Game 2 Winter

Match 2 Winter

"Game 2 Winter" wird tatsächlich im Sommer 2017 online gehen. Das Überlebensspiel, das vom 1. Juli 2017 bis zum 1. April 2018 stattfindet, ist eine TV-Reality-Show mit dem Titel "Game2: Winter" des russischen Unternehmers Jewgeni Pyatkowski. Schon zum zweiten Mal finden am Samstag, 24.

02. 2018, die Winter Highland Games statt. Jänner 2017 in der Rhein-Neckar-Arena. In einem torreichen Spiel gewann Mannheim mit 7:3 Ein DEL-Winterspiel 2016 war nicht geplant.

Spiel 2 Winter: Kandidatinnen kämpft für Millionen in Rußland

Spiel 2 Winter ist ein neuartiges russischen Reality-TV-Format, das seit einiger Zeit in den Westmedien für Aufsehen stößt. 30 Volontäre gehen für neun Monaten in die Sibirien. Alle Mittel sollen zugelassen werden - Ermordung und Misshandlung werden von den Schöpfern vorgebracht.

Mit einer neuen Reality-Show aus Rußland wird nun die Umwälzung des alten TV-Formats versprochen: In der Serie Game 2 Winter sollen 30 Kandidatinnen vor einer laufenden Videokamera ums überleben ringen - auf jeden Fall und auch im Gegenzug. Ende 2016 berichtet die Tageszeitung The sibirian times über die neue Aufführung. Danach werden 30 Volontäre, die sich über die Website von Game 2 Winter anmelden können, für neun Monaten in der sibirischen Tiga freigelassen.

Zuerst steht eine kurze Grundausbildung auf dem Plan, in der die Kandidatinnen und Kandidaten durch russische Spezialeinheiten auf die bevorstehenden Härten vorzubereiten sind. Es sind bis zu 100 kg Material zulässig, einschließlich der Waffe - aber nur Messerstich. Die Kandidatinnen und Kandidaten können es je nach ihren Wünschen entweder allein oder in einem Team schaffen. Anders als bei konventionellen Reality-Shows hat Game 2 Winter kein Kamerateam, um die Anstrengungen der Beteiligten zu dokumentieren.

Die Ausstellung beginnt am kommenden Freitag, den 2. Juni 2017 und läuft bis zum 4. Mai 2018. Die Preisgelder in Höhe von 100 Mio. Rubel - rund 1,5 Mio. EUR - sollen an diejenigen vergeben werden, die bis zum Schluss bleiben. Ermordung, Tötung und Misshandlung in einem Online-Stream?

Etwas knifflig hört sich alles an - aber es wurde erst richtig sensationell, als diverse Massenmedien das Land zum Rechtsvakuum erklären und behaupten, dass alles ohne Ausnahme zugelassen sei und keine Vorschriften anwendbar seien. Diverse Websites berichteten dann, dass auch Morde und Vergewaltigungen in der Sendung gestattet und explizit gewünscht sind.

Aber das ist nicht wahr: Es gibt wahrscheinlich gefährliche Zustände in der Aufführung. Das Morden und Vergewaltigen auf der Tagesordnung steht, ist jedoch "Unsinn", sagte der Tüftler Jewgenij Pyatkowski der Zeitungswelt. Erstens behauptet die Sibirische Zeit, dass Gewalttätigkeit, Ermordung und Vergewaltigungen zulässig sind - dieses Angebot wurde dann von den Westmedien ohne Überprüfung angenommen und reproduziert.

"Es hat mich kein einzelner Redakteur gefragt, ob das stimmt", sagte Evgeni Pyatkovsky. Auch die Angabe, dass alle Antragsteller 150.000 EUR bezahlen müssen, um teilzunehmen, war nicht richtig. lst Spiel 2 Winter nur eine Fälschung? Trotzdem ist Game 2 Winter keine Fälschung.

Bisher haben sich jedoch bereits mehr als 400 Bewerber angemeldet, darunter auch Amis. Einige der Anwendungsvideos sind auf dem offiziellem YouTube-Kanal von Game 2 Winter zu sehen, und es gibt auch eine eigene Rubrik auf Facebooke. Dahinter steht der Russe Jewgenij Pyatkowski aus Novosibirsk - aber er ist immer noch auf der Suche nach Anlegern für die Reality-Show.

Die Gesamtkosten des Spektakels werden auf rund eine Mrd. EUR geschätzt, d.h. rund 15 Mio. EUR - diese sind noch nicht aufgebracht. Nach Pyatkovsky, "einige Anleger wurden bereits gefunden", aber ein Fünftes der Gesamtsumme fehlt noch. Über den Beginn von Spiel 2 Winter wird voraussichtlich in den kommenden Tagen entschieden.

Auch interessant

Mehr zum Thema