Feuerwehr Simulator Spiele

Firefighter Simulator Spiele

Beschreibung des Spiels: Simulatoren bilden unsere Umgebung und die zugrunde liegenden Prozesse ab. Haben Sie dieses Video über Airport Firefighting Simulator gesehen? Ein Feuerwehrsimulator zur Sensibilisierung der Besucher für Fluchtwege. Bildschirmfotos und Informationen zum Simulationsspiel Werk-Feuerwehr-Simulator mit Spieltipps, aktuellen News, Tests und Downloads. Sie werden Lebensretter und werden Mitglied der Feuerwehr.

Löschmannschaft

Spielebeschreibung:Simulatoren kartieren unsere Umwelt und die zugrunde liegenden Abläufe. Das Ziel ist, dass die Konstrukteure den Aufbau eines neuen Fahrzeugtyps in der Simulation optimal einplanen. Dies ist für das Untenehmen die Voraussetzung für den Erfolg der Branche 4.0. Die Arbeitsgänge der Robotik müssen so realitätsnah wie möglich am Rechner simuliert werden.

Der spielerische Umgang mit Simulationen hat bereits heute eine große und begeisterte Anhängerschaft. Der " Werkfeuerwehrsimulator " wurde von uns getestet. Der Aufbau einer Werkfeuerwehr (d.h. einer Werkfeuerwehr) kann aufgrund der speziellen Gefährdungssituation in einem Unternehmen (z.B. Chemieindustrie ) oder auch eine ehrenamtliche Gründung eines Unternehmens, das eine verkürzte Einsatzzeit der Rettungskräfte gegenüber der Werkfeuerwehr erwartet, gesetzlich vorgeschrieben sein.

Schluss mit theoretischen und praktischen Übungen, denn Feuerwehrleute spielen bereits im Wald. Didaktische Auswertung: Rund um die Uhr einsatzbereitTester beginnen das Lernprogramm, um das beeindruckende Feuerwehrsystem kennenzulernen. "Die Kollegin schaut etwas merkwürdig aus - als ob sie nach der Operation nicht unter der Dusche gewesen wäre" (Testerzitat).

Auch die Zeitschaltuhr ist uns ein wichtiges Anliegen - unsere Arbeitsschicht läuft von 8.00 bis 8.00 Uhr am anderen Ende. Glücklicherweise ist die Simulierung nachsichtig mit der nötigen Spieldauer, sonst wäre ein 24-Stunden-Service sehr mühsam. Der Spieltag beträgt ca. 30 min. An dieser Stelle kommt ein wesentlicher Bestandteil des "Werkfeuerwehrsimulators" ins Spiel: Wir haben eine zeitliche Begrenzung für diese und alle weiteren Aufwände.

Wenn wir es in der gegebenen Zeit geschafft haben, erhalten wir Bonuspunkte und können die Karriereleiter vom Feuerwehrkandidaten abheben. FeuerwehrkarriereDie Rettungsfahrzeuge sind hart. Angefangen mit dem "Florian1", einem Kombinationswagen mit einem Feuerlöschgerät im Regal, können wir uns aber bis zum Zikun-Turbolöscher vorarbeiten. Die Testpersonen wollten sehen, was das ist.

In der Feuerzentrale zieht der Wechsel von Wassersprühnebel zu Dampf so viel Heizenergie aus dem Brand, dass der Feuerherd unter die Entzündungstemperatur kühlt und auslöscht. Schon die erste Operation erfolgt über das Radio. Glücklicherweise führen uns ein Richtungspfeil und die Landkarte über das Firmengelände, das wir im weiteren Spielverlauf immer besser kennen lernen.

Die Quelle des Feuers ist eine Schachtel mit Bücher, die wir gleich auslöschen. Danach schalten wir den Wecker ab und machen uns auf den Weg zurück zur Zentrale. Aber auf einmal kommt eine neue Operation: Auch wir fahren dort, machen das Feuer aus und holen uns 300 Karrierepunkte.

Wenn die Alarmanlage abgeschaltet wird, bevor das Feuer gelöscht wird, werden Punktabzüge vorgenommen. Der zweite Tag beginnt mit einem Briefing. Wir unterbrechen das Fitnesstraining, weil es während der Metallbearbeitung einen Warnton gibt. Es bleiben uns drei Gehminuten, um unsere Punktzahl zu erreichen.

Danach kommt ein weiterer Alarm vom Schrotthändler. Wir sollen die Wagen in einem Stück wiederbekommen. Die Testpersonen halten es für toll: Es ist immer etwas los und die Kombination aus Zeitplan und Lösung ist verständlich. Jede Aufgabe hört sich wie ein neuer Test an. Der Boss macht uns Probleme, weil wir uns nicht um unser Fahrzeug kümmern.

In der Metallverarbeitung schlägt ein Alarmsignal ein, aber es stellt sich wieder als falscher Alarmsignal heraus. Der nächste Wecker im Werk bringt einen weiteren Punkt zum Vorschein. Dieses Mal sehen wir auch die Darstellung auf unserem Feuerlöschgerät und stellen fest, dass das Feuerlöschmittel limitiert ist und regelmässig nachgefüllt werden muss.

Nun haben wir genug für das Feuerwehrauto Florenz IV. Aber zuerst müssen wir einschlafen, dann trainieren, auftanken, das Fahrzeug reinigen, die Funktion kontrollieren, ein Briefing halten, etc. Die Testpersonen stehen jedoch nicht unter Druck, sondern sind freundlich herausgefordert. Schlussfolgerung: Der "Werksfeuerwehrsimulator" ist ein guter Einstieg in den Arbeitsalltag der Feuerwehrleute und spricht mit seinen Spielbausteinen (Zeitangaben, Punktesystem) auch Nachwuchsspieler an, die sonst nur das Computerspiel zur Vergnügung haben.

Das Weglassen der detaillierten Darstellungen der dunklen Seiten des Besatzungsalltags der Feuerwehrleute macht die Nachbildung auch für junge Feuerwehrfans nicht spannend und erfahrbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema