Flugsimulator Gratis Spielen

Kostenlos Flight Simulator spielen

Der kostenlose YS Flight Simulator von Google Earth Pro ist ein voll ausgestatteter Flugsimulator. Ein realistischer Flugsimulator ermöglicht dies jeden Tag. - Spielen Sie kostenlos den Flash-Flugsimulator und haben Sie Spaß! Ich wollte Sie fragen, ob Sie eine Seite kennen, auf der Sie die Vollversion des PC-Spiels Flight Simulator kostenlos herunterladen können. Die nächste Generation des Flugsimulators.

SIMULATORSPIELE

Die Kollektion ist ideal für alle, die eine echte Challenge anstreben. Sie können spannende Lebenserfahrungen wiederholen, viele unterschiedliche Berufsgruppen testen und Ihre Fertigkeiten in unseren Simulator-Herausforderungen verbessern. Spielen Sie eine unserer vielen Farmsimulationen, einschließlich der Serie Raserei, gratis. Sie können auch in den Wilder Westen reisen und ein Heckenschütze in einem unserer Cowboysimulatorspiele werden.

Auch unsere Simulatorspiele stellen eine Herausforderung dar, die auf alternative Berufe, z.B. als Krankenhausmitarbeiter oder Hauswirtschafter, ausgerichtet ist. Führen Sie einen realistischen Knieeingriff durch, werden Sie Tierärztin oder spielen Sie als Krankenpflegerin auf der Kinderstation. Ganz gleich, für welche Simulationsart Sie sich entscheiden, Sie werden viel Spass mit unseren vielen Spielabenteuern haben!

Game Real Flight Simulator 2 jetzt verfügbar. Gratis spielen

Realer Flugsimulator 2: Simulationen sind eine gute Art zu erlernen. Hier gibt es viele unterschiedliche Simulationen und Flugzeugsteuerungen - eine der gebräuchlichsten. Sie erlaubt die Ausbildung angehender Pilotinnen und Piloten, bevor sie mit realen Maschinen starten dürfen. Wir haben jedoch eine Sondergenehmigung für Sie und mit dem Einstieg in unseren Simulator 2 bekommen Sie diese ohne Aufpreis.

mw-headline" id="Entwicklungshistorie">Entwicklungshistorie="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Microsoft Flight Simulator ist ein Flugsimulator von Microsoft für die Betriebsysteme DOS und neuer. Im Frühling 2012 wurde die jetzige Fassung - Microsoft Flight - freigegeben. Bruce Artwick hat die erste Variante von FlightSimulator für Apple II entwickelt. Der Flugsimulator wurde später von Microsoft gekauft und entwickelt und für die Betriebsysteme MS-DOS und MS-Windows freigegeben, später exklusiv für Windows.

Die Microsoft Flight Simulator ist ein gelungenes Computer-Spiel und hat auch eine große Anzahl von Enthusiasten und eine große User-Community, die es mit kostenlosen und gewerblichen Add-ons aufwertet. Microsoft hat am 21. Februar 2009 die Schließung des internen Entwicklungsstudios des Flugsimulators "Aces Game Studio" bestätige. Die PR-Sprecherin Kelda Rericha kündigte jedoch an, auch in Zukunft "Flying Games" weiterzuentwickeln.

Das erste Exemplar, das im Jahr 1982 veröffentlicht wurde, wurde von Bruce Artwick und seiner Firma subLOGIC entwickelt und vermarktet. Der Flugsimulator konnte aus Lizenzgründen (Microsoft hatte die Rechte für Flight unter MS-DOS erworben) nicht unter diesem Begriff für Nicht-MS-DOS-Systeme auftauchen. Deshalb wurde diese Variante von Sublogic als Flight Simulator II verbreitet und war für fast alle 8- und 16-Bit-Plattformen der Zeit ((1985-1989) verfügbar.

Neben dieser Variante gab es auch die FlightTeacher-Anwendung, die den Anwender mit dem Simulationsprogramm bekannt machte. Im Jahr 1984 hat Microsoft den "Flusi", wie er unter den Fans mittlerweile gerne bezeichnet wird, komplett übernommen und als Flugsimulator 3 auf den Markt gebracht. 2. Es beinhaltete eine ganze Serie von neuen Funktionalitäten, die bereits in den Nicht-MS-DOS-Versionen von Flug II zu sehen waren.

