Fahrrad Sitzposition

Sitzposition des Fahrrads

Der richtige Sitz auf dem Fahrrad ist für jeden individuell und nicht leicht zu finden. Entscheidend für den Spaßfaktor ist, dass Sie die Sitzposition Ihres Fahrrades richtig einstellen. Schmerzfrei, entspannt, radfahren, Schrittlänge, Sattelhöhe, Sattelposition, Schnellverstellung der Sitzposition, den richtigen Sattel bestimmen. Häufig wird angenommen, dass ein bestimmter Fahrradtyp oder eine bestimmte Lenkerform zwangsläufig mit einer bestimmten Sitzposition verbunden ist. Erst mit der richtigen Sitzposition macht das Radfahren uneingeschränkt Spaß.

Einstellung der Fahrradsitzposition | Höhe des Sitzes & Sitzposition

Du hast dir ein Fahrrad zugelegt und hast nach jeder Fahrt Schmerz bekommen? Gerade nach dem Neukauf ist die fehlerhafte Sitzposition oft die Hauptursache für solche Nachteile. Der Fun-Faktor setzt voraus, dass Sie die Sitzposition Ihres Bikes richtig einrichten. Schon eine Änderung der Sitzposition um wenige Millimeter kann Ihnen helfen, den Schmerz zu vermeiden oder zu mildern.

Falls der Lenker zu groß ist, setzen Sie sich zu weit vom Lenker weg, was Sie durch eine Vorwärtsbewegung des Sattels ausgleichen. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie die Sattelstange mind. 10 Zentimeter aus einem ausgewählten Radrahmen ausziehen. Die Gestellhöhe ist die Sitzrohrlänge - das senkrechte Gestell unter dem Sitzrohr leitet zum inneren Lager der Ketten.

Abhängig vom Typ des Fahrrades müssen Sie die richtige Höhe des Rahmens aussuchen. Selbst wenn Sie von Ihrem vertrauten Fachhändler hinsichtlich der Gestellhöhe gut beraten sind (!), müssen Sie Ihre Sitzposition selbst richtig einrichten. Es ist am besten, Ihr Fahrrad ein wenig zu reiten, um sich mit dem Fahrstil Ihres neuen Bikes bekannt zu machen.

Auf diese Weise entscheiden Sie, ob Sie Ihren Radsattel noch richtig justieren müssen: Sitzen Sie auf dem Radsattel und legen Sie die Schenkel ab. Natürlich können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Sitz aus Gründen des Komforts anheben oder absenken wollen - der Wechsel sollte jedoch innerhalb eines Rahmens von 10 Millimetern erfolgen.

Nach der Höhenverstellung des Sattels müssen Sie den Sitz auch in Fahrradlängsrichtung richtig ausrichten. Zuerst wird der Sitz in eine horizontale Sitzposition gebracht. Setzen Sie Ihren Fuss auf das nach vorn gerichtete Fußpedal. Die Sättel sind richtig justiert, wenn die Kniekappe Ihres Beines in einer Linie mit der Pedalachse liegt.

Möglicherweise müssen Sie den Sitz nach vorn oder zurückschieben. Außerdem hängt die richtige Sitzposition stark vom Ständer ab. Viele Menschen machen den Irrtum, dass der Lenker über dem Sitz ist. Dazu sollte sich der Lenker höchstens in Sattelkopfhöhe befinden, wir raten noch etwas tiefer. Für das MTB und das Straßenrad sollte der Neigungswinkel (oder die daraus entstehende Höhe) des Schaftes so eingestellt werden, dass Sie Ihren oberen Körper ca. 45 nach vorn abkippen.

Macht Ihr Oberschenkel jetzt eine gewisse Katzenbuckelbildung, dann ist die Sitzposition durch einen zu tiefen Griff (oder zu flacher Vorbau) ungünstig. Dabei kann entweder ein steileres Vorbauteil (Vorbau mit 30°-Winkel oder ein winkelverstellbarer Vorbau) oder ein gebogener Griff das Hindernis ausräumen. Generell sind unsere Sitzpositions- und Höhenempfehlungen angemessen.

Sie haben die richtige Sitzposition erreicht, wenn der obere Körper und die Beine einen Neigungswinkel von 90° haben. Im Idealfall sollte dieser Blickwinkel vom Kniestück über die Hüften bis zum Kopfende durchgehend sein. Bei besonders kurzen Beinen oder einem besonders langem Körper kann es einige Zeit dauern, bis die richtige Sitzposition eingenommen wird.

Mehr zum Thema