Endodontie

Wurzelbehandlung

Die Endodontie wird auch als Endodontie bezeichnet und dient der Zahnerhaltung. Die Endodontie umfasst Zahnmark, Wurzelkanalbehandlung, etc. Die Endodontie ist ein Zweig der Zahnerhaltungswissenschaft, der sich mit dem Weichgewebe im Zahn (Pulpa) beschäftigt. Endodontie befasst sich mit der Gesundheit des Zahninneren. Endodontie ist eines unserer Haupttätigkeitsfelder.

dp="mw-headline" id="Behandlung_und_und_Kosten">Behandlung und Kosten"mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Endodontie&veaction=edit&section=1" title="Abschnittitt" : Treatment and Costs">Editing | Edit Source Code ]span>>l'étendue.

Endodontie oder Endodontie (griechisch ?????[endon] inside, ????[odon] tooth, ?????[logos], teaching - the doctrine of the interior of the tooth) ist ein Zweig der Zahnmedizin, der sich auf Krankheiten des Pulpa-Dentin-Komplexes und des periapical tissue konzentriert. Die endodontische Therapie hat zum Zweck, den eigenen bleibenden Zustand zu erhalten. Kanzeln sind akut oder chronisch auftretende entzündliche Veränderungen der Pulpe (Pulpa - Blutgefäße und Lymphgefässe, Nervensystem, Bindegewebe) oder des Zahnhalteapparates (Parodontium) infolge einer Endodontiekrankheit.

Zur professionellen Wurzelkanalbehandlung steht ein breites Spektrum an Verfahren, zahnärztlichen Handinstrumenten und mechanisch betriebenen Präparationsgeräten zur Auswahl.

Endodontie, Endodontie, Zahnmarkkrankheit

Endodontie ist die Wissenschaft vom Zellstoff und behandelt Zellstoffkrankheiten und deren Behandlung. Die Endodontie ist ein Zweig der Zahnmedizin, der sich mit Krankheiten des Zellstoff-Dentin-Komplexes und des Zahnhalteapparates auseinandersetzt. Die Endodontie bemüht sich, die Zahnsubstanz im Mundbereich zu schonen, auch wenn sie im Nervenbereich krank geworden ist, was eine zeitaufwändige Wurzelbehandlung erforderlich macht, da jeder Naturzahn einer Zahnprothese vorzuziehen ist.

Die Endodontie ist ein Zweig der Zahnerhaltungswissenschaft, der sich mit dem Weichgewebe im Zahn (Pulpa) auseinandersetzt. Endodontie oder Endodontie ist die Versorgung von weichem Zahngewebe (Nerv, Pulpa) und benachbartem Zahnbein. Endodontie bedeutet auch Wurzelbehandlung. Zielsetzung der Therapie ist die Beseitigung von Geweberückständen aus dem Wurzelsystem und die Reduzierung von Krankheitserregern im Zahnwurzelkanal.

Der Wurzelkanal wird behandelt, indem die entzündete oder infizierte Masse entfernt, der Wurzelkanal gereinigt und aufgeweitet und der entstandene Hohlraum gefüllt und verschlossen wird. Endodontie oder Endodontie, griech. Endodontie, "der Teil des Zahnes". Die Endodontie befasst sich mit Krankheiten des Pulpa-Dentin-Komplexes und des Periapikums. In der Endodontie sind die gängigsten Behandlungsmethoden die Wurzelkanalbehandlung, eine "Wurzelkanalrevision" kann notwendig sein oder, wenn dies nicht gelingt, die operative Resektion der Wurzelspitze.

Endodontiebehandlungen wie Wurzelkanalbehandlungen oder Wurzelspitzenresektionen verlangen vom Zahnarzt höchste Genauigkeit auf kleinstem Raum. Denn nur so ist es möglich, die Wurzelkanäle zu behandeln. Endodontie: Zähne schonen, Nerven ziehen). Endodontie (griech. endo: inside, odont: tooth) befasst sich in erster Linie mit der Prävention und Therapie von Krankheiten des Innengewebes des Zahnes bzw. des Pulpa-Dentin-Komplexes und des periapikalen Gewebes.

Endodontische Maßnahmen umfassen die Wurzelbehandlung, die Wurzelkanal-Revision und die Resektion der Wurzelspitze. Die Abkürzung für den Begriff des Endodontiums umfasst das gesamte innere Gewebe des Zahns, d.h. Zellstoff und das Zahnhals. Die Endodontie ist ein Zweig der Zahnerhaltungswissenschaft, der sich mit dem Weichgewebe im Zahn (Pulpa) auseinandersetzt. Die Endodontie ist ein Zweig der Zahnmedizin, der sich mit der Therapie von Zahnmarkkrankheiten auseinandersetzt.

Die Endodontie ist ein medizinischer Fachbereich, der sich mit Krankheiten der Zellstoff-Dentin-Komplexe und des Periapikums befasst.

Auch interessant

Mehr zum Thema