In der Variante 4 gab es einen Szenerie-Editor und einen Flugzeug-Editor, die es ermöglichten, den Flugsimulator zu verlängern oder komplett neue Maschinen zu konstruieren. Dies ist die neueste für die Apple Macintosh Computer. Die Folgeversionen wurden exklusiv für MS-DOS oder MS-Windows publiziert. Die fünfte Variante war ein wichtiger Schritt, der die zweite Gerätegeneration der Baureihe einläutete.

Bisher wurde ein ebenes Koordinatenkreuz benutzt und die Umgebung wie eine Karte geführt. Veröffentlicht: 1994. 1. war die erste auf CD-ROM gelieferte Software. Mit der Markteinführung von Windows 95 und der Etablierung des neuen Systems als Spieleplattform war Microsoft das erste Entertainment-Programm, das den Flight Simulator 6 als MS Flight Simulator für Windows 95 auf den Markt gebracht hat.

Es war jedoch keine Neuerung für Windows 95, sondern eine eilig gestrickte 5.1-DOS-Version. Einige beliebte Funktionen wie Multiplayer-Unterstützung fehlte komplett, andere arbeiteten mehr als schlecht. Das Fachmagazin riet, die alte Variante zu kaufen, da sie robuster und leistungsfähiger war.

Mit der neuen Ausgabe 2000 beginnt die dritte Gerätegeneration, die noch heute im Einsatz ist. In der Variante 2000 wurde das Mesh-Gelände vorgestellt. Die Hardware-Anforderungen erwies sich jedoch bei der Modellreihe 2000 als schwierig - im Vergleich zur Modellreihe 98 wurde für die selbe Performance ein viermal höherer Computer benötigt.

Darüber hinaus konnten mit dem Modell 2000 Lizenzen für den virtuellen Flug und eine Instrumentenbewertung erworben werden, die als Souvenir ausgedruckt und aufbewahrt werden konnten. Seit 2002 gibt es eine 3D-Cockpit-Ansicht mit funktionalen Geräten. Um den Realitätsgrad zu erhöhen, wurde die Flugverkehrskontrolle so realisiert, dass der Flugbetrieb nach VFR- oder IFR-Regeln über Funk erfolgen kann.

Auch Microsoft hat die Performance des Flugsimulators 2002 verbessert: Bei gleicher Anzeigequalität war die erforderliche Rechnerleistung geringer als beim Flugsimulator 2000. Obwohl der Flugsimulator 2002 erst kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 erschien, wurden die beiden Tower des World Trade Centers aus der gelieferten Landschaft genommen.

Der Microsoft Flight Simulator 2004 heißt "The Century of Aviation" zum 100. In dieser Variante sind 24 Maschinen und zwei Helikopter enthalten. Desweiteren wurde die Fliegerschule erheblich erweitert, so dass auch Einsteiger nach wenigen Flugstunden ein Fluggerät fliegen können.

Erstmalig wurde auch die Flugverkehrskontrolle installiert. 1 ] Damit können Luftraumabfertigungen beantragt und bestätigt werden, während die Flugverkehrskontrolle vor anderen Luftfahrzeugen gewarnt und visuelle Warnmeldungen anfordert. Das Modell 2004 (FS 9) wurde nur in einer einzigen Fassung veröffentlicht. Vergleichsweise unüblich für Microsoft war ein für den MS 2004 verfügbarer Patches, der einige Schwachstellen der Repräsentation beseitigte und vor allem 160 Bridges lieferte.

In der Summe war diese Variante jedoch weniger ein Markstein als eine Verbesserung des vorherigen. Die zehnte Variante des Flight Simulator wurde eigens für das neue Windows Vista Betriebsystem entwickelt. Es konnte aber auch unter Windows XP laufen, aber die Mindestanforderung war Servicepack 2. Auch der Microsoft Flight Simulator X arbeitet mit dem Windows Vista System, das unter anderem eine bessere graphische Anzeige mit DirectX 10 Preview ermöglicht.

