen sollen. Als der Storch leugnet, etwas mit Kindern zu tun zu haben, lernt die Dame von einem Fröschlein, dass die Kleinen ganz von selbst kommen und dass sie bereits tragen.

Die trächtige Dame besingt nach einer entsprechenden Unterbrechung das Stück "Whatever - I'm the Queen". Auf einmal taucht die 13. Elfenfee auf und Orakel, dass Dornröschen an ihrem 15. Lebensjahr von einer Spindel erstochen wird. Dann ließ der Koenig alle Spindel aus dem Schloss ausziehen.

Die gute Elfe lindert den Fluch: Dornröschen soll nicht verrecken, sondern 100 Jahre durchschlafen. Fünfzehn Jahre später, am Tag von Sleeping Beauty. Sleeping Beauty kann singen und tanzen. Sleeping Beauty will sich die Spinne gezeigt bekommen und stach sich auf eine vergiftete Nähnadel. Und wenn der Koenig und die Koenigin nach Haus kommen, fallen sie fest in den Schlaf.

Ein gutaussehender, aber leicht törichter Fürst steht 100 Jahre später vor einer Stachelhecke, die sich um das Schloß gewunden hat und eine alte Dame erklärt, dass es riskant ist, sie zu durchbohren. Nicht ohne viele Objekte umzustoßen, sucht der Fürst das Schloß nach Dornröschen. Wenn er Dornröschen endlich gefunden hat, küßt er sie und sie erwacht.

Aber bevor das geschieht, lernt das erstaunte Publikum: .

SCHLAFENDE SCHÖNHEIT ... doch es muss sich regeln.

Spielen Sie zur Abschiedsparty der Vorkinder. Früher, vor einer langen, langen Zeit, gab es ein schönes magisches Schloss, in dem ein Koenig und eine Koenigin siedelten. Queen: Ich hätte so gern eine kleine Tochter, so süss, lieb und zierlich. King: Ein Mädel - gut, schön und schön, ja, meine Ehefrau, das wäre wirklich süss.

Sie war so betrübt und als sie in ihrem Spiegelbild gestanden hatte, weinte sie bitter. Queen: Ich hätte so gern eine kleine Tochter, so hübsch, lieb und unbedeutend. Frog: Wenn du betrübt bist, oh meine Dame, und ein Jahr ist sowieso vorbei, bist du nicht mehr allein.....

King: Wir bitten alle Fairies des ganzen Land, für gute Grüße und Magie gut. Queen: Wir haben 12 Platten für unsere Besucher, wir müssen die letzten abladen. Mit 16 wirst du dich auf eine Welle erstechen. All die Besucher waren erschrocken, der Koenig und die Koenigin begannen zu weinen....als die letzten Elfen zu dem kleinen Jungen kamen.

Er wollte seine Tocher schützen und ließ einen Mann zu sich kommen. Alte Mann: Ja, mein Koenig, das werde ich, ich werde nicht fuer die naechsten Jahre ausruhen. und so kam der Tag, an dem Dornröschen 16 wurde. Durch den Schlosspark ging sie und hielt vor dem Mast.

Dornröschen: Sleeping Beauty setzt sich an die Spindeln, sticht sich in den Daumen und fällt gleich in einen Tiefschlaf. Schon nach 100 Jahren fuhr ein kleiner Fürst an der Hainbude vorüber und hörte damit auf. Was sich hinter der Absperrung verbirgt, will ich miterleben.

Ich bleibe hier einen Augenblick, mit meinem Degen teile ich die Zecke. Als er durch die Böschung ging, ging er zum Tower und kletterte die Treppe hinauf. Wenn er Dornröschen sah, kniff er neben ihr. Prínz: Was meine Blicke hier gerade erkennen, da steckt ein hübsches und schönes Weib.

Schlaft ruhig und in Frieden, schon lange hat er die Ohren geschlossen. Als er ihre Hände nahm und sie ganz sanft küßte, öffnete Dornröschen ihre Blicke, zum Glueck fanden Sie mich heute. Mein lieber Fürst, mein Erlöser in Bedrängnis, ich bin noch am Leben und nicht am Ende.

Mehr zum Thema