Exit Game was ist das

Beenden Sie das Spiel, was ist das?

Verlasse das Raumspiel In der Misere und Mystery. Verrücktes Büro Raum eins / ExitGame Karlsruhe. Dem Trend der Escape Rooms ist auch der KOSMOS Verlag nicht entgangen. Das war mein achtes Fluchtspiel und wir waren insgesamt zu fünft. Fluchträume ist ein faszinierendes Spiel, in dem du in verschiedene Rollen schlüpfst, all deine Instinkte und Fantasien geweckt werden.

Beenden Sie das Game in Stuttgart: Das richtige Match mit dem richtigen Horror - Baden-Württemberg

In einem Ausstiegsspiel löst man zusammen eine Aufgabe, um sich aus einem Weinkeller zu befreien. Die Story könnte man einem gewöhnlichen B-Film aus dem Hause Hannover entlehnen: Er heißt" Hans Fletcher". Deshalb sind die beiden in großen Schwierigkeiten. Der 13-köpfige Leiter der Exit Spiele Stuttgarts an der Hoheheimer Strasse, Herr Dr. med. Florin Schweizer, steht vor der Tür zum Kunstblutkeller, in dem die vier Schüler derzeit inhaftiert sind.

"Und nach einer knappen knappen Stunde bin ich fertig und mache die Tür auf", sagt er. Das ist das genaue Funktionsprinzip der so genannten Escape-Spiele (siehe Infokasten). Anlässlich des Briefings der Band entwickelte er die Story "um sie in Schwung zu bringen". "Mitunter zerbrechen Objekte, weil die Menschen auf der Suche nach Hinweisen zu ambitioniert sind", sagt er.

Für die ersten Puzzlespiele ist es sehr schwierig für die Teilnehmer, zum ersten Mal ein Fluchtspiel zu spielen. "Jungs, bald kommt Fletcher", schreit Hermann Mayer mit etwas Witz, "Beeilen wir uns." Verzweiflung seines Bruders Marek: "Ich will nicht begreif´s!" Immerhin müssen die Eidgenossen helfen. Das Funkgerät hat die Band noch nicht entdeckt.

"20 Min. für das erste Rätsel", sagt er, "das hat viel Zeit gekostet." "Man muss wirklich als Team zusammenarbeiten", sagt er, "und in der Tat entsteht jetzt eine größere Dynamik zwischen den vier Teilnehmenden. "Hier steht, dass wir drei Zeichen suchen sollen", schreit sie, und gleich kommen alle vier in den Saal.

Da alles vom Zusammenspiel der Unternehmensgruppe abhängig ist, beteiligen sich auch Firmen an den Games, um den Zusammenhalt ihrer Mitarbeitenden zu verstärken. In diesem Prozess hat die Schweizerin oft erfahren, dass die Bosse ihre überragende Funktion im Fussball verloren haben. "Aber es gibt auch Bosse, die sich ganz normal auf das Sofabett setzten und es den anderen überlassen", sagt er.

Am Ende ist er wieder einmal ratlos: "Was jetzt?" rief er den anderen zu, aber sie sind ebenso überwältigt wie er. Über Walkie-Talkie holt man den letzen Anhaltspunkt ein und schafft es tatsächlich: Drei Min. vor dem Ende geht die Tür in die Selbstständigkeit. Der Konzern ist mit dem Ergebnis einverstanden.

Das war sehr demokratisch", sagt er. "Ich habe uns ziemlich anarchistisch gefunden ", antwortet sie. Das Wichtigste ist, dass wir alle Puzzles gelöst haben und weg sind."

Mehr zum Thema