Der Flugsimulator X ("FS Ten") wurde von Microsoft komplett neu gestaltet, vor allem im Detail, obwohl er sich in einigen Regionen der Welt im Vergleich zu 2004 nicht wesentlich verbesserte und in einigen Fällen gar verschlechterte. Der Flugsimulator X repräsentierte jedoch zum ersten Mal die Welt als vollständige Sphäre. Ältere Varianten haben den "Raum" um das Fluggerät auf einen gewissen Umfang beschränkt und den Grund (MSL) linienförmig gestaltet.

In Flight Simulator X fliegt das Fluggerät nun in einem virtuellem Zimmer mit dem gesamten Globus. Mit dem Flugsimulator X wurde damit ein neuer Realitätsgrad in der Darstellung der Landschaften erreicht, der es zum ersten Mal in der Historie des Microsoft Flugsimulators ermöglichte, nach visuellen Flugbedingungen (VFR) zu fliehen, in denen man die überflogene Landschaften ohne weitere Add-Ons wiedererkannte.

Die aktuelle Fassung benötigte zum Veröffentlichungszeitpunkt wie gewohnt modernste Rechnerleistung. Mit den von Microsoft vorgegebenen Mindestanforderungen konnte die Berechnung nicht reibungslos und aussagekräftig durchgeführt werden. Erhältlich war der Flugsimulator X in drei Versionen: Standard, Deluxe und Gold. In der Deluxe Edition (in Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz als professionelle Edition bezeichnet) sind außerdem ein SDK, drei Maschinen mit dem Flugdeck G1000 und die Fähigkeit, die Funktion eines Flugverkehrsleiters im Multiplayer-Modus zu übernehmen, enthalten (ohne jegliche Verweise auf dieses SDK im Handbuch und im eigentlichen Programm).

Erstmalig konnten Tankfahrzeuge, Fingern und Tore (in beiden Versionen) ohne Erweiterungen auf das Fluggerät gerollt werden. In der Gold Edition waren der Flight Simulator X Deluxe und das Beschleunigungspaket enthalten, das eine Ergänzung für den Flugsimulator war. Es war auch möglich, ein einzelnes Pilotencockpit mit einem anderen Piloten zu benutzen (ein Fahrer ist der andere Co-Pilot).

Prepare3D ist eine Simulations-Software von Lockheed Martin und eine weitere Entwicklung von Microsoft Flight Simulator X. Anders als frühere Version ist das Programm nun nicht mehr als reines PC-Game erhältlich, sondern nur noch als Trainings-, Schulungs- und Simulations-Software. Der von Microsoft entwickelte Flugsimulator Cold Alley kann wegen seiner Konzentration auf Luftkämpfe lieber als Game eingestuft werden.

Kaum ein anderes Programm bietet so viele Extensions (Add-ons) wie der Microsoft Flight Simulator. Diese Add-ons - vor allem eine Ergänzung für den FS2000 - waren der Anlass für die Diskussion über den Flugsimulator nach dem 1. Januar. Dass es gerade bei diesem Gerät so viele Erweiterungsmöglichkeiten gibt, wird durch den modulare Struktur des Gerätes und die großen Interventionsmöglichkeiten auch für den Laie favorisiert.

Oft wird der eigentliche Simulationssimulator nur als Grundlage benutzt, teilweise wird er auch als " Simulatorbetriebssystem " bezeichnet. Das Interface nach aussen ist in einem SDK offen und in einigen Varianten ist ein eigener Objekteditor enthalten. Zweifellos kann aufgrund der komplexen Flugabläufe kein Flugsimulator alle Facetten vollständig simulieren - selbst die kostspieligsten Vollbewegungssimulatoren der Airlines können dies nicht vollständig tun.

Dabei spielen wesentliche Einflussfaktoren wie Belastung und Gleichgewicht des Fluggerätes nur eine geringe Bedeutung und einige Witterungseinflüsse (z.B. Schnee) werden optisch wiedergegeben. Nur in der Variante X frieren die Start- und Landebahnen bei Frost ein und die Flugzeugräder verriegeln - insbesondere bei schneereichen Bedingungen - was zu einer erheblichen Vergrößerung des Bremsweges führt.

