Farben im Kindergarten

Kindergartenfarben

Das blaue Wasser ändert seine Farbe. Zur mathematischen Früherziehung im Kindergarten gehört auch das Kennenlernen von Formen und Farben. Der Kindergarten ist nach der Familie die zweite Station. Wir sind vollgepackt mit Bewegung und kreativen Ideen zum Thema Farbe, und inzwischen haben wir auch einige "Farblieder" gefunden, die verwendet werden, aber freundliche Farben bevorzugen.

Farbwirkung - Farbenpsychologie in der Innenarchitektur

Obwohl Farben und ihre Wirkungen bereits vor Tausenden von Jahren von Geistlichen und Machthabern zu rituellen Anlässen und zur Beeinflussung des Menschen eingesetzt wurden, kam die Farbenpsychologie erst im zwanzigsten Jh. in die Fakultäten der Universität und ist damit ein verhältnismäßig neues Forschungsfeld der Psyche. Schon vor beinahe zwanzig Jahren konnten diverse Untersuchungen die Auswirkungen von Farben auf Leib und Seele von Menschen nachweisen.

Aus den Forschungsergebnissen geht hervor, dass die Farbe Blau zu einer erhöhten Rastlosigkeit und einer erhöhten Herzrate beiträgt, während Blau das Gegenteil bewirkt, d.h. den Pulsschlag besänftigt und nachweislich dämpft. Zum Beispiel fanden Forscher eine durchschnittliche Abweichung von 10 Takten pro Min. zwischen den beiden Farben, wenn sie die Testpersonen durch eine Blau- oder Rotfolie schauen liessen und ihre Pulsfrequenz massen.

Die farbpsychologische Forschung hat in den letzten Jahren immer mehr Fortschritte gemacht, und die Auswirkungen von Farben auf den Menschen sind heute praktisch unbestritten. Farben basieren auf dem Prinzip des Lichts. Da ein Teil des Spektrums nicht vorhanden ist, können wir die Farben eines Objekts erkennen. Eine gute Farbgestaltung des Innenraums hängt von mehreren Kriterien ab, vor allem von der Benutzergruppe, für die der Wohnraum vorgesehen ist, und seiner Nutzung oder der daraus folgenden Verweildauer im Wohnraum.

Gerade bei Kleinkindern sollte auf eine an sie angepaßte Farbgebung geachtet werden. Neben altersabhängigen Vorlieben - eine Untersuchung ergab beispielsweise, dass Kinder im Kindergarten bevorzugt die Farben warmer Räume und in der Grundschule die Farben kühler Räume bevorzugt werden - müssen vor allem die psychologischen Gesichtspunkte der Farbe berücksichtigt werden, wobei nicht nur der Farbklang, sondern auch deren Leuchtkraft und Sättigung berücksichtigt werden müssen.

Zu helle und auffällige Farben können zu einer Überlastung der Reize beitragen; die Kleinen kommen nicht zur Ruhe und werden aufgeheizt. Vielmehr brauchen sehr kleine Kleinkinder einen Ort, der ihnen Sicherheit und Frieden gibt. Daher eignen sich Pastelltöne und Farben mit einem sehr hohen Anteil an Weiß besonders für Baumschulen. Ein paar weitere, gut ausgeklügelte farbliche Akzente im Zimmer lassen die Kleinen aufhorchen.

Die spätere Aufgabe eines Raumes sollte auch bei der Farbgestaltung miteinbezogen werden. Farben können das Lerntempo günstig beeinflußen, den Hunger anregen oder die Beweglichkeit anregen. In den Gruppenräumen der Kindertagesstätten, in denen die Kleinen fast den ganzen Tag verbringen, sollten sie in dezenten, leuchtenden Farben sein.

Aufregende und spannende Farben, die aber durch den geringen Aufenthalt im Zimmer nicht zu einer Überreizung anregen. Warmes Licht vermittelt Ihnen die nötige Ruhe und Gelassenheit, kann aber auch anregend wirken. Erdtöne, auch das Beigen von Möbeln aus echtem Holz, sind ein Zeichen von Festigkeit und geben so ein sicheres Lebensgefühl.

Die hellgrünen und braunen Akzente stehen für Schutz und Bequemlichkeit, aber auch für Lebendigkeit und Ausstrahlung. Coole Farben erzeugen eine ruhige, entspannende und konzentrationsstarke Ausstrahlung. Blau-Töne haben eine sicherheits- und komfortabstrahlende Funktion und verringern den Pulsschlag. Die frischen Grün-, Gelb- und Orange-Töne begünstigen die Aufmerksamkeit, aber auch die Bereitschaft der Kleinen im Spiel.

grow.upp ist ein vorbildliches Zimmerkonzept für den Kindergarten. Natürliche Farben und Geometrien bieten hier ein ganz anderes Raumgefühl. Durch die außergewöhnliche Möbelgeometrie in Verbindung mit dem natürlichen Farbschema entsteht die ideale Mischung aus Sicherheit und aufregender Aufgabe - und fördert die kindgerechte, eigenwillige Erkundung der Umgebung im Zimmer.

Wehrfritz ist seit über 75 Jahren Komplettanbieter für Kinderkrippen und -gärten.

Auch interessant

Mehr zum Thema