Findet Dorie Geschichte

Dorie Geschichte finden

DORIE FINDET - eine Geschichte im Meer. Dory, raus mit Marlin und Nemo. Dory und ihre Freunde Nemo und Marlin. Mit den Clownfischen Nemo und Marlin lebt Dorie, ein Tang, sehr glücklich in einem Korallenriff. Dory hat allerdings ein Problem: Sie vergisst fast alles.

FINDET DORIE ist eine Geschichte im Wasser.

Mit den beiden Wolkenfischen Dorie, einem Tang, leben die beiden Clownfische Neemo und Merlin in einem Riff. Aber Dory hat ein Problem: Sie vergißt beinahe alles. Doch irgendwann blitzt ihr auf einmal ein Gedanken durch den Kopf: Im großen Meer tummeln sich ihre Mütter auf der Suche nach ihr. Marein und sein Junge wollen Dorie aushelfen.

Dorie macht dort spannende Bekanntschaft mit anderen Seetieren. Wird sie ihre Mütter wiederfinden? Wie kann ihr ein Tintenfisch oder ein Wolf aushelfen? Wenn sie ihre Mütter und Väter kennenlernt, wird dann alles so sein wie früher - oder ganz anders? Lesen Sie den Bericht über die Geschichte von FINDET DORIE und sammeln Sie Anregungen, wie es ablaufen kann.

Schreibe eine Folge zur Geschichte von Dory. Lesen Sie die Textbeiträge und sprechen Sie über das, was Sie an den Folgen interessiert. Malen Sie ein Foto Ihrer Geschichte. Denken Sie darüber nach, wie Sie sich fühlten, wenn Sie sich nicht mehr an die Ereignisse der vergangenen Tage, Monate oder Jahre erinnerten.

Nach" Findet Nemo" jetzt" Findet Dorie" - der neue Pixar-Film. Anhänger & Kritiker

Das ist eine Geschichte für Leute mit einem Erinnerungsvermögen an Elefanten. Unglücklicherweise klappt das am Riff nicht sehr gut. Noch vor 13 Jahren schwebte ein Anemonenfisch, genannt Martin, der mehr Furcht vor den Wassertiefen und den Meerestieren hatte als wir vor dem Ende der Demokraten.

Sie suchten ihn, seinen eingeborenen Jungen, den die Menschen in einem australischen Zieraquarium zusammengepfercht hatten. Das war dann bei "Findet Nemo" der Fall. Dreizehn Jahre nach "Findet Nemo" läßt die Firma Pixel, die nicht gerade mit den Vor- und Nachfolgen ihrer erfolgreichen Filme zufrieden ist, ein weiteres Non-Fish-Abenteuer in die deutsche Kinobranche sausen.

Natürlich ist er wieder da und es gibt auch einige andere Meerestiere, die er damals auf dem Gebiet des Flusses vorfand. "Dory zu finden " ist immer noch der falsche Name, weil Dory nicht untergeht. Und wo sind Dorys Vater und Mutter? Zu Beginn findet sie Fragmente von Gedächtnissen ihrer Vorfahren.

Sie ist weit weg, was sozusagen unvermeidlich ist, weil sonst kein richtiges Heldentum erzählt werden könnte. Außer vielleicht für den Naturfilm, den Pixel vor die Fische gestellt hat. "Es heisst "Piper" und ist ein kleiner Wasserläufer, der so viel Furcht vor den Wogen hat wie Mars ha vor der Unterwasserwelt.

"Auffallend ist, dass es uns gelungen ist, den gezeichneten feinen Kies elsand noch besser zu machen als im echten Leben. Es ist erfreulich, dass "Findet Dorie" nicht so sehr an solchen Versuchen der Naturvermittlung Interesse hat. Andernfalls ist es den Pixaren gelungen, die Stimmung des handgefertigten "Nemo" in die neue Zeit zu bewahren.

Aber auch die Gruppe der neuen Unterwasser- und Oberflächenbewohner, die Dorie auf dem weiten Weg zur elterlichen Befreiung mithelfen. Dory sagt zu ihm, weil er seinen achten Ast im Meer hat. Es ist schon komisch, auch wenn man nicht hoffen kann, dass alle Kids statt Clownfischen Tintenfische in ihren Becken haben wollen.

Diese Geschichte klappt nicht. Nicht nur, weil man in "Finding Dorie" im Unterschied zu den beiden anderen großen Taten von damals - "Zoomania" und "Alles steht Kopf" - keine Metaebene findet, abgesehen von der gewohnten "Vergiss deine Ängste, deine ganze Famile -ist-alles-oder-was-auch-immer-Fehler-du-hast-Sie-einen-Helden-Speicher", selbst mit dem " Tiefsee-Challenge " von James-Cameron.

"Finde Dorie" ist eine Geschichte für Leute mit geringer Aufmerksamkeit. Stations-Drama mit recht einfacher Dramaturgie, aber vielen Sendungen. Die Bilderhefte von Pannini müssen irgendwie nicht nur mit Weisheit erfüllt sein ("Wenn ich dich vergess, vergißt du mich am Ende auch", bittet Dorie), sondern mit Bildermotiven. So viel passiert, dass man sich am Ende nicht einmal mehr an den Beginn errinern kann.

Und was würde Dorie jetzt tun?

Mehr zum Thema