Der Flugsimulator benötigt für jede Variante ein Gleichgewicht zwischen dem, was wünschenswert ist und dem, was mit der gegebenen Ausrüstung durchführbar ist. Bereits die erste Variante setzte die Geräte so stark ein, dass die Bedienbarkeit des Simulationssystems damals als Benchmark für die Vereinbarkeit herangezogen wurde. Prinzipiell war es bei jeder Variante so, dass mit der damals vorhandenen Technik der Flugsimulator nur in mittlerem Detaillierungsgrad reibungslos zu bedienen war.

Gegenüber ihren Vorgängern zeichnen sich drei Varianten durch einen besonders großen Energiebedarf aus: die Varianten 5, 0, 2000 und X. Microsoft spezifiziert eine CPU mit 1 Gigahertz und 256 MB RAM unter Windows XP, während ein vernünftiger Einsatz nur mit einem 2 Gigahertz-Rechner und mind. 1,5 GB RAM möglich ist. Wenn man sich diese drei Fassungen näher anschaut, muss man allerdings sagen, dass die Forderungen trotz aller Kritiken nicht ganz ungerechtfertigt sind.

Beispielsweise wurden in der Variante 5 strukturierte 3D-Grafiken vorgestellt, während sich die Vorgänger mit einer rein polygonalen/vektoriellen Darstellung begnügten. Das bereits erwähnte Höhenmaschen-Terrain wurde in der Variante 2000 vorgestellt und nicht mehr als Schicht mit überlagerten Vielecken betrachtet, was zu einem enormen Leistungsbedarf geführt hat.

Die Flugsimulatoren X unterscheiden sich deutlich von ihren Vorgängermodellen hinsichtlich der Anzeigequalität und der Zahl der Szenerien. Bei der ersten Variante des Flug-Simulators wurde die IBM-Kompatibilität des Original-PCs von IBM erprobt. Die Flugsimulatoren griffen so weit auf das BIOS zu, dass es nur mit einem 100% kompatiblem BIOS verwendet werden konnte.

Früher hieß der Flugzeugeinsatz des Learjets in der Auswahl der Flugzeuge so. Wegen der Vielschichtigkeit der Landschaft ist es nicht möglich, jeden Bereich von Hand zu steuern, weshalb der Flugsimulator für seine Irrtümer bekannt ist. Mit dem FSX steht erstmals ein für den Sichtverkehr geeigneter Flugsimulator zur Verfügung.

Manche Varianten sind mit einem Osterei ausgestattet, da die Häuser der Microsoft-Zentrale in Redmond auch im Inneren strukturiert sind. Die 2000er Fassung sorgte nach den Attentaten vom November 2001 für Aufregung. Für diese Variante gab es sogar ein Add-On, das die 767 mit einer hohen Güte nachempfunden hat. Durch die Angriffe wurden auch die Tower des WTC aus dem FSC 2002 herausgenommen und ein Update für den Vorläufer FSC 2000 bereitgestellt, der auch die Twin Towers in dieser Variante ausbaute.

In der Version 2002 und 2004 gab es für die meisten Maschinen ein eingebautes Beschädigungsmodell, bei dem Flügel abstürzen oder in Brand geraten könnten. Das USK hat die Version von Microsoft Flight Simulator 5.1 und höher ohne Altersbegrenzung veröffentlicht. Außer dem Microsoft Flight Simulator gibt es weitere Zivilflugsimulationen, von denen die berühmtesten Flight Unlimited, FlightGear, Flight Simulator für Airbus A 320, Fly!

Besonders Ende der 90er Jahre gab es einen heftigen Konkurrenzkampf im zivilen Umfeld der PC-Flugsimulation, der - neben den damals üblichen Produkten X-Plane und FlightGear - Microsoft Flight Simulator gewann. Insbesondere dem Microsoft Flight Simulator hätte man beträchtliche Anteile am Markt wegnehmen können, da das Gerät in Bezug auf die visuelle QualitÃ?t eindeutig Ã?berlegen war.

