Feuer Wasser 7

Löschwasser 7

Bild veröffentlicht am: 21. Januar 2017. Bildgröße: 1417 × 2126 px. Bild & Schnitt: Mia Steingräber. 0 Kommentare zu "Fire+Water (7) "Add yours ?

. Am 7. März 1526 beschloss der Rat von Zürich: "Deshalb erteilen unsere vorgenannten Herren nun ernsthafte Gebote, Befehle und Warnungen, dass weder in der Stadt noch in den ihnen unterstellten Gebieten jemand, seien es Männer, Frauen oder Mädchen, die anderen wieder taufen darf. 2547. Salomon de Caus: Brand, Wasser und ein Regenbogen im Hof von #saxlt:

Fire+Water (7) - Mia' Zeichnungs-Blog

Seit 2004 freie Mitarbeiterin für Fantasy und Rollenspiele, Kinderbücher, Fiktion und Brettspiele. Mit Ehemann, zwei Töchter und Katern wohnt sie in einem kleinen Ort mit dem Namen Shabernack in der Mitte des Nirgends. Auch hier ist ihr Arbeitsbereich, wo sie nahezu ausschliesslich traditionelle Künste und Methoden anwendet. Falls Sie über Neuheiten im Zeichnungs-Blog informiert werden möchten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und schon können Sie loslegen.

Feuer, Wasser oder Degen - Teil 7

Kaum ein Ort in ganz Deutschland, an dem sie ihren eigenen freien Glaubensweg gehen durften. Wie ein Frontalbericht lautet die Huttererchronik: "Der oben erwähnte und wegen des echten Glauben und der Taufe in der Stadt ertrunkene Félix Manntz hat mit seinem Körper und seinem irdischen Dasein stets und in feinster Weise die Wirklichkeit wiedergegeben.

Nach dem in der Schweiz ebenfalls in der Walz as verbrannten und hingerichteten Wolfgangscher, vor allem seinen Brüdern und seinen Begleiter. So bezeugten sie männlich und ritterhaft mit ihren Körpern und ihrem ganzen Dasein bis zum Tode, dass ihr Glaube und ihre Taufe auf der Grundlage der heiligen Sünde beruht.

Aber auch der Seefahrer des Hauses Jacob oder des Fahrzeugs von Blaurock, Herr R. M. J. wurde verbrannt und um des Vertrauens wegen hingerichtet. Während des Verhörs antwortete er auch auf die Fragen, wie ein Mensch auf die türkische Gefahr reagiert: "Wenn der Turk kommt, sollte man ihm keinen Widerwillen erweisen. Man sollte sich nicht dem Turk und anderen Verfolgern widersetzen, sondern im strengen Beten zu Gott, damit er sich widersetzt und widersetzt.

Wäre die Kriegsführung richtig, würde ich lieber gegen die vermeintlichen Gläubigen vorgehen, die die gläubigen Menschen verfolgten, fingen und töteten, als gegen die Turks, aus folgendem Grund: Der Turk ist ein richtiger Turk und kennt nichts vom Christenglauben; Er ist ein Turk nach dem Fleisch. Andererseits wollt ihr Christ sein, euch selbst von Christus preisen, aber die fromme Zeugin Jesu nach dem Geist verjagen und Türkin sein".

Mehr zum Thema