Fahrrad Gemalt

Velo lackiert

Radfahren ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch sehr gesund! Auf einem Baum gemaltes Fahrrad. Petrus und Lisa sind - wie die SandkaSten-Bordüre - braun gestrichen, der Mann und sein Fahrrad schwarz. Bild über dem Fahrrad oder Fahrradverkehrsschild mit weißem Anstrich auf dem Asphalt, oberer Abschluss, horizontal. Auch wenn es zu weit zum Radfahren ist?

So lackieren Sie ein Fahrrad

In diesem Bereich findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bemalen eines Fahrrads. Mit wenigen Handgriffen können Sie ein Fahrrad lackieren. Zeichnen Sie zunächst einen kreisförmigen Bereich in der Mitte des Papiers. Jetzt male einen weiteren Zirkel. Diese sollte einige Zentimeter vom ersten Ring entfernt sein.

Zeichnen Sie nun zwei Linien, die von der Kreismitte diagonal nach oben in Richtung der Kreismitte weisen. Zum Starten des Rahmens müssen lediglich die beiden vorher gezeichneten Linienenden mit einer Gerade verbunden werden. Nun einen der in Punkt 3 gezeichneten Schläge einige cm nach oben ausdehnen.

Nun können Sie den Sattelgurt auf der anderen Straßenseite lackieren. Zuerst eine kurze Zeile zeichnen. Fügen Sie der vorher gezeichneten Zeile eine weitere Zeile hinzu, die zu der Zeile aus Punkt 4 liegt. Zeichnen Sie dazu eine horizontale Gerade auf die ausgedehnte Gerade gegenüber dem Sattelkörper. Zeichnen Sie schließlich Zeilen von der Zeile in Punkt 4 zur Bildmitte, um ein nach unten gerichtetes Rechteck zu bilden.

Die gute alten Fahrräder vs. Elektrofahrräder!

Das schont nicht nur die Natur, sondern auch die Kraftstoffkosten und eines der wichtigen Dinge ist wahrscheinlich, dass Sie etwas für Ihre eigene Sicherheit tun! Der regelmäßige Einstieg stärkt die Muskulatur und die Pumpfunktionen des Herzmuskels und steigert die Lungenfunktionen. Besonders jetzt, wo der lang erwartete Frühjahr in Reichweite ist, ist die beste Zeit für einpaar herrliche Radtouren.

Doch was ist besser als die gute alte Bikes oder die moderne E-Bikes? Die Mehrheit der Menschen schimpft nach wie vor auf traditionelle Räder, aber auch moderne elektrische Räder werden immer mehr gefragt. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn E-Bikes sind für alle, die gern Rad fahren, aber z.B. aus Gesundheitsgründen rasch an ihre Grenzen stoßen.

Bei den Elektrofahrrädern haben Sie immer die volle Übersicht, wenn Sie den Grenzwert Ihrer eigenen Belastbarkeit erreichen, wird der Antrieb eingeschaltet und der Radfahrer muss nur gegen einen wesentlich niedrigeren Luftwiderstand kämpfen. Allerdings haben die Elektrofahrräder einen schwerwiegenden Schaden und das ist die Batterie. Mit den unterschiedlichen Batterien kann dies zwischen 2 und 5 Std. in Anspruch nehmen.

Schaut man auf den Kurs, dann sind die "normalen" Laufräder, die Nose, meist weit voraus. Selbst wenn die Top-Bikes, die mit allen Finessen ausgerüstet sind, ein paar Tausend Euros gekostet haben, gibt es auch sehr gute Bikes unter 300,00 Euros, die für den täglichen Gebrauch bestens gerüstet sind.

Ein Kaufwert von 1000,00 EUR ist bei einem E-Bike keine Ausnahme und natürlich gibt es keine Obergrenzen. Es liegt auf der Hand, dass sowohl die klassischen als auch die neuen Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Egal für was Sie sich entscheiden, das Radfahren ist gesünder, umweltschonender und, wenn möglich, sollten Sie lieber selbst in die Pedalen treten als mit dem PKW durchfahren.

Die Hauptmerkmale von herkömmlichen und elektrischen Fahrrädern im Überblick:

Mehr zum Thema