Zunächst kam jedoch eine äußerst unstabile Variante auf den Markt; selbst ein schnell gepatchtes Update und zwei nachfolgende Varianten konnten nichts von dem dadurch verlorenen Bild abspeichern. Flug Unlimited konzentriert sich auf die Klassen statt auf die Massen. Statt die ganze Welt in mittelgroßer Auflösung abzubilden, wurden die Einzelversionen auf relativ kleine Bereiche beschränkt, aber mit einem äußerst hohem Detaillierungsgrad dargestellt.

Die Bereiche für Flugsimulatorbedingungen waren jedoch sehr eng und einige Erweiterungen des Microsoft Flugsimulators hatten bald eine ähnliche Güte, so dass die weitere Entwicklung von Flight Unlimited auslief. Im Vergleich zum Microsoft Flight Simulator hat X-Plane eine wesentlich höhere Dynamik bei gleichbleibend guter Sichtbarkeit. X-Plane ist ein echter Flugsimulator, der das Modell nach physikalischen Gesetzen simuliert.

Der X-Plane erreicht seine höhere Dynamik durch Echtzeit-Berechnungen komplizierter Flugeigenschaften, während der Flugsimulator durch die Bestimmung der meisten davon aus fertiggestellten Flugtabellen Mittel für die Flugeigenschaften einspart. In Google Earth gibt es seit dem Release 4.2 einen Flugsimulator. Sie können es mit Strg Alt + A abrufen (alternativ Tools ? Start Flight Simulator).

Es wird jedoch ein DSL-Anschluss mit 2000 kBit/s empfohlen. Bei FlightGear handelt es sich um ein Open -Source-Produkt, das aus Unbefriedigung mit dem Microsoft Flight Simulator entstanden ist. Die Quelltexte von Microsoft Flight Simulator sind geschlossen, was es nicht möglich macht, sie und das Hauptprogramm zu verändern. Die FlightGear-Variante 1.0. 0 wurde im September 2007 freigegeben.

Aus Marketingsicht hat Microsoft den generischen Begriff Flight Simulator für alle Flugzeugsimulatoren verteidigt, obwohl er zu Recht MS Flight Simulator genannt wird. Microsoft hat das gleiche mit dem Train Simulator gemacht. Microsoft gab anfangs Jänner 2009 bekannt, dass es seine Zusammenarbeit mit Aces beendet hat. Als Hauptproduzent war Aces für die Produktion des Microsoft Flight Simulators verantwortlich.

Microsoft musste wie viele andere Unternehmen aufgrund der Finanzmarktkrise Arbeitsplätze einsparen. Zahlreiche Piloten im Flugsimulator waren empört über die Schliessung von Assen. Microsoft hat in einer amtlichen Erklärung bekannt gegeben, dass es weiter in Flugsimulatoren investieren wird. Das Ende 2010 angekündigte Nachfolge-Produkt Microsoft Flight wurde endlich im Januar 2012 veröffentlicht (siehe Microsoft Flight).

Der Spielentwickler und Distributor Dovetail Games plant im Juni 2014 die Freigabe einer neuen Variante des Flight-Simulator. Zu diesem Zweck wurde ein Lizenzmodell mit Microsoft ausgewählt, das bereits mit dem Railworks-Programm fertiggestellt wurde und die Verwendung des Namen Microsoft ermöglicht. Im Jahr 2015 wurde Flight Simulator X über die Steam-Plattform wiederveröffentlicht.

10 ] Im Jahr 2016 wurde die Flugschule für Schwalbenschwanzspiele[11] veröffentlicht, später gefolgt von dem Flugsimulator für Schwalbenschwanzspiele. ? Magazin "FlightXPress" Hartmut Gieselmann: Microsoft beendet die kostenlose Simulation "Flight". Microsoft. Die Lizenzvereinbarung wurde am 17. Februar 2011 abgeschlossen. 11. Februar 2011. 11. 2011. Dovetail Games Licensing Deal mit Microsoft. Pressemitteilung Schwalbenschwanzspiele. Retrieved October 20th, 2014. ? Microsoft Flight Simulator: Neue Ausgabe im Jahr 2015. Chip Online.

Mehr zum Thema