Escape Game Spiel

Flucht Spiel Spiel

Die Schwierigkeitsgrade sind so variabel gewählt, dass auch junge, begeisterte Menschen und Senioren eine wichtige Rolle spielen können. Die Escape Games wurden ursprünglich als PC-Spiele entwickelt. In der Serie "Exit - The Game" wird die Idee von Fluchträumen aufgegriffen, in denen eine Gruppe aus einem verschlossenen Raum fliehen muss. Ein Rätsel nach dem anderen lösen die Spieler, um schließlich die letzte Rätselaufgabe zu meistern. The Kidnapped Live Escape Game bietet Ihnen die perfekte Kombination aus Horror, Spaß und Action.

Beenden - Das Spiel, Escape Raum und Escape der Raum für zu Hause

Fluchträume dröhnen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Herausgeber diesen Trends folgen und nun ihre ersten Fluchtraumspiele für zuhause anbieten. Bei echten Fluchträumen werden die Teilnehmer in einen bestimmten Zeitraum gesperrt und müssen dann aus dem Zimmer fliehen. Die zur Zeit bei den Herausgebern Norwegen, Kosovo und Dinkfun erhältlichen Heimspiele beinhalten natürlich keine Mitspieler.

Während des Spielens tritt die Geschichte dann mehr oder weniger in den Vordergrund. Damit haben diese Partien mehr den Character eines Kettenpuzzles als eines anderen. Vor allem die "Exit"-Serie von Cosmos gibt den anderen Spielern eine anregende Zeit. In Escape the room - The Mystery of the Observatory müssen die Akteure zusammenarbeiten, um das Mysterium des Verschwindens eines Sterndeuters zu ergründen.

Diese in das Motiv eingebundenen Aufgabenstellungen sind nicht zu anspruchsvoll und können mit ein wenig Kombinations- und Beobachtungsvermögen in 90 min leicht gelöst werden. Alles in allem ist dieses einmalige Spiel ein guter Einstieg in die Fluchtraumwelt. Gut ist, dass es im Internet Hilfestellung gibt, das gesamte Informationsmaterial so zu verpacken, dass auch andere Personen das Geheimniss um die Beobachtungsstelle herum enthüllen können.

Flucht aus dem Raum - Das Geheimniss der Beobachtungsstelle (Thinkfun) von Nikolaus Kravotta und Rebekka Bleiau ist für 3 bis 8 Personen ab 10 Jahren, Dauer ca. 60 bis 120 min und Kosten ca. 23 ìì. Mit " Ausstieg - Das Spiel " hat der Kosmos-Verlag eine neue Serie aufgesetzt. Bei den drei Challenges "Das geheime Arbeit ", "Die verlassene Hütten " und "Die grabkammer des Pharao" gilt das gleiche hervorragende Prinzip: In einer kleinen Broschüre, die inhaltlich zur Rahmengeschichte paßt, und auf Puzzlekarten sind verborgene Aufgabenstellungen und verborgene Verweise auf die entsprechenden Lösungsansätze.

Insofern hebt sich "The Tomb of the Pharaoh" gar vom anderen ab. In den Szenarios "The Secret Lab", "The Abandoned Hats" und "The Tomb of Pharaoh" aus der Serie "Exit - The Game" (Cosmos) von Inkas und Mark Markos sind für je 1 bis 6 Personen ab 12 Jahren vorgesehen.

Eine Partie dauerte etwa 45 bis 90 min und kostete etwa 12 EUR. Durch den Materialverbrauch können diese Partien nur einmal und somit nicht von einer neuen Spielgruppe durchgespielt werden. Aus dem Hause Norman kommt das komplexeste Spiel. Das Herzstück von "Escape Raum - Das Spiel" ist der so genannte Chrono-Decoder.

In den vier Eröffnungen müssen die Teilnehmer feststellen, welche Kunststoffschlüssel in welche Richtung passen. Die Schwierigkeitsgrade steigen von Adventure zu Adventure. Erste Schritte werden mit einer Gefängnispause empfohlen: In der Gefängnispause sind 60 Min. ausreichend Zeit zur Flucht. Dies kommt einem richtigen Fluchtraum sehr nah.

Fluchtraum - Das Spiel (Noris) ist für 2 bis 5 Personen ab 16 Jahren. Ein Spiel hat eine Spieldauer von ca. 60 min. Allerdings können die Printvorlagen aus dem Netz geladen werden, so dass auch andere Reisegruppen das Erlebnis beginnen können. Die Spiele sind wie die echten Fluchträume: Es macht keinen Spaß, ein Adventure doppelt auszuprobieren.

Wenn Ihnen diese Puzzles gefällt, müssen Sie neue Zimmer auftreiben. Weitere Szenarios haben Cosmos und Norman bereits bekannt gegeben. Außerdem soll Anfang 2017 ein Fluchtraumspiel des französichen Verlags Spacecowboys gestartet werden. Mehr Spielrezensionen gibt es auf der Spielekenner-Themenseite.

Mehr zum Thema