Fahrradportal

Radportal

Diese Seiten verweisen auf Projekte, Informationen und Publikationen aus dem "Fahrradportal", dem Deutschen Institut für Urbanistik. Fahrradportal +++ Der Kampf gegen Fahrraddiebstahl ist derzeit leider eine unserer größten Herausforderungen. Mit dem Duisburger Fahrradportal bieten wir Radfahrern ein zentral gebündeltes Informationsangebot rund um das Thema Fahrrad in der Stadt. Auf der Website des Nationalen Fahrradplans finden Sie alle Neuigkeiten zum Thema Radfahren aus den Bereichen Verkehr, Politik, Gesellschaft etc.

Rundschreiben | Fahrradportal

Unser kostenloser Newsletterservice kann zu jeder Zeit abbestellt werden. Sollten Sie weitere Auskünfte zur Registrierung und Aufbewahrung Ihrer Angaben oder über den Fahrrad Portal Newsletters erhalten wollen, kontaktieren Sie bitte die Fachredaktion unter fahrradportal@nrvp.de. Gesendete Newsletters sind in unserem Newsletter-Archiv zu sehen. Zum Abbestellen bitte Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Wir verschicken bis zu sechs Mal im Jahr einen Rundbrief, der auf das jährliche Programm der Bicycle Academy oder neue Ereignisse verweist, die bei Redaktionsschluss des Jahresprogrammes noch nicht entschieden waren. Zum Abbestellen bitte Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Informationen zum Fahrradportal | Fahrradportal

Das" Fahrradportal" ist die Plattform zur Förderung des Radsports in der Bundesrepublik und wendet sich an die breite Fachöffentlichkeit: Angestellte von Bund, Ländern und Gemeinden, Experten, Wissenschaftler und Vereine. Die Fahrradportal seite ist eines der vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) im Zuge des National Cycling Plan (NRVP) gefördert.

Sie dienen der zielgerichteten Information über den aktuellen Wissensstand, gute Vorbilder, gelungene Modellvorhaben und laufende Forschungsarbeiten für die lokale Fahrradpraxis und die Netzwerkarbeit der Akteure im Radsport und sind ein zentrales Element der Pfeiler "Qualität gestalten und sichern" des Nationalen Aktionsprogramms (Kapitel 9). Ein unabhängiges, wissenschaftliches Gremium, die Deutsche Gesellschaft für Städtebau mbH, sammelt alle für die Förderung des Radsports relevanten Information.

Hierzu zählen beispielsweise Massnahmen, laufende Weiterentwicklungen, Innovationen in der Regulierung, Statistik, Berichte, Good Practice Beispiele, Fördermöglichkeiten, Events, Publikationen von Bund, Ländern, Gemeinden und Fachleuten. Unter dem Menupunkt "News" findet man Neuigkeiten, Daten und Gewinnspiele aus dem In- und Ausland. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier. Sie umfasst auch alle Vorhaben, die im Zuge des National Cycling Plan durchgeführt werden.

Mit der " Bicycle Academy " bietet der Bund einen weiteren Service zur Förderung des Radsports an. An dieser Stelle erhalten Sie weitere Infos zu den Seminaren und Online-Lerneinheiten. Der Menüeintrag "Bundesinitiativen" gibt Auskunft über die Tätigkeit des Vereins.

Auf dieser Seite erhalten Sie nähere Angaben zum National Cycling Plan und zur aktuellen Förderungsrichtlinie, die Modellprojekte mitfinanziert. Außerdem werden hier alle bisher im Zuge des National Cycling Plan finanzierten Vorhaben sowie weitere Infos zur Fahrradförderung des Landes präsentiert. Die Berichte kommen überwiegend aus Deutschland, ausgesuchte spannende Fallbeispiele, Publikationen, Forschungsresultate und praktische Erfahrungen aus dem In- und Ausland geben einen "Blick über den Tellerrand".

Sämtliche im Internetportal geposteten Daten werden dauerhaft aufbewahrt. Für wen ist das Fahrradportal gedacht? Dieses Fahrradportal wendet sich an alle Beteiligten in der Förderung und Gestaltung des Radsports: Planer, Forscher, Aktivmitglieder von Vereinen und Interessenverbänden, aus dem Kommunalbereich, der Industrie und der allgemeinen interessierten (Fach-)Öffentlichkeit. Der Bericht informiert über die Tätigkeit von Gemeinden, Bundesländern, Bund, Wissenschaft und Politik, deckt alle Bereiche und Handlungsebenen bei der Förderung des Radverkehrs ab und verweist auf den alltäglichen Fahrradverkehr ebenso wie auf den freizeitorientierten und touristischen Zweiradverkehr.

Dagegen ist das Fahrradportal kein Infomedium für Radfahrer, die Tourentipps oder Kauftipps für Fahrräder und Zubehör einholen. Relevante Informations-, Material- und Internetdienste werden von Interessengruppen, den Bundesländern und Gemeinden sowie den Tourismuszentren der jeweiligen Stadt und Region angeboten. Der Inhalt des Fahrrad-Portals wird vom Institute of Urban Affairs erforscht.

Dies können z. B. infrastrukturelle Maßnahmen, Untersuchungsberichte, Publikationen von Gemeinden, Bundesländern oder Vereinen, Veranstaltungsankündigungen, Ausschreibungen u. a. sein. Das bedeutet, dass die anzupassenden Daten für eine potentiell grössere und nationale Zielgruppe von Interesse sein sollten.

Auch interessant

Mehr zum Thema